Dienstag, 06. Dezember 2016


Winterzauber und Weihnachtsmärkte

(lifePR) (Freiburg, ) Klirrend weiß wölkt sich der Atem, leise zischen die Skier in der Spur, der Puls hämmert seinen Takt in die Stille: An einem sonnigen Wintertag im eigenen Rhythmus durch verschneite Wälder und über baumlose Bergkuppen zu gleiten, gehört zu dem schönsten, was der Winter zu bieten hat. Im Schwarzwald versprechen grandiose Ausblicke über Berge und Täler beim Langlauf oder Winterwandern unvergessliche Stunden. Die wichtigsten Infos zum Winter in der Genießerecke im Südwesten enthält die Broschüre "Winterzauber" von Schwarzwald Tourismus, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, Tel. 0761.89646-93, Fax: 0761.89646-94, www.winter-schwarzwald.info.

Premium-Winterwanderwege im Hochschwarzwald

Zu Beginn der Wintersaison schildern 13 Orte zwischen St. Märgen und Schluchsee, Hinterzarten und Löffingen im südlichen Schwarzwald 15 neue Premium-Winterwanderwege nach Kriterien der Deutschen Sporthochschule Köln aus. Die Rundtouren auf geräumten Wegen sind zwischen 1,5 und zwölf Kilometer lang und versprechen ein besonders intensives und komfortables Erlebnis des winterlichen Hochschwarzwaldes. Mehr Infos Tel. 07652.1206-0, www.hochschwarzwald.de.

Vom Himmel hoch . . .

Fast alle Religionen kennen sie als Helfer und Überbringer "göttlicher Nachrichten": Wer sich von Engeln umgeben fühlt, spürt Kraft und Geborgenheit. Engeldarstellungen sind Teil der abendländischen Kultur, ihrer Literatur und Kunst. Das Elztalmuseum in Waldkirch widmet den himmlischen Boten die Sonderausstellung "Sternstunde für Engel". Vom 12. November bis 17. Januar 2010 sind die pausbäckigen Putten aus dem 18. Jh. genau so zu sehen wie zeitgenössische Engelbildnisse mit Licht, Eisen, Gold, Holz oder als Klangobjekt. Tel. 07681.478530, www.elztalmuseum.de.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Rust

Dass Rust mehr ist als der Europa-Park, belegt das alte Fischerstädtchen an den Rheinauen mit seinem 1. "Wintererlebnis". Vom 28. November bis 10. Januar wird die Elz, die mitten durch das Städtchen fließt, mit Licht in Szene gesetzt. Vom 18. bis 21. Dezember gibt es einen Mittelalter-Weihnachtsmarkt. Zwischen 15 und 22 Uhr sind Hufschmiede, Steinmetze und Wollweber bei der Arbeit zu sehen. Abends sorgen Musikanten und Feuerspucker für Kurzweil. Mehr Infos: Tel. 07822.789550, www.rust.de

Weihnachtsmarkt im Winzerkeller

Bienenwachskerzen, Marmeladen, Kunsthandwerk - Weihnachtsmärkte im Südwesten haben deutlich mehr zu bieten als Bratäpfel und Glühwein. Die Augen können sich an Details und Glitzerkram weiden, man bestaunt dies, nimmt jenes in die Hand, in der Nase kitzelt der Duft von Zimt und Maroni. Stimmungsvolle Atmosphäre verspricht ein Adventsmarkt im Winzerkeller, z. B. am 4./5. Dezember in Schallstadt-Wolfenweiler. Besonders authentisch wirken Weihnachtsmärkte in den historischen Fachwerkdörfern oder im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach im Kinzigtal. Eine Übersicht mit mehr als 130 Advents- und Weihnachtsmärkten aus der Ferienregion Schwarzwald gibt es bei Schwarzwald Tourismus, Tel. 0761.8964693, www.winter-schwarzwald.info

Rekordversuch: Schneewalzer im Schnee

Am 10. Januar sollen mindestens 243 Paare in Todtnauberg im Schnee den Schneewalzer tanzen. Dann hat es der kleine Schwarzwaldort im Süden mit dem "Größten Schneewalzer" ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft. Getanzt wird Punkt 14 Uhr an der Bergwachthütte: im Wintermantel oder in Abendgarderobe, auf Skiern oder in Winterstiefeln. Fünf Minuten muss das Tanzbein im Dreivierteltakt geschwungen werden. Tanzfreudige Urlauber sind willkommen. Meldeschluss ist 13 Uhr an den Liften und bei der Tourist-Info, Tel. 07671.96969-0, www.todtnauer-ferienland.de

Gut vorbereitet auf die Loipe

Mit mehr als 2000 Loipen-Kilometern ist die Ferienregion Schwarzwald ein Dorado für die Liebhaber des klassischen Langlaufs und Skater. Allein 1200 Kilometer davon sind zwischen Schonach im mittleren Schwarzwald und Herrischried im Süden einheitlich ausgeschildert. Der besondere Service im Naturpark Südschwarzwald: Unter www.loipenportal.de lässt sich das Wintererlebnis gut vorbereiten: Für 174 Touren kann man Loipenpläne und Höhenprofile der Strecken downloaden. Außerdem werden die aktuellen Schneehöhen und der jeweilige Loipenzustand angezeigt.

Im Schwarzwald trifft sich die Weltelite auf Skiern

Baiersbronn, Schonach, Hinterzarten: Im Winter 2010 messen sich im Schwarzwald wieder die weltbesten Sportler. Den Auftakt machen am 2./3. Januar in Baiersbronn und am 6. und 23. Januar in Schonach die weiblichen Springer mit drei Wettbewerben des "FIS-Ladies-Grand Prix Ski-Jumping". Am 23./24. Januar sammeln in Schonach zugleich die Nordischen Kombinierer Punkte für den FIS-Weltcup. Der Nachwuchs der Nordischen Kombinierer trifft sich vom 24. bis 31. Januar in Hinterzarten zur FIS-Juniorenweltmeisterschaft. Die weltbesten Biathleten und Skilangläufer mit Behinderung tragen den Weltcup des International Paralympic Comitee (IPC) vom 3.-7. Februar in Oberried aus. Und das letzte große Rennen der Saison sind vom 19. bis 21. März die Deutsche Meisterschaft im Slalom und Riesenslalom in Todtnau-Fahl.

Neu: Schwarzwälder Skipass für 76 Lifte

Für Skiläufer, die intensiv die Skigebiete im Schwarzwälder Süden nutzen wollen, gibt es in diesem Winter erstmals den "Schwarzwald Skipass". Die Saisonkarte gilt am Feldberg mit seinen 28 Liftanlagen und zugleich an 48 weiteren Liften zwischen Schonach im mittleren Schwarzwald und Höchenschwand am Südhang des Mittelgebirges. Für 290 Euro (bis 15. Dezember 270 Euro) erschließen sich so 24 größere und kleinere Skigebiete mit rund 100 Kilometer Abfahrtspisten. Für Kinder bis 7 Jahren kostet die Saisonkarte nur 26 Euro. Der "Schwarzwald Skipass" ist erhältlich beim Liftverbund Feldberg, Tel. 07655.801-9, www.liftverbund-feldberg.de.

Sonnenurlaub mit Skisafari

Der Thermal-Kurort Bad Bellingen ganz im Süden der Ferienregion Schwarzwald hat auch in "guten" Wintern mehr Sonne als Schnee zu bieten. Deshalb hat das Städtchen zwischen den Rebbergen des Markgräflerlandes und dem Rhein für Urlauber nun eine "Skisafari" aufgelegt. Im Wochenpaket sind neben sieben Übernachtungen mit Halbpension auch zwei Ski-Exkursionen mit Bus in die Schweizer Alpen und zwei Tage im Hochschwarzwald enthalten. Morgens hin, abends zurück und dann Après Ski in der Therme. Den Sonnenurlaub mit Skisafari gibt es vom 19. bis 26. Dezember, 2. bis 9. Januar, 13. bis 20. sowie 20. bis 27. Februar für 899 Euro zu buchen. Mehr Infos bei Bade- und Kurverwaltung Bad Bellingen, Tel. 07635.808-219, www.bad-bellingen.de

Winterbaden im Holzbottich

Oberhalb des Bernauer Hochtals liegt auf 1294 Meter die Krunkelbachhütte. Sie ist ein beliebter Treffpunkt für Winterwanderer und Schlittenfahrer. Zugleich ist sie mit ihren einfachen Schlafmöglichkeiten ein Geheimtipp für Urlauber, denen Geselligkeit wichtiger ist als Hotelkomfort. Dafür gibt es ein Vergnügen besonderer Art: den "Hotpot" vor der Hütte. Bis zu acht Personen können beim heißen Sprudelbad im Holzbottich auftauen, Sekt oder Punsch trinken und den Blick in die verschneite Winterlandschaft schweifen lassen. Fürs Anheizen braucht der Hüttenwirt gut drei Stunden, eine Anmeldung empfiehlt sich also: Tel. 07675.338, www.krunkelbach.de

Auf Schneeschuhen durch die Winterlandschaft

In vielen Wintersportorten kann man Schneeschuhe ausleihen und an geführten Wanderungen teilnehmen. Für alle, die lieber allein durch die weiße Winterwunderwelt stapfen, empfiehlt sich eine der schwarzwaldweit 15 ausgeschilderten Schneeschuh-Trails. Eine Übersicht für Ferientrapper hat die Schwarzwald Tourismus GmbH in Freiburg zusammengestellt. Infos unter 0761.89646-93, www.winter-schwarzwald.info.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer