Sonntag, 11. Dezember 2016


riese und müller veranstaltet 1. Internationalen Super Hybrid Cup

(lifePR) (Darmstadt, ) Das Kalenderblatt zeigt zwar den 1. April, doch soviel vorweg, diese Pressemitteilung und die hierin angekündigte Veranstaltung ist kein Aprilscherz. Ganz im Gegenteil, der 1. Internationale Super Hybrid Cup ist eine ernste Angelegenheit, bei der trotz allen Wettkampfcharakters der Spaß an erster Stelle stehen soll. Initiator des Super Hybrid Cups ist Markus Riese, einer der beiden Geschäftsführer von riese und müller. Er ist bei einem Fotoshooting zum diesjährigen hybrid-Katalog auf den Renngeschmack gekommen. Auf der Kartbahn in München Garching durfte er für zwei Stunden im Kreis fahren und ordentlich Gas geben. Das Erlebnis auf einer eigens für diesen Zweck abgesperrten Rennstrecke fahren zu können, mündete in den Wunsch dies auch Kunden und Fans von riese und müller zu ermöglichen. Besonders angesprochen sind natürlich hybrid-Radbesitzer, die am 08.05.2010 auf der Outdoorkartbahn in Schaafheim gegen nationale und internationale Konkurrenz in den Kategorien Prototyp und Serienrad antreten können. Es sind alle Marken und Typen (also Pedelecs und EBikes) sowie verschiedenste Konstruktionen (z.B. Tandems, Lastenräder, etc.) auf dem international bekannten FAHR-WERK ADAC-Odenwaldring willkommen. Dieser zählt zu den schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecken in Deutschland. Auf der über 1.000 Meter langen Rennbahn werden ansonsten Rennen für zahlreiche Motorsportarten veranstaltet. Namhafte Größen des Motorsports sind schon auf dieser Rennstrecke ihre Runden gefahren: Timo Glock, Heinz-Harald Frentzen, Sebastian Vettel und sogar der 7fache Formel1-Weltmeister Michael Schumacher gehören zu diesen. Die Anmeldung erfolgt formlos per E-Mail an team@r-m.de unter der Angabe welches Pedelec/E-Bike an die Startlinie gestellt wird. Die Teilnahmegebühr beträgt 30.- Euro. Für Sie als Journalist entfällt diese Gebühr, zudem laden wir Sie dazu ein mit Rädern aus dem riese und müller-Werksteam an den Start zu gehen. Zwingend vorgeschrieben ist eine Schutzausrüstung, die aus Helm, Protektoren (wie beim Inlineskaten) und Handschuhen bestehen muss. Der Rennmodus ergibt sich anhand der Teilnehmerzahl. Das Rennen selbst wird von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr stattfinden. Abgerundet wird das Spektakel durch ordentliche Rennfahrerbewirtung nebst gemütlichen Beisammensein.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer