Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154919

Stöcken bewegt sich!

Zum Weltgesundheitstag am 7. April 2010

(lifePR) (Hannover, ) Gesundheitsförderung in Städten - so lautet das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstags am Mittwoch, 7. April 2010, der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das Kooperationsprojekt "Gesund in Stöcken" der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover beteiligt sich mit dem Aktionstag "Stöcken bewegt sich!" an der weltweiten Initiative. Von 10 Uhr bis 13 Uhr sind alle Einwohnerinnen und Einwohner eingeladen, bei den Bewegungsangeboten des Gesundheitstreffs mitzumachen.

Los geht's um 10 Uhr am Stadtteilladen in der Ithstraße 8, in dem auch die wöchentlichen Gesundheitsangebote des Projekts stattfinden. Hier erwarten die Einwohnerinnen und Einwohner ein vielfältiges Programm zum Mitmachen und zahlreiche Informationen. So präsentiert zum Beispiel der Sozialverband Deutschland an einem Infostand seine Gesundheitsangebote. Höhepunkt der Aktion ist ein einstündiger Stadtteilspaziergang für Jung und Alt, angeführt von Margit Mertz, der Walkingtrainerin des Gesundheitstreffs. Parallel und im Anschluss an den Spaziergang präsentieren sich die drei eingerichteten Gesundheitstreffs in Letter, Mittelfeld und Stöcken mit einer Ausstellung über ihre Arbeit. Außerdem stehen auf dem Programm Bewegungsangebote für Kinder sowie eine Tanz- und Bewegungseinheit für Erwachsene unter Leitung von Anna Oppermann, die für die Gesundheitstreffs regelmäßig Kurse anbietet.

Unterstützt wird der Aktionstag von der BKK Essanelle und der BKK der Partner, die sich mit Gewinnspielen und einem Infostand ebenfalls im Stadtteilladen in der Ithstraße 8 präsentieren. Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenfrei.

Weitere Informationen über den Aktionstag sowie über die Angebote des Gesundheitstreffs und das Netzwerk "Gesund in Stöcken" und über den Aktionstag erteilt Projektkoordinatorin Nanette Klieber unter Telefon +49 (163) 458-1155.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer