Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 344015

Regionspräsident lobt Arbeit für benachteiligte Kinder

Region fördert Feriencamp mit 25.000 Euro aus dem Integrationsfonds

(lifePR) (Hannover, ) Kindern im Sport positive Erlebnisse vermitteln, Teamgeist stärken und Spaß an Bewegung wecken - das ist das Ziel der Sport- und Sommercamps des Vereins IcanDo e.V. Der junge hannoversche Sportverein arbeitet mit seinem Ferienangebot an der Schnittstelle von Spiel, Sport und sozialer Arbeit. Am Donnerstag (30. August) hat Regionspräsident Hauke Jagau das Angebot besucht und die Bedeutung der integrativen Arbeit des Vereins hervorgehoben. Die Region Hannover unterstützt die vier Feriencamps, die IcanDo e.V. 2012 organisiert, mit 25.000 Euro. "Das war für uns eine wichtige Anschubfinanzierung, die uns den Weg zu weiteren Fördermitteln etwa der Lotto-Sport-Stiftung und anderer Stiftungen eröffnet hat", berichtet Olaf Zajonc, Projektleiter und Begründer des Verein IcanDo. Das Geld stammt aus dem Fonds "Miteinander - Gemeinsam für Integration". Jedes Jahr stellt die Region insgesamt 150.000 Euro für Integrationsprojekte zur Verfügung.

"Das ist ein Baustein für ein besseres Miteinander der Kulturen in der Region Hannover", betont Regionspräsident Jagau. "Die Projekte, die aus dem Fonds unterstützt werden, zeigen, dass man mit den richtigen Ideen und Engagement auch mit verhältnismäßig wenig Geld einen guten Beitrag leisten kann." So hebt der Verein IcanDo die kulturelle und soziale Vielfalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor. Neben sportlichen Aktivitäten bietet er im Feriencamp auch Sprachförderung an, um die Chancen von benachteiligten Kindern zu steigern. "Bildung ist der Grundstein für eine gelungene berufliche Entwicklung", betont Jagau. "Deshalb hat die Region in diesen Bereich in den vergangenen Jahren neben den Mitteln, die wir vom Bund oder Land für diese Aufgabe zugewiesen bekommen, auch viele weitere Mittel investiert." Dabei erinnert er zum Beispiel an die Schaffung der Koordinierungsstelle für Bildung und Beruf, die vor allem benachteiligten Jugendlichen den Weg in das Berufsleben erleichtern soll.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer