Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541477

"Neue Gartenhorizonte": Landschaftserlebnisse in der Gartenregion

Veranstaltungsprogramm 2015 liegt vor

(lifePR) (Hannover, ) Balkonien, der eigene Garten oder der kleine Park um die Ecke: Diese Orte des Rückzugs sind wichtig, um dem Alltag entfliehen zu können. Die Region Hannover bietet aber auch Naherholungsmöglichkeiten, die um ein Vielfaches grenzenloser erscheinen: Landschaften. Unter dem Motto "Neue Gartenhorizonte - Landschaftserlebnisse"" führt das diesjährige Veranstaltungsprogramm der Gartenregion Hannover hinaus ins Leinetal, in die Moorgeest oder die Calenberger Börde. Von Ende Mai bis Oktober gibt es viel zu erleben: eine bunte Mischung aus Entspannung und Bewegung, Naturerfahrungen, urbanen Begegnungen und landwirtschaftlichen Entdeckungen, dazu Feste, Lesungen, Ausstellungen, Theater und Musik. Nachzulesen im Programmheft, das jetzt auch gedruckt vorliegt.

Kulturerlebnisse

Eine Entdeckungstour, die Kunst und Natur zusammenführt, hat Wennigsen zu bieten: 41 Künstlerinnen und Künstler und 15 Gartenbesitzerinnen und -besitzer freuen sich am 13. und 14. Juni auf neugierige Besucherinnen und Besucher, die Spaß haben, ansonsten verschlossene Ateliers und Grünanlagen kennenzulernen und ein wenig zu fachsimpeln. Die Idee der "Offenen Pforte" haben der damalige Grünflächenamtsleiter der Stadt Hannover, Kaspar Klaffke und seine Ehefrau Gesa Klaffke-Lobsien in der Region Hannover etabliert. Vor 25 Jahren fand der erste Aktionstag mit einem noch überschaubaren Teilnehmerfeld statt. In diesem Jahr listet das Programmheft - ein "Evergreen" der Gartenregion Hannover - 203 Gärten auf. Über ihr persönliches "GartenLeben" in einer ausgedienten Ricklinger Friedhofsgärtnerei haben die Klaffkes das gleichnamige Buch verfasst, aus dem sie am 21. Juni bei einem "Lesepicknick" in den Herrenhäuser Gärten vortragen.

Weniger einer Lesung, sondern einem "Poetry Slam" lauschen kann, wer am Abend des 28. Juni vor der Volkswagen Seebühne im Sturmhafen Steinhude Platz nimmt. Auf schwimmenden Brettern beschäftigen sich Dichterinnen und Dichter in ihren Texten mit Gartenhorizonten und Landschaftserlebnissen. Als Hörort empfiehlt sich am 4. Juli auch der Stadtpark Hannover. Der vielstimmige Frauenchor "Vocal Temptation" gestaltet zwischen Rabatten und Beeten an wechselnden Stationen Klanglandschaften aus Gospel, Pop und Jazz.

Auch die Schauspielerin Christiane Hess schätzt die künstlerische Arbeit unter freiem Himmel. An sagenhaften Originalschauplätzen wie der Alten Taufe im Deister lässt sie als Ein-Frau-Theater "Hexen, Heiden, Heilige" und "Götter, Glocken, Gläubige" aufleben.

Das hannoversche Ihme-Zentrum ist als "Beton-Dschungel" verschrien. Das Projekt Boondocks 2 begreift die Groß-Immobilie am Ihmeufer entsprechend als "urbane Wildnis". Künstlerinnen und Künstler Afrika, Asien und Europa werden im September und Oktober Fassaden, Unterführungen und Uferbereiche mit Installationen und Interventionen zum Kunstraum machen.

Sound, Licht, Musik, Artistik, Feuer, Jonglage, Tanzperformance, Poesie und Natur vereint am 5. September das "Parkbeben" auf dem KulturGut Poggenhagen. Leise beginnt es,  laut klingt es aus, wenn "Provinztheater" die Musikbühne bespielt.

Naturerlebnisse

In Uetze, Pattensen und der Wedemark können kleine Naturonauten - im Alter zwischen 6 und 11 Jahren - auf Wald-, Wiesen- und Wasser-Safari gehen. Motto: mit allen Sinnen der Natur auf der Spur.

Der Willy-Spahn-Park im hannoverschen Stadtteil Ahlem war erst Kalkgrube, dann Obstplantage mit angeschlossener Limonadenproduktion. Wo "Sprudella" drauf stand, waren Früchte aus Ahlem drin. Am 13. September leben die Softgetränke beim "Apfelfest" wieder auf. Frisch gepresster Saft, Kuchen und andere Leckereien werden im "Limonadenzelt" des Parks gereicht. 

Aktiverlebnisse

Ein ganz besonderes Landschaftserlebnis erwartet fitte Menschen am 28. Juni. "Skate to See". Vom Opernplatz in Hannover geht es auf Inlinern bis zum Steinhuder Meer. Ziel sind der ambitionierten Tour auf Rollen sind die Strandterrassen in Steinhude. Wer mag, kann auch noch den Poetry Slam auf der unweiten Seebühne verfolgen. Ein etwa neuerer Trendsport ist das Discgolf auf Frisbee-Basis. Ziel ist es, mit möglichst wenigen Würfen in Fangkörbe zu "putten". Im August und September werden der Stadtpark Burgdorf, der  Park der Sinne in Laatzen und der Bürgerpark Seelze zu "Greens".

Bauernhoferlebnisse

Woher kommen Brot, Milch und Fleisch? Wie ernähren und halten wir unsere Nutztiere? Und was ist Feldberegnung? Am Sonntag, 7. Juni lädt der Landvolkkreisverband Hannover zur dritten "Tour de Flur" in der Region Hannover ein. Sieben Stationen in der Wedemark zeigen zwischen 11 und 17 Uhr auf kleinem Raum die Vielfalt der niedersächsischen Landwirtschaft. Familien erleben am 29. August an der Kindermühle in Gehrden den Weg "Vom Brot zum Korn" oder können beim "Kochevent auf dem Kürbishof" (15./16. September) in Eldagsen leckere Rezepte mit der Riesenbeere ausprobieren. "Die bunte Seite der Landwirtschaft" zeigt eine Fahrradtour entlang blühender Felder mit Zwischenfrüchten am Burgdorfer Holz. Vom 4. September bis Ende Oktober ist die Strecke zwischen Immensen, Arpke, Schwüblingsen und Hülptingsen ausgeschildert.

Wer möchte nicht in seinen Apfel, die Möhre oder die Tomate beißen und wissen, woher das Obst und Gemüse kommt? Und auch das Fleisch schmeckt besser, wenn klar ist, wo und wie die Tiere gehalten werden. Antworten auf Fragen nach Frische, Geschmack und Herkunft unserer Lebensmittel gibt die erste Hofladenroute in der Region. Sie verläuft zwischen Springe und Wennigsen und führt zu insgesamt zehn landwirtschaftlichen Betrieben. Wer mehr über Eier, Fleisch, Obst, Wurst, Brot, Gemüse oder Schnaps aus der Region Hannover erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, sich am 18. Juli mit der Gartenregion Hannover auf ein Teilstück dieser Route zu begeben. Startpunkt ist der Eschenhof in Springe.

Weitere Informationen

Das Programmheft "Neue Gartenhorizonte - Landschaftserlebnisse in der Gartenregion Hannover" ist kostenlos im Bürgerbüro der Region Hannover, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, der Tourist Information Hannover, Ernst-August-Platz 8 und bei den Städten und Gemeinden in der Region Hannover erhältlich. Zum Herunterladen steht die Broschüre im Internet unter www.gartenregion.de bereit. 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer