Freitag, 31. Oktober 2014


Im Zeichen der S-Bahn: der Entdeckertag 2010 der Region Hannover

Volles Programm am 12. September 2010

(lifePR) (Hannover, ) Vor genau zehn Jahren hat die S-Bahn in der Region Hannover ihren Betrieb aufgenommen. Ein guter Grund, den Entdeckertag 2010 der Region Hannover den beliebten roten Zügen und dem Thema Mobilität zu widmen. 35 Touren führen am Sonntag, 12. September in die Region und die benachbarten Landkreise. Viele Ziele sind mit der S-Bahn schnell zu erreichen, alle anderen nicht minder bequem und umweltfreundlich mit Bussen und Bahnen. Auch in der hannoverschen City wird ab 10 Uhr kräftig gefeiert. Die Festzone reicht vom Ernst-August- bis zum Georgsplatz. Vor dem Bahnhof begrüßen Künstler wie Joe Wulf und Joy Fleming auf der Jazzbühne die kleinen und großen Entdecker. Musikalische Gäste auf dem nahen Opernplatz sind unter anderen Sharon Phillips und Maybebop. Den Schlussakkord spielen Just Pink, für Viele Europas beste Pink-Coverband. Und das Beste: Am Entdeckersonntag gilt ein besonderer Spartarif im Großraum-Verkehr Hannover (GVH) - alle Ziele sind so bequem zum kleinen Preis mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen - auch die hannoverschen Stadtteile Leinhausen, Linden, Lahe und List.

Auf Tour zu gehen lohnt sich, denn jedes der 35 Entdeckertagsziele, von A wie Alfeld bis W wie Wunstorf, zeigt, was die Region Hannover Besonderes zu bieten hat. Kein Zug, aber "Ein Schiff wird kommen" - so lautet das Motto des Hoffestes auf dem Kulturgut Poggenhagen: mit Ozeanrauschen, Fischbrötchen, Floßbau am See und vielem mehr. In Sehnde können Nostalgiker die Geschichte der Straßenbahn "erfahren": in Original-Oldtimern des ÖPNV. Über zwei Kilometer lang ist der Rundkurs auf dem Gelände des Hannoverschen Straßenbahn-Museums. Dass Mobilität nicht zwingend mit motorisierten Fahrzeugen erreicht werden muss, zeigt die Tour nach Springe. Das Museum auf dem Burghof gibt Einblicke in die Fortbewegungsmittel unserer Vorfahren. Gemeinsam mit den kleinen Entdeckerinnen und Entdeckern wird das Auto von Fred Feuerstein originalgetreu nachgebaut und - mit flinken Füßen - zum Rollen gebracht.

Nicht nur im Umland, sondern auch in der Landeshauptstadt ist am Entdeckertag jede Menge los: Passend zum diesjährigen Motto "Mobilität" gibt es in Hannover-Lahe jede Menge PS in Aktion zu bestaunen: Bagger, Raupen und andere Powerfahrzeuge bewegen eine Million Kubikmeter Bodenmaterial auf einer der höchsten Erhebungen der Stadt. Exklusiv zum Entdeckertag können Besucherinnen und Besucher den 118 Meter hohen "Monte Müllo" besteigen und dabei zusehen, wie aha den Altkörper der Deponie Hannover umweltsicher "verpackt". Außerdem erwartet die Entdeckerinnen und Entdecker auf dem Gipfel eine Ausstellung zu den Anfängen und der Zukunft des Berges. Vorführungen des Musikvereins Pattensen, Expeditionen mit dem Geländewagen, Kistenstapeln und Fahrten mit dem Müllwagen sorgen bei den kleinen und großen Besuchern für gute Unterhaltung.

Schwere Maschinen sind auch in der List zu begutachten. Allerdings in der Miniaturversion: In Maßstäben von 1:25, 1:16 und 1:12 schaufeln Bagger in der Grube, transportieren Kipper Schüttgut, schlagen Lastwagen und amerikanische Trucks Waren um und bearbeiten Traktoren Ackerfläche. Für den (simulierten) Ernstfall steht auf dem Gelände des Truck-Modell-Teams Hannover auch die Feuerwehr bereit, um Brände zu löschen, Gefahrgut zu bergen und Unfallstellen abzusichern. Eine besondere Attraktion am Entdeckertag: Die Modellbauer aus Hannover-List haben sich Verstärkung aus ganz Deutschland eingeladen, um vor den Augen der Zuschauer gemeinsam mit Hilfe der Modellfahrzeuge an einer Brücke zu bauen. Das Gelände ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, die Modellfahrzeuge sind von 11 bis 17 Uhr in Betrieb.

In Hannover-Leinhausen können gleich zwei verschiedene Tourenziele angesteuert werden. Am Kraftwerk Herrenhausen bietet enercity einen spannenden Energie-Parcours mit Einblicken in die Energiewelt Hannovers. Entdeckerinnen und Entdecker können außerdem die Antriebstechnik von Erdgasfahrzeugen kennen lernen und bei kurzen Probefahrten die so genannten Elektro-Mobile testen. Auf solaren Bobby-Cars erleben die kleinen Schumis, wie gut man auch mit Sonnenenergie vorankommen kann. Weniger PSstark dafür mindestens genauso spannend sind die Besichtigungen der Leitwarte für regenerative Energie, des modernen Gaskraftwerks, der Auszubildenden- und Trafowerkstatt sowie der Fernwärmeanlage. Fachkundige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von enercity erläutern die Besonderheiten und stehen den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort.

Die zweite Entdeckertour in Leinhausen führt zur DB Regio AG. Auf dem Werksgelände der S-Bahn Hannover bestaunen die Gäste, was sonst hinter verschlossener Tür geschieht. Ein Rundgang durch die S-Bahn-Werkstatt offenbart alle Arbeitsschritte, die notwendig sind, um die rennwagenroten Züge für ihre Fahrten durch die Region Hannover und darüber hinaus flott zu machen. Von den Stromabnehmern bis zu den Rädern werden die Fahrzeuge durchgecheckt. Damit die Besucherinnen und Besucher nicht nur staunen, sondern auch verstehen, stellen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Fragen der Interessierten. Außerhalb der Werkstatt können Loks, Treibzüge und Doppelstockwagen besichtigt werden und die kleinen Besucher dürfen sich auf der Hüpfburg oder auf dem Kletterberg austoben.

Im Herzen Hannovers wartet die letzte City-Tour auf Entdeckerinnen und Entdecker. Denn in Linden-Süd, direkt an der Ihme, entsteht bis Ende 2013 ein hochmoderner Krankenhausneubau, in dem nach der Fertigstellung das Klinikum Siloah und das Oststadt-Heidehaus zusammengeführt werden. Exklusiv zum Entdeckertag können sich interessierte Besucherinnen und Besucher im Gespräch mit den Architekten und Mitarbeitern des Neubau-Projektbüros ein Bild von der Bausstelle machen und Einsichten in die Planungen gewinnen. Die medizinischen, architektonischen und betriebsorganisatorischen Konzepte, die das neue Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus zum modernsten Krankenhaus in Niedersachsen machen, werden von Fachleuten erläutert. Während sich die Erwachsenen über den Neubau informieren, können Kinder an einer Malaktion zum Thema "Wie stelle ich mir das Krankenhaus der Zukunft vor" teilnehmen.

Ganz schön günstig - das TagesTicket am Entdeckertag

Ausflugsfahrten zu unschlagbaren Konditionen: Am 12. September reicht ein GVH-TagesEinzelTicket zum Ein-Zonen-Preis für 4,20 Euro oder das entsprechende GVH-TagesGruppenTicket (gilt für bis zu fünf Erwachsene) für 8,20 Euro, um alle Ausflugsziele in der Region Hannover und in den angrenzenden Landkreisen zu erkunden.

Entdeckerinnen und Entdecker können mit ihren TagesTickets von früh morgens bis spät in die Nacht mit allen Bussen und Bahnen im gesamten GVH-Verkehrsgebiet und darüber hinaus unterwegs sein. Die Fahrkarten zum Ein-Zonen-Preis gelten ausnahmsweise auch in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (RegionalBahn, RegionalExpress, S-Bahn - keine Inter-City!) und der metronom auf den Strecken von Hannover nach Alfeld, Bad Münder, Bad Pyrmont, Bad Salzdetfurth, Eschede, Hameln, Hildesheim, Hodenhagen, Peine und Stadthagen. Darüber hinaus werden die Tickets auch auf allen Buslinien des Stadt- und Regionalverkehr Hildesheim sowie in den Bussen des Nahverkehr Hameln-Pyrmont im Citybereich Hameln akzeptiert.

Das Entdeckertagsfest auf dem Opernplatz

Zentrale Anlaufstelle für alle Entdecker, End- und Zielpunkt der Touren ist der Opernplatz in Hannover. Dazu wird die gesamte Georgstraße zwischen Kröpcke und Aegi zur Erlebnismeile, auf der sich Vereine, Verbände, Kommunen, der GVH und nicht zuletzt die Region Hannover selbst als Veranstalterin des Entdeckertags präsentieren. Mitmachaktionen, Experimente, Infostände und Spiele empfangen die Besucher. Von 10 bis 19 Uhr läuft das Programm.

Auf sechs Bühnen geben sich regionale und internationale Musiker und Akteure ein Stelldichein - mit einem Musikmix, bei dem garantiert für jeden etwas dabei ist. Von Shanty bis Pop, von Klassik bis Rock, von Jazz bis Salsa: Wer nicht fündig wird, ist selbst schuld.

Auf der "Bühne der Region" auf dem Opernplatz, der Hauptbühne, führen wie in den Vorjahren Kerstin Werner und Andreas Kuhnt durch ein buntes Programm. Als Appetithappen servieren die Sängerinnen und Schauspieler vom Theater für Niedersachsen Ausschnitte aus den aktuellen Inszenierungen. Die hannoverschen Rock'n'Roll-Legenden Big B. & The Undermen, verstärkt durch Musiker der NDR-Radiophilharmonie, lassen "Real Classics" aus den 1960-Jahren wiederaufleben. "Wellness für die Ohren" versprechen die Acappella-Boys von Maybebop. Ein weiterer gern gehörter Gast ist Soul-Lady Sharon Phillips, die starke Stimme von Mousse T.s Peppermint Jam. Das große Finale des Entdeckertages 2010 bestreiten JUST PiNK. Die Band um Vanessa Henning gilt als beste Pink-Tribute-Showband Europas.

Auf der Jazzbühne - in diesem Jahr erstmals auf dem Ernst-August-Platz - präsentiert die Region Hannover - neben Plan B, der Jazzcombo der Musikschule Hannover, The Ellingtones & Friends und Joe Wulf & the Gentlemen of Swing feat. Romy Camerun. Gegen 17 Uhr steht dann mit Joy Fleming die "Queen des deutschsprachigen Souls" (Spiegel) auf der Bühne. Hannovers Bürgermeister Bernd Strauch führt durch das Programm.

Äußerst fit sind die Gruppen und Vereine, die auf der Sportbühne auf dem Georgsplatz (Westseite) ihr Können unter Beweis stellen. Einer der Höhepunkte ist sicher der Auftritt des Hip-Hop-Weltmeisters Nilson Mufume & Friends. Moderation: Björn Stack.

Liebhaber von Rockoldies sollten die Rupp-Bräu-Bühne auf dem Georgsplatz vor der Nord/LB ansteuern. Die Bands Change Generation, Crazy Horse und Straight On spielen sich durch fünf Jahrzehnte Rockgeschichte. Mitspieler und Moderator ist Freddy Weiß.

Richtig viel Abwechslung verspricht das Programm der Bühne Leinehertz 106einhalb. Gerald Kaiser und Morgenshow-Mann Christian Schmidt können mit Melania, Jamie Gray und Spiritu-One frischen Sound aus und für die Region Hannover begrüßen.

Keine Reise ohne Preise: Um 18 Uhr gilt "Daumen halten" für alle, die am Entdeckertagsgewinnspiel teilgenommen haben. Dann werden die Gewinner gezogen. Wer schon früher Entdeckertagsluft schnuppern will, ist beim Warmingup am Sonnabend, 11. September, von 11 bis 18 Uhr auf dem Ernst-August-Platz am Hauptbahnhof willkommen.

Weitere Informationen über den 23. Entdeckertag der Region stehen seit Anfang August im Internet unter www.entdeckertag.de sowie im 72seitigen Programmheft, das kostenlos in allen beteiligten Städten und Gemeinden, in den GVH-Servicestellen oder direkt bei der Region Hannover, Bürgerbüro, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, erhältlich ist.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer