Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137036

Hochbahnsteige an der Peiner Straße und der Wiehbergstraße eröffnet

Barrierefreie Stadtbahn

(lifePR) (Hannover, ) Ein weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr: Regionspräsident Hauke Jagau hat am Sonntag die neuen Hochbahnsteige an der Peiner Straße und der Wiehbergstraße eröffnet. "Unser Ziel ist es, die Attraktivität des ÖPNV zu steigern", sagte Jagau während des Festakts an der Haltestelle Wiehbergstraße. "Die Barrierefreiheit ist unser Schwerpunkt. Wir möchten, dass auch alte Menschen, Mütter mit Kinderwagen oder Menschen mit Gehbehinderung die Stadtbahnen und Busse nutzen können. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können."

Für fast 15.000 Fahrgäste wird das Ein- und Aussteigen an der Peiner Straße und der Wiehbergstraße künftig einfacher. Mit Abschluss dieser Arbeiten sind zwei Drittel aller Stadtbahnhaltestellen mit Hochbahnsteigen ausgestattet. Die Peiner Straße und die Wiehbergstraße sind Nr. 130 und 131, die umgerüstet wurden. "Damit ist der barrierefreie Stadtbahnausbau in Wülfel und Döhren abgeschlossen", sagte Jagau.

Die Stadtbahnlinie 8 ist seit Sonntag überall barrierefrei erreichbar. Damit ist sie nach den Linien 3 und 7 die dritte Linie, die durchgehend mit Hochbahnsteigen ausgestattet ist. Der Umbau der beiden Haltestellen Peiner Straße und Wiehbergstraße kostet inklusive Leitungsbau und den Veränderungen im Straßenraum rund 7,75 Millionen Euro. Circa 3,45 Millionen Euro trägt das Land Niedersachsen nach dem sogenannten Entflechtungsgesetz, den größeren Anteil von 4,3 Millionen Euro finanziert die Region Hannover.

Die Haltestelle Peiner Straße, im Zentrum von Döhren gelegen, ist ein wichtiger Umsteigepunkt zwischen den Stadtbahnlinien 1,2 und 8 sowie den Buslinien 123, 128, 134, 363 sowie 366. Rund 11.200 Fahrgäste nutzen diese Haltestelle. Der neue Hochbahnsteig ist 93 Meter lang und damit für Vier-Wagen-Züge der neuen Stadtbahngeneration ausgelegt, um auch für den Messeverkehr gerüstet zu sein. Die Zufahrt zum nahe gelegenen Stadtbahnbetriebshof Döhren, die Busspur an der Hildesheimer Straße sowie die Bushaltestelle mussten im Zuge des Umbaus der Stadtbahnhaltestelle ebenfalls neu gebaut werden.

Die Haltestelle Wiehbergstraße ersetzt die bisherige Haltestelle Dorfstraße. Dort steigen etwa 3700 Menschen täglich ein und aus. An dem 70 Meter langen Hochbahnsteig können Drei-Wagen-Züge der neuen Stadtbahngeneration halten. Die niedrigen Bahnsteige an der Dorfstraße werden in den nächsten Wochen zurückgebaut.

Der Regionspräsident dankte ausdrücklich den Geschäftsleuten und Anliegern an der Hildesheimer Straße für ihr Verständnis. "Ihre Geduld ist während der einjährigen Bauzeit auf eine harte Probe gestellt worden", sagte er. Das betreffe auch die Bewohner der Loccumer Straße, die als Umleitungsstrecke genutzt worden war. Jagau dankte zudem der Infrastrukturgesellschaft infra als Bauherrin und Eigentümerin der Haltestellen sowie der TransTecBau, die das Vorhaben realisiert hatte.

Auch Bürgermeister Bernd Strauch und üstra-Vorstand Wilhelm Lindenberg würdigten die Fertigstellung der Hochbahnsteige in ihren Redebeiträgen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer