Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544060

Ein Team für alle Fälle: Neuer Landschaftspflegehof der Region Hannover operiert vom Standort Wunstorf

(lifePR) (Hannover/Wunstorf, ) Ihr Einsatzgebiet ist die Region Hannover, der Standort Wunstorf: Von der Basis auf dem Betriebsgelände der RegioBus an der Hindenburgstraße rückt seit kurzem das Team des Landschaftspflegehofs der Region Hannover aus, um Wege zu reparieren, Sturmschäden zu beseitigen oder Pflegearbeiten in Schutzgebieten zu erledigen - auf den Liegenschaften der Region. Die neue Einrichtung, ihre Aufgaben, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden heute in Wunstorf den Mitgliedern des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz der Region Hannover durch Regionspräsident Hauke Jagau vorgestellt.

Im nahegelegenen Naturpark Steinhuder Meer fällt fast täglich Arbeit für das sechsköpfige Team unter der Leitung von Gärtnermeister Gerald Egler an. Wege, Stege oder Aussichtstürme müssen ausgebessert, kleinere Vandalismusschäden behoben werden. Aber auch in den übrigen Schutzgebieten in der Region Hannover gibt es viel zu tun: Rückschnitte von Bäumen und Gehölzen, Mäharbeiten, Entkusselungen in den Mooren oder die Beseitigung von unerwünschten "Neophyten". Für Unterhaltungsmaßnahmen an den Naherholungseinrichtungen der Region steht der Landschaftspflegehof ebenso zur Verfügung wie für kurzfristige Einsätze bei Sturmschäden.

Bisher wurden diese Arbeiten weitgehend durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschule Hannover Land (VHS) wahrgenommen. Da dies aus rechtlichen Gründen nicht mehr möglich war, musste eine andere Lösung her. Im Raum stand die Frage: Wie können diese Arbeiten zukünftig sinnvoll erledigt werden? "Es erschien uns sinnvoll, einen eigenen Landschaftspflegehof einzurichten, der bei Bedarf, schnell und flexibel auf den im Eigentum der Region stehenden Grundstücken aktiv wird", erläuterte Regionspräsident Hauke Jagau.

Bei der Standortauswahl fiel ins Gewicht, dass das Werk- und Umweltzentrum der VHS in Wunstorf nicht mehr betrieben wird. So standen eine voll ausgestattete Werkstatt mit Sozialräumen, Lagerflächen im Außenbereich und zusätzliche Räumen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Erdgeschoss des Gebäudes zur Verfügung. Nur wenige Minuten sind es bis zum Bahnhof, der Landschaftshof liegt nahe am Naturpark und zentral genug, um im gesamten Regionsgebiet agieren zu können. Der Landschaftspflegehof wird zunächst für drei Jahre auf Probe eingerichtet. "Nach diesen drei Jahren werden wir schauen, ob er wirtschaftlich betrieben werden kann", betonte der Regionspräsident.

Zum Team von Gärtnermeister Gerald Egler gehören ein Tischler, eine Gärtnerin, eine Sachbearbeiterin und zwei Hilfskräfte. "Wir sind ein bunt gemischtes Team, das sich sehr gut ergänzt", so Egler.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer