Mittwoch, 01. Oktober 2014


imm cologne 2011 zeigt Nachhaltigkeits-Klassiker mit Trendpotential – Naturmatratzen, die ökologische Alternative für Umwelt und Gesundheit

(lifePR) (Freiburg, ) Der Trend zu nachhaltigen Produkten hat mittlerweile auch die Einrichtungsbrache erreicht. Zu den Pionieren, die schon seit Jahrzehnten auf ökologische Materialien wie Naturlatex, Schurwolle oder Baumwolle setzen, gehören die Naturmatratzenhersteller. Die steigenden Rohstoffpreise werden in 2011 zwar zu Preiserhöhungen beim Endprodukt führen, dennoch schätzt die Branche, die beim Einkauf konsequent auf kontrolliert biologischen Anbau (kbA) setzt, ihren Marktanteil weiter ausbauen zu können. „Verbraucher, die genauer hinsehen“, so Annette Esklony vom Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen QUL e.V „sind offenbar bereit, für Umweltschutz und persönliche Sicherheit angemessen zu zahlen. Unsere Mitgliedsfirmen lassen alle Materialien regelmäßig auf Schadstoffe kontrollieren. Das kommt an.“ Traditionelle Bio-Orientierung geht bei den QUL Mitgliedsfirmen dabei Hand in Hand mit höchstem technischem Standard. Dem zunehmenden Verbraucherwunsch nach besonders komfortablem Liegegefühl kommen sie mit Produktvarianten nach, die auf der imm cologne z.B. in Halle 9.1 zu sehen sind.
Diese Pressemitteilung posten:

Über den QUL Qualitätsverband Umweltverträgliche Latexmatratzen e.V.

Der Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL e.V.) stellt seit 1994 Kriterien für die Standards von Naturmatratzen auf. Er ist heute eine der wesentlichen Instanzen zur Schadstoffprüfung von Matratzen und hat mit dem QLatex Label ein eigenes Gütesiegel für höchste Verbrauchersicherheit ins Leben gerufen. Dem QUL gehören derzeit acht Matratzenhersteller sowie Latexlieferanten und - Verarbeiter an.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer