Montag, 05. Dezember 2016


PSD Bank in Franken und Sachsen auch 2009 unbeirrt auf Erfolgskurs

Bilanzvorlage am 1. Juli

(lifePR) (Nürnberg/Chemnitz, ) Auch im Jahr eins nach der Finanzkrise erzielte die PSD Bank in ihrem Geschäftsgebiet Franken und Sachsen nach eigenen Angaben ein gutes Ergebnis. Vorläufigen Zahlen zufolge übertraf die Entwicklung der Bilanzsumme mit einem Plus von 9,7 Prozent die Planungen mehr als deutlich und lag am Jahresultimo bei 2.192 Millionen Euro (Vorjahr: + 4,7 %). Auch die Kundeneinlagen wuchsen mit 7,2 % erfreulich stark auf rund 1.883 Millionen Euro an (Vorjahr: + 4,2 %), ohne dass die PSD Bank mit Kampfkonditionen agieren musste.

Bei den Kundenkrediten setzte sich im Gegensatz dazu die leicht negative Tendenz des Vorjahres weiter fort. Die Baukredite, die nahezu 98 % aller Ausleihungen ausmachen, verzeichneten bilanziell erneut einen Rückgang um 0,5 % auf nun 1.078 Millionen Euro (Vorjahr: ebenfalls - 0,5 %). Bei den Neukreditzusagen konnte hingegen eine deutliche Steigerung von 125 Millionen Euro im Jahr 2008 auf 175 Millionen Euro im Jahr 2009 erreicht werden. Die Kreditzusagen werden sukzessive ausgezahlt und damit bi-lanzwirksam werden.

Sehr erfreulich entwickelte sich der Bilanzgewinn. Musste die PSD Bank im Vorjahr noch ein Minus von ca. 6 % auf 3,95 Millionen Euro hinnehmen, so verdoppelte sich das Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr. 8,14 Millionen Euro Bilanzgewinn wurden zum Jahresende festgestellt.

Konzentration auf langfristiges Wachstum wird belohnt

Vorstandsvorsitzender Johann Büchler weiß, dass viele Faktoren zum stetigen Erfolg seines Hauses beitragen: "Wir haben uns geschäftspolitisch nie auf waghalsige Experimente eingelassen. Wir sind mit dem überschaubaren aber kontinuierlichen Wachstum in unserer Region zufrieden. Unsere Kundengelder legen wir ausgewogen und zugleich konservativ an. So bleiben wir auch in stürmischen Zeiten in der Finanzwelt in ruhigem Fahrwasser." So konnte die Finanzmarktkrise die PSD Bank zu keiner Zeit erschüttern. Das für viele vielleicht langweilig anmutende Geschäftsmodell habe sich im Interesse unserer Kunden und Mitglieder - so Büchler - bestens bewährt. Der langanhaltende positive Trend solle sich auch im laufenden Jahr fortsetzen, dafür werde weiter hart gearbeitet.

Den endgültigen Jahresabschluss sowie detaillierte Informationen zur Entwicklung in Franken und bei der PSD Bank Sachsen, die das Geldinstitut im Freistaat repräsen-tiert, wird Büchler am 1. Juli in Nürnberg vorlegen. Außerdem wird die Bank an diesem Tag Presseinformationen mit den Ergebnissen aufgeschlüsselt nach den Regionen Franken und Sachsen veröffentlichen.
Diese Pressemitteilung posten:

PSD Bank Nürnberg eG

Mit einer Bilanzsumme von knapp 2,2 Milliarden Euro nimmt die PSD Bank Nürnberg eG innerhalb des genossenschaftli-chen Bankensektors in Deutschland Rang 42 (Stand Ende 2009) ein. Unter den 15 regional tätigen PSD Banken belegt sie den zweiten Platz. Mit über 117.000 Kunden zählt sie außerdem zu den größten Genossenschaftsbanken in ihrem Tätigkeitsgebiet, der Region Franken und dem Freistaat Sachsen, wo sie an den Standorten Nürnberg, Bamberg, Würzburg, Bayreuth, Ansbach und Aschaffenburg sowie in Chemnitz, Dresden und Leipzig vertreten ist. Bereits 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für Postangestellte gegründet, steht die PSD Bank heute als moderne Brief-, Telefon- und Internetbank allen Privatkunden offen. Hierbei zielt das genossenschaftliche Institut vor allem auf eine preisbewusste Klientel und wirbt mit dem Slogan "Konditionen sind unsere Stärke" für lukrative Zinsen und eine günstige Baufinanzierung

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer