Sonntag, 04. Dezember 2016


Qualitätsweinfest mit Kultstatus

Auszeichnung für das "Schönste Weinfest 2009" geht nach Deidesheim

(lifePR) (Neustadt an der Weinstraße/ Deidesheim, ) Jetzt ist das Dutzend voll: Die zwölfte Auszeichnung für das "Schönste Weinfest der Pfalz" geht an die Weinkerwe in Deidesheim. Dies hat die Pfalzwein-Werbung mitgeteilt. Eine von Pfalzwein eingesetzte Jury beurteilte die Veranstaltung in Deidesheim als ein "nahezu perfektes Weinfest, das keine Wünsche offen lässt und als Vorbild für andere dienen kann". Mit seiner Vielfalt, dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und innovativen Akzenten zur Qualitätssteigerung nach der Aufnahme Deidesheims in die "cittaslow"-Bewegung setze die Weinkerwe trotz ihrer Größe Maßstäbe. Die Vorsitzende der Pfalzwein-Werbung, Landrätin Theresia Riedmaier, nannte die Deidesheimer Weinkerwe bei der Übergabe der Urkunde ein "Glanzlicht der Weinkultur in der Pfalz." Die Veranstaltung beweise, dass sich Qualitätsstreben auszahle. Deidesheims Weinkerwe wird - wie alle bislang ausgezeichneten Weinfeste - im Festkalender der Pfalz mit einer Krone besonders gekennzeichnet. Außerdem wirbt Pfalzwein mit einer eigenen Broschüre "Schönstes Weinfest der Pfalz" für die empfehlenswerten Veranstaltungen. Mit der Auszeichnung will Pfalzwein einen Ansporn für hochwertige Weinpräsentationen geben und für die Weinfestkultur als herausragende Attraktion der Pfalz werben.

Während der zehn Festtage zeigt die erste "cittaslow" in Rheinland-Pfalz, wie Grundgedanken des "cittaslow"-Konzepts wie etwa Qualität und Regionalität umgesetzt werden können. Dabei wird den unterschiedlichsten Besuchern jeweils ein Weinfest nach Wunsch präsentiert. Die "Weingasse" mit nahezu 30 Ständen lädt zum Verweilen bei einem "Schoppen" ein. Auf dem Stadtplatz ist ein"Weinkabinett" geöffnet. Rund um den mit Platanen gesäumten Platz laden Weinstände zum Fest der gehobenen Weingenüsse ein und Marktstände zeigen regionale Produkte, auch dies ein Anliegen der "cittaslow"-Bewegung. Zudem wird auf einer Kleinkunstbühne allabendliche Unterhaltung geboten.

Die für den Verkehr gesperrte Deutsche Weinstraße wird während des Festes zur Flaniermeile. Hier laden etwa 20 renommierte Weingüter, Höfe und Keller zum gehobenen Weingenuss im besonderen Ambiente ein. Auch viele örtliche Restaurants engagieren sich mit einem kreativen Speiseplan. Das individuelle Angebot bei Wein, Speisen und Unterhaltung garantiert, dass jeder seinen Lieblingsplatz auf der Deidesheimer Weinkerwe findet. So haben Einheimische und Gäste von weit her das Deidesheimer Weinfest als "Pflichttermin" in ihrem Kalender stehen. Auf dem Stadtplatz, beim Deidesheimer Hof und in zahlreichen weiteren Höfen treten Musiker auf. Beeindruckt zeigte sich die Jury auch von der Brauchtumspflege in der Kleinstadt durch die "Kerwebuwe". Sie stellen beispielsweise den Kerwebaum auf und halten auf dem Marktplatz auf pfälzisch die vielbeachtete, lokalpolitische Kerwerede.

Das von der Tourist Service GmbH Deidesheim organisierte Fest versteht sich als Weinfest aller fünf zur Verbandsgemeinde Deidesheim zählenden Gemeinden. 1.500 Hektar Rebfläche sind in Deidesheim, Forst, Meckenheim, Niederkirchen und Ruppertsberg zu finden, weltberühmte Weinlagen und mehr als 50 Weingüter und Winzergenossenschaften zeugen von einer langen weinbaulichen Tradition. Die Jury wertete daher auch das Engagement der Bürgerschaft als einen großen Pluspunkt. In der "Weingasse" zwischen Marktplatz und Bahnhof schenkten von Anfang an Betriebe und Vereine aus allen fünf Gemeinden hochwertige Schoppenweine zu einem vielfältigen Speiseangebot aus. Dabei stimmt nach dem Eindruck der Jury auch heute noch das Preis-Leistungs-Verhältnis. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich die Straßenweinkerwe zu einem der beliebtesten Weinfeste der Pfalz, das an zwei verlängerten Wochenenden gefeiert wird (in diesem Jahr vom 6. bis 10. und 13. bis 17. August).

Die Auszeichnung "Schönstes Weinfest des Jahres" soll für die Organisatoren ein Ansporn sein, auf eine qualitätvolle Gestaltung ihres Weinfestes zu achten. Dazu gehören nach Ansicht der Jury beispielsweise ein anspruchsvolles Angebot sowohl bei einfachen Schoppenweinen als auch bei höherwertigen Weinen und Sekten sowie der Ausschank in Stielgläsern. Der Jury, die jedes Jahr mehrere Feste unter die Lupe nimmt, gehören Journalisten ebenso an wie Vertreter der Weinbranche sowie frühere Weinköniginnen - allesamt Personen, die bereits viele Weinfeste erlebt haben.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer