Sonntag, 20. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 304239

Jeder Deutsche entsorgt über 800 Tiere im Müll

PETA kritisiert lebensverachtendes Konsumverhalten

(lifePR) (Gerlingen, ) Laut einer aktuellen Studie der Consumer View GmbH wirft jeder Deutsche in seinem Leben durchschnittlich 21 Prozent der angeschafften tierischen Lebensmittel in den Müll. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hat dies nun auf Tiere umgerechnet und ist zu einem schockierenden Ergebnis gekommen. Demnach entspricht die Verschwendung: 201 Hühnern, 14 Schweinen, 8 Perlhühnern, 8 Enten und Gänsen, 6 Hasen, 1 Rind, 1 Schaf, 276 Fischen und 292 weiteren Meerestieren. Hinzu kommen noch zahllose Küken, die für die Eierproduktion ihr Leben lassen müssen, Kälber, die für die Milchproduktion sterben, sowie der Fleischverzehr von Kindern unter sechs Jahren. Mit Hinblick auf die erschütternden Zahlen fordert PETA mehr Respekt vor dem tierischen Leben.

"Alle Tiere können auf die gleiche Weise und im gleichen Ausmaß wie Menschen leiden. Sie empfinden Schmerz, Freude, Frustration, Einsamkeit und Mutterliebe. Dass jeder Deutsche im Laufe seines Lebens 800 dieser fühlenden Lebewesen auf den Müll wirft, ist schockierend und macht nachdenklich", so Dr. Tanja Breining, Kampagnenleiterin und Meeresbiologin bei PETA. "Dabei schätzt jedes Lebewesen - ob Mensch oder Tier - sein Leben und kämpft dafür."

PETA kritisiert neben der Wegwerfmentalität auch die Lebensmittelindustrie, die das lebensverachtende Konsumverhalten fördert und das Wohl der Tiere mit Füßen tritt. In dieser Branche geht es vorrangig darum, möglichst viel Fleisch, Milch und Eier so schnell und billig wie möglich zu produzieren. Umgesetzt wird diese Methode in der grausamen und profitablen Intensivtierhaltung, in der Kühe, Schweine, Schafe, Hühner und andere Tiere in engen Käfigen oder Ställen zusammengepfercht werden, ohne die Möglichkeit, sich zu bewegen. Denn: Mehr Tiere ergeben mehr Produkte und weniger Bewegung ergibt mehr Energie, die das Tier in "sein" Produkt stecken kann. Die Tiere in der Intensivtierhaltung werden gnadenlos ausgebeutet. Kühe sind dauerschwanger, um ständig Milch zu produzieren; Hühner werden so stark gemästet, dass sie unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen; Gänse harren ihr ganzes Leben in einer künstlich beleuchteten Halle aus, ohne jemals Sonnenlicht gesehen zu haben, um anschließend in einem schmerzhaften Prozedere die Federn bei vollem Bewusstsein ausgerupft zu bekommen. Auch werden Jahr für Jahr Milliarden Fische aus den Meeren gefischt, ohne dass sich Menschen darüber Gedanken machen, dass auch sie Schmerzen und Ängste empfinden.

PETA weist darauf hin, dass jedes Jahr drei Milliarden Tiere für die Nahrungsmittelindustrie getötet werden. Sie müssen einen teuren Preis bezahlen, damit Menschen ein günstiges Schnäppchen beim Discounter machen. Ein Schnäppchen, das unter Höllenquallen "produziert" wurde und letztendlich häufig im Müll landet.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über PETA Deutschland e.V

PETA Deutschland e. V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer