Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150365

River Crossing - Spektakel in der Serengeti

Auf einer privaten Safaris mit exklusiven Camps die große Wanderung der Gnus erleben

(lifePR) (Bad Elster, ) Ein dramatisches Spektakel in der afrikanischen Wildnis spielt sich jedes Jahr am Mara-Fluß ab, wenn die großen Gnu-Herden die Fluten überqueren müssen und Krokodile und Raubkatzen ihnen auflauern. Hier im entlegenen, wenig besuchten Norden der Serengeti (Tansania) wurde das neue Sayari Mara Camp eröffnet. Es ist die erste permanente Lodge in dieser Region und zugleich das bisher luxuriöseste Domizil der Asilia Gruppe. Dieses Safariunternehmen hat sich auf kleine Zeltcamps im Stil der alten Safari-Pioniere spezialisiert. Zielgruppe sind naturbegeisterte Reisende, die den großen Touristenströmen aus dem Weg gehen und einsame Wildnisregionen genießen wollen.

"Die bekannten Safari-Ziele wie der Ngorongoro-Krater oder die zentrale Serengeti sind wegen ihrer einmaligen Landschaften und ihres Tierreichtums immer eine Reise wert. Aber das ist kein Geheimnis mehr. An den leichter zugänglichen Orten sind inzwischen viele Besucher unterwegs", weiß Marco Penzel von Outback Africa Erlebnisreisen. "Nicht selten bilden die Pirschfahrzeuge einen kleinen Stau, wenn ein Leopard im Baum oder Löwen im Gras schöne Fotomotive versprechen."

Mit privat geführten Reisen zu den Asilia-Camps bietet der deutsche Safari-Spezialist Outback Africa die Gelegenheit, die tierreichen Savannen im Norden Tansanias abseits der ausgefahrenen Routen zu erleben. Der Aufenthalt im Sayari Mara Camp ist der Höhepunkt einer solchen Safari. In Monaten, in denen sich die großen Herden nicht am Mara-Fluß aufhalten, können weitere mobile Camps ins Programm eingebaut werden, die an unterschiedlichen Orten aufgebaut werden und den Herden folgen. Neben der Serengeti erkunden die Gäste auch den Ngorongoro-Krater und den Tarangire-Nationalpark. Hier lockt das Oliver's Camp mit spannenden Wildnis-Wanderungen in Begleitung eines bewaffneten Rangers.

Preisbeispiel: Tansania-Safari "Sayari", 8 Tage Privatreise ab/bis Arusha mit Flug ins Sayari Mara Camp/Serengeti NP, Tarangire NP und Ngorongoro-Krater ab 3.380 Euro pro Person im Doppelzimmer. Weitere Informationen: www.outback-africa.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Outback Africa Erlebnisreisen GmbH

Seit 2001 hat sich Outback Africa Erlebnisreisen auf geführte Reisen in kleinen Gruppen und individuelle Safaris durch die Länder des südlichen und östlichen Afrika spezialisiert. Naturbegeisterte Menschen, die Afrika mit seiner faszinierenden Natur erleben möchten, sind die Zielgruppe. Zu den wichtigsten Destinationen im Outback-Programm zählen Botswana und Tansania. In jedem der elf Zielländer bietet Outback Africa verschiedene Reisestile und Unterkunftsarten an. So können die Gäste zum Beispiel Namibia auf einer Camping-Rundreise mit Zeltübernachtungen und Lagerfeuerromantik entdecken oder auf einer komfortablen Hotel-Lodge-Rundreise. In Botswana reicht die Palette von abenteuerlichem Busch-Camping über Safaris in größeren, vorab errichteten Zelten mit festen Betten bis hin zu luxuriösen, privaten Flugsafaris von Lodge zu Lodge.

Etwa 900 Kunden verreisen pro Jahr mit Outback Africa Erlebnisreisen. Acht Mitarbeiter, die alle regelmäßig in Afrika unterwegs sind, bilden das Team in Bad Elster (Vogtland). Geschäftsführerin Svenja Penzel, geb. Nöh, hat die Firma 2001 in Kiel gegründet, nachdem Sie von einem mehrjährigen Südafrika-Aufenthalt zurückgekehrt war.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer