Samstag, 10. Dezember 2016


Dürer bleibt Thema in Nürnberg

(lifePR) (Nürnberg, ) Weit mehr als 200.000 Besucher haben sich bereits die Ausstellung "Der frühe Dürer" im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg, angesehen. An diesem Wochenende schließt die umjubelte Schau ihre Pforten. "Der große Erfolg dieser innovativen Ausstellung freut uns sehr", so der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende des Germanischen Nationalmuseums und Aufsichtsratsvorsitzende des Sponsors NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, Hans-Peter Schmidt. "Albrecht Dürer als der berühmteste Sohn unserer Stadt wird uns natürlich weiter beschäftigen."

Als Besonderheit der heute schon legendären Schau wird die Ausstellungssektion "Dürer-Labor" in Erinnerung bleiben, für das die NÜRNBERGER eine Patenschaft übernommen hat. Die Besucher erhielten Einblicke in das soziale Milieu, in dem Dürer groß wurde. In dem interaktiv gestalteten Raum wurde die Fragen nach Authentizität und Geschichte der Werke beleuchtet: Dank neuester Infrarottechnik fand man heraus, dass die Bildnisse seine Eltern - zum ersten Mal seit 400 Jahren in Nürnberg wieder vereint - im selben Jahr entstanden. Und wer hätte gedacht, dass man für einen echten Dürer seiner Zeit den Wert eines Einfamilienhauses hinlegen musste? Dem Marketinggeschick des alten Meisters wurde ebenfalls Aufmerksamkeit geschenkt. Alles Aspekte, die den Genuss der Bilderschau erst vervollständigten.

Und da ist natürlich noch Klexi, der kleine Hase, der den alten Meister seit diesem Jahr auf seinen Streifzügen durch Nürnberg begleitet: Das Kinderbuch "Dürer und Klexi" von Birgit Osten holt Albrecht Dürer in die Gegenwart und stellt ihm einen kleinen, frechen Hasen an die Seite. Gemeinsam entdecken sie ihre Heimatstadt und hinterlassen lustige, bunte Farbkleckse. Dabei lernen die Kinder spielerisch die Stadtgeschichte kennen und können sich selbst als Künstler ausprobieren. Nicht nur im Buch: Klexi besucht regelmäßig Schulklassen, Kindergärten und Horte, singt und malt mit den kleinen Dürerfans. Das Buch ist bei der Tourismuszentrale und in der Thalia-Buchhandlung Nürnberg erhältlich, der Zuspruch ist über die Grenzen Deutschlands hinaus groß. Die NÜRNBERGER hat auch hier die Sponsorenschaft übernommen, schließlich fühlt sie sich Albrecht Dürer und ihrer Heimatstadt, deren Namen sie trägt, tief verbunden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer