Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130153

Auf Entdeckungstour zu den "Flying Five" im Weltnaturerbe Wattenmeer gehen

Unter Austernfischern, Alpenstrandläufern und Brandgänsen

(lifePR) (Husum, ) Ab sofort sind nordsee*-Besucher zu einer Safari der besonderen Art eingeladen: Unter fachkundiger Führung können sie die "Flying Five", die fünf typischen Vogelarten des Nationalparks Wattenmeer, erleben. Bei einer Exkursion ins jüngst von der UNESCO zum Weltnaturerbe gekürte Wattenmeer lernen Besucher die faszinierende Lebenswelt von Alpenstrandläufer, Brandgans, Austernfischer, Silbermöwe und Ringelgans kennen.

Warum mausern alle Brandgänse Europas im Welterbegebiet? Wie kann eine Möwe eigentlich geschlossene Muscheln verdauen? Und woher kommt der Name des Alpenstrandläufers? Diese Fragen beantworten Nationalparkbetreuer, -Wattführer und -Ranger ihren Gästen in kleinen, interessanten Geschichten auf den neu konzipierten Exkursionen. Die "Flying Five" - die nördliche Antwort auf die berühmten "Big Five" Elefant, Löwe, Nashorn, Leopard und Büffel der afrikanischen Wildnis - gehören zu den mehr als 10 Millionen Wat- und Wasservögeln, die vom Nahrungsreichtum des Wattenmeeres profitieren. "Faszinierend ist vor allem, dass die Vögel, die wir hier beobachten können, auf dem "East Atlantic Flyway" alljährlich zwischen Arktis und Afrika pendeln", so Constanze Höfinghoff, Geschäftsführerin der Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS), "unvorstellbar welchen Reiseweg sie zurücklegen." Bei Hochwasser rasten sie in großen Schwärmen auf den Salzwiesen oder vorgelagerten Sandbänken. Ausgerüstet mit Fernglas und Spektiv lernen Besucher, die sich auf die Spuren der "Flying Five" begeben, die fünf typischen Vogelarten des Nationalpark Wattenmeers und viele weitere, oft auch seltene und bedrohte Arten, in voller Lebensgröße kennen. Dabei erleben sie nicht nur faszinierende Flugmanöver von Alpenstrandläufern oder spektakuläre Trillerzeremonien von Austernfischern, sondern erfahren auch, wie man am Schnabel eines Vogels seine Eßgewohnheiten erkennen kann und wie viel Fett sich Ringelgänse für ihre langen Flüge nach Sibirien anfuttern müssen. Alle Exkursionen in die einzigartige und schützenswerte Landschaft des Weltnaturerbe Wattenmeers sind in höchstem Maße naturverträglich konzipiert. Die Exkursionen zu den "Flying Five" finden an zahlreichen Stellen im Nationalpark Wattenmeer statt. Alle Termine und weitere Infos sind erhältlich in den Nationalpark-Häusern, bei den Tourist-Informationen oder im Online-Naturerlebnisfinder unter www.nordsee-naturerlebnis.de.

Nach den im Sommer gestarteten "Small Five" - der Entdeckungstour zu den faszinierenden kleinsten Wattorganismen - stellen die "Flying Five" das zweite neue Erlebnisangebot im Weltnaturerbe Wattenmeer dar. Im Frühjahr 2010 machen dann die "Big Five" das Programm komplett: "Dann können wir unseren Urlaubern sowohl die kleinen Stars, die internationalen Fluggäste sowie die großen Berühmtheiten wie Seehund und Kegelrobbe näher bringen", so Constanze Höfinghoff. Die "Five-Angebote" sind in einer Zusammenarbeit mit den Naturschutzverbänden WWF, NABU, Schutzstation Wattenmeer sowie der Nationalparkverwaltung und der NTS entwickelt worden.

Die Flyer "Unsere Flying Five" und "Unsere Small Five" sind kostenlos erhältlich bei der Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS) unter info@nordseetourismus.de, www.nordseetourismus.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer