Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130446

Kuratorium für den Nationalpark Hainich tagte

(lifePR) (Bad Langensalza, ) Am vergangenen Montag tagte in Bad Langensalza nach längerer Pause wieder das Kuratorium für den Nationalpark Hainich. Als neuer Vorsitzender wurde Bernhard Bischof, Bürgermeister der Gemeinde Hörselberg-Hainich im Wartburgkreis, gewählt, sein Stellvertreter ist Manfred Kollaschek, der Bürgermeister von Kammerforst im Unstrut-Hainich-Kreis. Das Kuratorium besteht aus rund 20 Mitgliedern und setzt sich aus den zwei Landräten, acht Bürgermeistern und diversen Verbandsvertretern zusammen. Es soll die Nationalparkverwaltung in wichtigen Fragen beraten und Konzepte, Planungen und Strategien vorschlagen. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Beratung des Entwurfs des Nationalparkplans, zu dem das Kuratorium ein Mitwirkungsrecht hat. Seitens der Nationalparkverwaltung wurde der Entwurf vorgestellt, der grundsätzlich Zustimmung bei den Vertretern fand. Informiert wurde außerdem über den Stand des Projektes "Weltnaturerbe Buchenwälder". Der Informationsaustausch zwischen Kuratorium und Nationalparkverwaltung soll zukünftig optimiert werden, damit möglichst viele gute Ideen und Anregungen in die weitere Arbeit zugunsten der Entwicklung des Nationalparks und der Region einfließen können.
Diese Pressemitteilung posten:

Nationale Naturlandschaften

Der Hainich ist mit rd. 16.000 ha das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Davon sind 7.500 ha als Nationalpark ausgewiesen. Den Nationalpark Hainich kennzeichnen Wälder, wie sie von Natur aus in Mitteleuropa ohne Einfluss des Menschen großflächig auftreten würden. "Urwald mitten in Deutschland" soll sich hier ungestört entwickeln. Entsprechend dem Motto der deutschen Nationalparke "Natur Natur sein lassen" sind aktuell bereits 90% der Gesamtfläche des Nationalparks ungenutzt. Das bedeutet, dass der Hainich zur Zeit die größte nutzungsfreie Laubwaldfläche in Deutschland aufweist.

Die besondere ökologische Bedeutung des Nationalparks ist nicht zuletzt darin zu sehen, dass auf relativ großer Fläche dynamische Prozesse in einem Laubwald auf nährstoffreichen Standorten ablaufen. Aktion und Reaktion - Werden und Vergehen können in einem einzigartigen Naturlaboratorium untersucht werden.

Der Nationalpark Hainich gehört zu den Nationalen Naturlandschaften, die als Dachmarke alle deutschen Großschutzgebiete unter einem Namen vereinen. Ihr Ziel ist es, die derzeit 14 Nationalparks, 16 Biosphärenreservate und 101 Naturparks durch ihren gemeinsamen Auftritt zum Inbegriff für die Schönheit deutscher Natur zu machen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer