Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67227

Fußballprofis sagen ihre Meinung

Leistungen der Spielerberater kommen auf den Prüfstand

(lifePR) (Karlsruhe, ) Ob Vereinswechsel, Karriereplanung, Vertragsgestaltung oder Vermögensanlage - allein in Deutschland entscheiden etwa 250 vom DFB lizenzierte und geschätzte 400-500 Spieleragenten ohne Lizenz mit über das sportliche und finanzielle Wohl und Wehe von Berufsfußballern. Trotz dieser großen Bedeutung ist kein anderer Bereich im professionellen Fußball - selbst für Insider - derart undurchsichtig und unkontrolliert wie die Tätigkeit von Spielerberatern oder -vermittlern. Klar ist nur: Allein der Besitz der sog. "Spielervermittler-Lizenz" beweist zunächst einmal gar nichts. Die Tauglichkeit eines Beraters zeigt sich vielmehr erst bei seiner täglichen Arbeit mit und vor allem für den Spieler.

Und diese Praxistauglichkeit können Profikicker ab sofort im Internet bewerten. Auf www.mysocca.de, einer nur für ehemalige und aktive Berufsfußballer zugänglichen Community-Plattform, haben die Spieler erstmals die Möglichkeit, Noten für Spieler-berater zu vergeben. Wie gut ist das Verhandlungsgeschick des Beraters, wie kom-petent sein Coaching, wie seriös sein Auftreten? Anhand eines fast 60 Kriterien umfassenden Katalogs können die Kicker aus verschiedenen Perspektiven heraus ein genaues und differenziertes Bild der Eigenschaften und Leistungen der Berater gewinnen. "Jetzt wird sich zeigen, welche Spielerberater ihr Geschäft wirklich verstehen", so Johannes Knorz und Markus Schütz, die beiden Gründer der Plattform aus Karlsruhe. "Alle Spieler, denen wir das Konzept vorgestellt haben, waren begeistert und geradezu erleichtert, dass endlich Licht in die bisweilen dunkle Beraterszene gebracht wird". Seit dem Start im Mai 2008 haben sich schon knapp 700 Kicker aus mehr als 15 Ländern auf mysocca registriert - Tendenz weiter steigend. Sie können nun anhand des täglich aktualisierten "Berater-Rankings" leichter als bisher entscheiden, welcher der unzähligen Agenten auf dem Markt genau der Richtige für sie ist.

"Seriöse Berater werden souverän mit ihren Beurteilungen umgehen, verstehen sie vielleicht sogar als Diskussionsgrundlage mit "ihren" Spielern oder als Anstoß, das eine oder andere zukünftig besser zu machen. Wenn ein Berater das nicht tut...- darüber kann sich dann jeder Spieler sein eigenes Urteil bilden", so Schütz und Knorz auf die Frage, mit welchen Reaktionen von Seiten der Berater zu rechnen ist. Man darf also gespannt sein!
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer