Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345104

Warum raten Fachgesellschaften von Soja-Produkten ab?

(lifePR) (Deidesheim, ) Schon lange hegen Ärzte Zweifel, ob Soja so wirklich gesund und ungefährlich ist wie vielfach angenommen. Fakt ist, dass Soja meist gentechnisch verändert ist und Hormone enthält. Viele sojahaltige Diätprodukte sollten deshalb besser mit Vorsicht genossen werden. Eine sojafreie Alternative bieten die Musenhof Kliniken mit SEP (Super Energy Protein), einem Protein-Shake, mit dem Fett ohne Verlust von Magermasse effektiv und ohne Jojo-Effekt abgebaut werden kann.

Warum Soja als "schlecht" bzw. gesundheitlich bedenklich eingestuft werden kann:

Soja und damit auch Soja-Produkte stammen zu über 70% aus gentechnisch veränderten Pflanzen. Davon abgesehen enthält Soja pflanzliches Östrogen, ein weibliches Hormon. Östrogene können bei Frauen, insbesondere in der Menopause, Brustkrebserkrankungen begünstigen. Auch der menschliche Körper kann mithilfe des Enzyms Aromatase Östrogenvorstufen im Muskel- und Fettgewebe in Östrogen umwandeln ("extraovarielle Östrogensynthese"). Deshalb kommen bei der Nachbehandlung von Brustkrebs häufig sogenannte Aromatasehemmer zum Einsatz, die die extraovarielle Östrogensynthese unterdrücken.

Auch bei Männern können die in Soja vorhandenen Östrogene zu einer "Verweiblichung" führen.

Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist dies aus folgenden Gründen problematisch:

- Soja beinhaltet nicht alle Aminosäuren. Diese können jedoch nur in ihrer Gesamtheit ihre positive Wirkung für den Organismus entfalten.
- Sojaprodukte enthalten oft Kohlenhydrate (Honig) zur Geschmacksoptimierung. Kohlenhydrate (Honig) in Verbindung mit Soja verhindert allerdings den Fettabbau und führt zu einer sogenannten Anti-Lipolyse. Die Ursache: Kohlenhydrate führen zu einer Insulinausschüttung im menschlichen Körper, was auch die Fetteinlagerung fördert und die Lipolyse hemmt. Bei einer Ernährung im Sinne einer Gewichtsreduzierung sind Sojaprodukte deshalb ungeeignet.

Auch das Versprechen, Wechseljahrsbeschwerden zu lindern und Knochenabbau vorzubeugen, konnte Soja nicht halten. Dieses "vernichtende Urteil" von Dr. Levis wurde unlängst in einer Doppelblindstudie in der international hoch anerkannten Fachzeitschrift "Archives of Internal Medicine" veröffentlicht. ²

Sojaprodukte sollten daher im Alltag nur in Maßen verzehrt werden. Insbesondere Schwangere, Allergiker und Kleinkinder sollten Sojaprodukte möglichst vollständig meiden.

Gesund Abnehmen mit SEP (Super Energy Protein)

Wer gesund und effizient abnehmen und dabei auf Soja verzichten möchte, kann mit gutem Gewissen zu SEP (Super Energy Protein) greifen.

Diese komfortable, alltagstaugliche und gesunde Möglichkeit wurde von Dr. Armand Herberger in den Musenhof Kliniken entwickelt. SEP ist ein fast kohlenhydratfreier Proteinshake, der die Fettverbrennung ankurbelt, während die Magermasse - Muskulatur, Bindegewebe, Sehnen etc. - erhalten bleibt. Bei den meisten Diäten wird neben Fett nämlich auch Magermasse abgebaut, was dann zur Folge hat, dass sich die Abnehmwilligen erschöpft und kraftlos fühlen. Das senkt die Motivation und schwächt das Durchhaltevermögen. Zugleich wird körperliche Bewegung wird als noch anstrengender empfunden. Darüber hinaus sinkt mit weniger Magermasse der Grundumsatz, das heißt es werden weniger Kalorien verbraucht - Jojo-Effekt-Alarm!

Mit SEP wird der Jojo-Effekt jedoch verhindert. Das konnten Studien wissenschaftlich belegen können. Durch das Zusammenwirken der 21 Aminosäuren gelingt es den Abnehmwilligen, effektiv und schonend abzunehmen. Gleichzeitig sorgt die einzigartig SEP-Formel für ein straffes Bindegewebe, schöne Haut und allgemeine Vitalität.

Auf der Homepage (www.sep-world.de) findet sich eine Bestellmöglichkeit für SEP sowie eine Rezeptsammlung für figurfreundliche Mahlzeiten und Snacks ohne Soja.
Diese Pressemitteilung posten:

Musenhof Deidesheim GmbH & Co. KG

Hightech-Medizin, Präzision, gepaart mit 18 Jahren klinischer Erfahrung und viel Einfühlungsvermögen für die Patienten. Verkörpert werden diese Qualitäten durch die Musenhof Kliniken in Deidesheim. Ästhetisch-chirurgische Eingriffe, ästhetische Zahnmedizin, gezielte Fett- und Gewichtsreduktion in Verbindung mit Stoffwechselanalysen und internistischem Check-Up. Die Philosophie der Klinik: Schönheit und Gesundheit aus einer Hand durch neue, moderne und schonende Verfahren.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer