Donnerstag, 28. August 2014


  • Pressemitteilung BoxID 5541

Außerdem auf den Mineralientagen ...

(lifePR) (Oberhaching, ) Zahlreiche Aktionen und Events runden das Programm der Mineralientage München ab. Insbesondere für Familien sind die vielen Mitmachaktionen in Halle A4 gedacht. Hier können sich Kinder beim Goldwaschen, Specksteinschnitzen und Fossilienpräparieren vergnügen und ganz nebenbei viel Wissenswertes lernen. Bei der professionellen Kinderbetreuung nebenan sorgen drei Betreuer mit Bastelecke, Jongliergeräten, Moonhoppern und Rutscheautos für rundum glücklichen Nachwuchs. So können Eltern oder Großeltern auch mal allein weiterpilgern und zum Beispiel ihren Schmuck in Halle A5 kostenlos auf Echtheit prüfen lassen. Original oder Fälschung, das ist beim „Kriminalfall Ötzi“ nicht mehr die Frage. Woran der Mann aus dem Eis aber starb, war lange Zeit ein Geheimnis. Dass es ein Steinpfeil war, der noch immer in seiner linken Schulter steckt, offenbarte erst kürzlich eine Röntgenaufnahme. Ötzi-Spezialist Alexander Binsteiner fühlt der Sache täglich einmal bei seinem Vortrag im Forum Minerale (Halle A4) mit detektivischem Gespür auf den Zahn. Apropos Zähne, allerdings nicht gerade kleine, können bei der Flugsaurierausstellung des Paläontologischen Museums München in der Halle A6 bewundert werden. Das Museum hat ein paar prächtige Exemplare samt knöchernem Anhang im Gepäck, wie zum Beispiel den berühmten „Rhamphorhynchus“ aus Solnhofen. Weniger ums Beißen als vielmehr ums Fühlen und Ertasten geht es in dem eigens für Sehbehinderte konzipierten Schaubereich „Faszination der Naturformen“. Diesmal erhalten Sehende, die die Schau besuchen, eine Augenbinde, um ihren Tast- und Spürsinn zu erproben. Ein angenehmes Gefühl hinterlässt sicher auch der Kauf des diesjährigen Münchner Glückssteins, ein echter „Lapislazuli“ aus dem Himalaja. Und das schon allein deshalb, weil der Erlös wieder dem SOS-Kinderdorf e.V. zugute kommt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer