Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 534124

„Motorrad des Jahres 2015“: BMW verteidigt Führung souverän, KTM und Ducati bleiben den Bayern auf den Fersen

(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Die 48.118 Teilnehmer der MOTORRAD-Leserwahl "Motorrad des Jahres 2015" zeigen eine klare Präferenz für die Marken BMW, KTM und Ducati.
- 20 von 27 möglichen Plätze auf dem Sieger-Podest belegen Modelle der drei Top-Marken. Klarer Spitzenreiter mit Siegen in vier Kategorien bleibt BMW.
- Im Verfolgerfeld liegt KTM, im vergangenen Jahr noch der überraschende Shooting-Star, bei der Leserwahl 2015 knapp vor Ducati.

Die Marke BMW bleibt auch bei der diesjährigen Leserwahl "Motorrad des Jahres", bei der heuer 211 Modelle zur Wahl standen, das Maß aller Dinge: In vier Kategorien gelingt es BMW, die meisten Stimmen der insgesamt 48.118 Teilnehmer an der Leserwahl von MOTORRAD (www.motorradonline.de) auf sich zu vereinen: Bei den Tourern/Sporttourern siegen die Bayern mit 21,5 Prozent der Stimmen für die BMW R 1200 RS, bei den Sportlern liegt die BMW S 1000 RR mit 23,8 Prozent ganz vorne, und bei den Enduros/Supermotos verteidigt Vorjahressieger BMW R 1200 GS/Adventure seine Spitzenposition (25,3%).

In der neuen Kategorie Modern Classics erzielt die BMW R nine T mit 35 Prozent den höchsten Stimmenanteil über alle Klassen hinweg. Mit je drei zweiten und dritten Plätzen verschafft sich BMW einen großen Vorsprung vor der Konkurrenz.

Um den Titel des engsten BMW-Verfolgers streiten sich in diesem Jahr KTM und Ducati. Mit zwei Siegen zum einen bei den Naked Bikes ( KTM 1290 Super Duke, 17 %) zum anderen den 125er (KTM 125 Duke, 23,1 %), sowie zwei weiteren Zweit- und einer Drittplatzierung hat die österreichische Motorradmarke KTM die Nase knapp vor dem Konkurrenten Ducati. Die Italiener gewinnen mit der Ducati Diavel/Carbon (29%) in der Kategorie Chopper/Cruiser und der Ducati Multistrada 1200/S (22%) bei den Crossover-Maschinen. Bei den Sportlern landet die Ducati 1299 Panigale/S mit einem hauchdünnen Rückstand von 0,4 Prozentpunkten auf dem zweiten Platz und erkämpft sich in der neuen Kategorie Modern Classics mit der Ducati Scrambler Icon/Classic einen weiteren zweiten Rang.

Damit belegen Modelle der drei Top-Marken BMW, KTM und Ducati 20 der insgesamt 27 zu vergebenen Plätze auf dem Sieger-Podest. Allein Vespa gelingt es mit dem GTS Super 300 IE (20,4%) bei den Rollern in die Phalanx einzubrechen und vor zwei BMW-Modellen ganz oben auf das Treppchen zu fahren. Erfolgreicher als im Vorjahr schnitten japanische Marken ab. Kawasaki kommt mit der Z 1000 SX auf einen respektablen zweiten Rang, Yamaha gewinnt drei Mal die Bronzemedaille, Honda gelingt mit der CB 1100 der Sprung unter die Top 3 der Modern Classics.

Die Ergebnisliste von "Motorrad des Jahres 2015" finden Sie in der Pressemitteilung unter: http://www.motorpresse.de/.... /downloads/1080
Diese Pressemitteilung posten:

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Die Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) ist einer der führenden Special-Interest-Publisher im internationalen Mediengeschäft und mit eigenen Beteiligungsgesellschaften sowie Lizenzausgaben in 23 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 120 Zeitschriften, darunter auto motor und sport, MOTORRAD, Men's Health, MountainBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. 2013 erwirtschaftete die Motor Presse Stuttgart einen Umsatz von 251 Mio. Euro, davon knapp 40 Prozent im Ausland. Mehrheitsgesellschafter ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr, Europas größter Zeitschriftenverlag. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer