Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 536858

Die Zukunft der Mobilität erleben: Motor Presse Stuttgart lädt zum „auto motor und sport-Kongress 2015“ ein

(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Am Donnerstag, den 9. April 2015, diskutieren in Stuttgart Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aktuelle Themen und langfristige Perspektiven der "Mobilität der Zukunft".
- Keynotes und Impulsvorträge des Kongresses halten Karl-Thomas Neumann, Vorsitzender der Geschäftsführung Opel Group GmbH sowie Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG.
- Winfried Herrmann, Minister für Verkehr und Infrastruktur in Baden-Württemberg, wird die kongressbegleitende Publikumsmesse "auto motor und sport i-Mobility" eröffnen.

Am Donnerstag, 9. April 2015, diskutieren hochrangige Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik von 9:30 bis 18:00 Uhr beim "auto motor und sport-Kongress 2015" brandaktuelle Entwicklungen auf dem Feld der Mobilität, neue Denkansätze intelligenter und nachhaltiger Mobilität mit den Schwerpunkten vernetztes und autonomes Fahren sowie im Care-Sharing. In diesem Zusammenhang werden die Konsequenzen dieser Entwicklungen auf Datenschutz und Datensicherheit in einem Diskussionspanel noch einmal gesondert vertieft, ebenso wie die Frage, welche Ziele machtvolle, branchenfremde Konkurrenten wie Apple und Google mit ihren jeweiligen Engagements verfolgen.

Den Auftakt des "auto motor und sport-Kongress", der 2015 zum sechsten Mal stattfindet, bestreitet Ralph Alex, Chefredakteur von auto motor und sport mit einem Last-Second-Update zu den Veränderungen in den vergangenen zwölf Monaten im Bereich der Mobilität.

In der ersten Key-Not des Tages präsentiert Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Mini, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales BMW Group, ab 9:50 Uhr unter dem Titel "Der Kunde im Fokus" Denkansätze für die Mobilität der Zukunft.

Das gegen 10:10 Uhr folgende Vormittags-Panel steht unter der Leitfrage "Zukunft autonomes Fahren - wie nehmen wir den Menschen ihre Ängste". Die Top-Manager Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Entwicklungsvorstand der AUDI AG, sowie Prof. Dr. Thomas Weber, Entwicklungsvorstand der Daimler AG, treffen dabei auf zwei Top-Experten aus der Zulieferindustrie: Prof. Dr. Peter Gutzmer, Entwicklungsvorstand der Schaeffler AG und Dr. Harald Naunheimer, Leiter Forschung und Entwicklung der ZF Friedrichshafen. Sie stellen in ihren je zehnminütigen Statements ihre Kernpositionen dar, die Moderatorin Birgit Priemer, stellvertretenden Chefredakteurin auto motor und sport, mit wissenschaftlicher Unterstützung von Prof. Dr. Markus Lienkamp, Professor für Fahrzeugtechnik und Leiter des Wissenschaftszentrums Elektromobilität der TU München bis 11:45 Uhr weiter vertieft.

Der Kongress-Vormittags schließt mit einer TED-Fragerunde zum Panel, die vom Auditorium bestritten und deren Ergebnisse für Diskussionsstoff in der Mittagspause sorgen wird.

Zum Auftakt des Nachmittagsprogramms um 14:00 Uhr behandelt Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Opel Group GMBH und GM Executive Vice President & President Europe in seinem Impulsreferat für den Nachmittag das Thema "Vernetzte Fahrzeuge - Autofahren neu erleben" sowie ein Gespräch zwischen Ralph Alex und dem mexikanischen Philosophen Dr. Rafael Capurro zum Thema "Wer hat die Schuld im Fall des Falles - der Roboter oder der Mensch?" bilden die Brücke zu vier weiteren Einzelvorträgen und dem zweiten großen Diskussionspanels des Nachmittags.

Die Themen der Einzelvorträge lauten "Car Sharing oder Autovermietung", (Roland Keppler, moovel GmH), "Google und Co - Angriff auf arrivierte Autohersteller, oder: Wie müssen sich Mercedes, BMW und Audi ändern?" (Dr. Walter Friederichs, Head of Global Automotive, Russel Reynolds Associates) sowie "Die neue Rolle der Halbleiterindustrie" (Prof. Dr. Burckhard Göschel). Klaus Beck, Vice President Engineering, Research and Development Infotainment von der Firma Harman, präsentiert Wearables und Devices als Datenträger.

Das große Abschlusspanel des diesjährigen auto motor und sport- Kongresses beschäftigt sich mit dem Groß-Thema "Wem gehören unsere Daten - und wer schützt sie?" Moderiert von Dirk Bloch, Spezialist für Connectivity in der Redaktion von auto motor und sport, präsentieren und diskutieren sechs Experten für Datenschutz und Datensicherheit ihre Standpunkte .Das Impulsreferat zu diesem Themenblock übernimmt Sebastian Schreiber, Gründer & Geschäftsführer SySS GmbH. Der Kongress endet gegen 18:00 Uhr mit einem Get-Together von Teilnehmern und Referenten.

Als gesonderter Punkt am Mittag wird Winfried Herrmann, Minister für Verkehr und Infrastruktur in Baden-Württemberg, nach einem kurzen Grußwort an die Teilnehmer des Kongresse gegen 12:00 Uhr die kongressbegleitende Publikumsmesse "auto motor und sport i-Mobility" eröffnen. Ein wichtige Besonderheit der Ausstellung sind diverse Parcours, auf denen die Besucher Konzepte zu alternativen Antrieben und intelligenter Mobilität hautnah erleben können. Das Angebotsspektrum für Fahr- und Mitfahrgelegenheiten reicht von E-Bikes über Elektroautos bis hin zu Hybridfahrzeugen. Am Donnerstag ist die Messe von 14:00 bis 22:00 Uhr für Besucher geöffnet, von Freitag bis Sonntag, 13. April, zwischen 10:00 und 18:00 Uhr.

Aktuelle Informationen zum "auto motor und sport-Kongress 2015" sowie ein detaillierter Ablaufplan stehen auf der Eventseite des Kongresses zur Verfügung. Dort können sich Journalisten auch als Berichterstatter für den "auto motor und sport-Kongress 2015" akkreditieren.
Diese Pressemitteilung posten:

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Die Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) ist einer der führenden Special-Interest-Publisher im internationalen Mediengeschäft und mit eigenen Beteiligungsgesellschaften sowie Lizenzausgaben in 23 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 120 Zeitschriften, darunter auto motor und sport, MOTORRAD, Men's Health, MountainBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. 2012 erwirtschaftete die Motor Presse Stuttgart einen Umsatz von 263 Mio. Euro, davon rund 40 Prozent im Ausland. Mehrheitsgesellschafter ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer