Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155836

Führender Agrarmaschinenhersteller Claas wählt Michelin zum "Supplier of the Year"

Auszeichnung für MICHELIN Ultraflex Technologies: Innovationen schonen Ackerböden und sparen Kraftstoff

(lifePR) (Karlsruhe, ) Begehrte Auszeichnung für Michelin: Der französische Reifenhersteller erhielt von der Claas Gruppe den Titel "Supplier of the Year". Der weltweit agierende Landmaschinenhersteller verlieh das Prädikat in der Kategorie Innovation für die MICHELIN Ultraflex Technologies. "Wir freuen uns sehr über diese Aus zeichnung", erklärt Dieter Mühlhoff von Michelin und als Global Account Manager zuständig für Claas. "Sie zeigt uns, dass wir mit unseren Innovationen richtig liegen! Die Ultraflex Technologies unterstützen die nachhaltige Bewirtschaftung der Böden. Sie sind innovativ und kommen den Bedürfnissen von Landwirten und Landmaschinenherstellern entgegen."

Schonung der landwirtschaftlichen Flächen

Agrar-Reifen müssen besonders flexibel sein. Sie sollen große Lasten tragen, ohne zu tief in den Boden einzusinken und ihn zu verdichten. Genau diese Anforderungen erfüllen die Ultraflex Technologies. Sie zeichnen sich z. B. durch ein ganz neues Karkass- Verfahren aus, das ein starkes Einfedern der Flanken ermöglicht. Gleichzeitig können Reifen wie der MICHELIN XeoBib oder der MICHELIN AxioBib, die mit den Ultraflex Technologies ausgestattet sind, höhere Lasten tragen und bei niedrigerem Luftdruck als vergleichbare konventionelle Agrar- und Ackerschlepperreifen gefahren werden. Der geringere Reifendruck und die dadurch größere Aufstandsfläche des Reifens tragen nicht nur zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Bodens bei, sondern verbessern auch die Traktion der Reifen. Das spart Zeit und Kraftstoff.

Die Auszeichnung "Supplier of the Year" verleiht die Claas Gruppe in den vier Kategorien Qualität, Service, Innovation und Logistik.
Diese Pressemitteilung posten:

Michelin Reiseverlag - Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin ist einer der größten Reifenhersteller der Welt. Das 1891 von den Brüdern André und Edouard Michelin gegründete Unternehmen erwirtschaftete 2009 mit rund 103.000 Beschäftigten einen Umsatz von 14,807 Milliarden Euro und hat weltweit einen Marktanteil von 17,2 Prozent. In 68 Werken in 19 Ländern rund um den Globus entstehen jährlich etwa 150 Millionen Reifen. Darüber hinaus entwickelt und produziert Michelin als Zulieferer namhafter Automobilhersteller Systemkomponenten im Bereich Fahrwerke sowie Reifendruck-Kontrollsysteme. Das Portfolio des nach wie vor weitgehend in Familienbesitz befindlichen Konzerns umfasst insgesamt etwa 21.000 Produkte und Services, die der Mobilität und Sicherheit dienen. Dazu zählen auch Online-Routenplaner sowie die berühmten Reiseführer und Straßenkarten. Die MICHELIN Lifestyle Kollektion ergänzt das umfangreiche Portfolio um nützliche und ansprechende Accessoires rund um die Mobilität.

In Deutschland ist Michelin bereits seit über 100 Jahren vertreten. Heute sind die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA mit einer Jahresproduktion von 17,3 Millionen Reifen und insgesamt rund 7.850 Arbeitsplätzen einer der größten Reifenhersteller in Deutschland. An den Standorten Karlsruhe, Bad Kreuznach, Homburg, Bamberg und Trier sind etwa 4.850 Mitarbeiter in der Produktion, dem Vertrieb und der Logistik beschäftigt. Dazu kommen rund 3.000 Mitarbeiter bei Tochterunternehmen, wie beispielsweise dem Reifen-Räder-Spezialisten EUROMASTER und dem Runderneuerungsbetrieb LAURENT REIFEN GmbH.

Wegbeschreibung

Über die A 5, Abfahrt "Karlsruhe-Mitte". Folgen Sie der B 10, die als Südtangente um den Karlsruher Stadtkern herumführt. Auf der B 10 passieren Sie zwei Unterführungen. Etwa 2,7 Kilometer nach der zweiten, längeren Unterführung nehmen Sie die Ausfahrt B 36 Rastatt/Daxlanden. Halten Sie sich ganz links und biegen Sie an der Ampel links auf die B 36 ab. Sie überqueren eine Brücke und nach etwa 600 Metern liegt auf der rechten Seite die Werkspforte der Michelin Reifenwerke KGaA.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer