Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156870

Größte Messe der Welt fordert konzertiertes Verkehrsmanagement

An Pendelverkehr angepasste Öffnungszeiten / Flughafen München, Deutsche Bahn und U-Bahn mit Sondereinsätzen / Zwei Jahre Vorlauf für Verkehrsplanung bei der Messe München

(lifePR) (München, ) Die Weltleitmesse für die Baumaschinenbranche, die bauma, öffnet am 19. April zum 29. Mal ihre Pforten und ist Besucher- und Ausstellermagnet für das Fachpublikum aus allen Kontinenten der Erde. Zur letzten Veranstaltung im Jahre 2007 reisten innerhalb einer Woche rund 500.000 Besucher und 3.002 Aussteller mit ihrem Standpersonal an und wieder ab. Zur bevorstehenden bauma wird ein ähnlich hohes Aufkommen erwartet, da 3.150 Aussteller aus 53 Ländern angemeldet sind. Dementsprechend gut vorbereitet sind die Messe München und die Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel in München für das Aufkommen, das vergleichbar mit dem Besucheransturm zum Oktoberfest ist.

Zentrale Verkehrsleitstelle am Messegelände

Um dieses hohe Reiseverkehrsaufkommen auf dem Straßen- und Schienennetz im Großraum München zu managen, begann bereits vor zwei Jahren ein Arbeitskreis mit den ersten Planungen. Der Gruppe gehören neben Vertretern der Messe München auch die Polizei sowie Verkehrsunternehmen und -behörden an. Zur Messelaufzeit selbst werden dann Vertreter der einzelnen Stellen gemeinsam in einer Verkehrsleitzentrale am Messegelände die Autobahnen und Zufahrtswege, die Parkflächen am Gelände, den kostenfreien Shuttlebusverkehr zwischen den umliegenden Parkplätzen, den Taxiverkehr und die Besucherströme aus den messenahen U-Bahn-Stationen überwachen und koordinieren.

Werktagsöffnungszeiten orientieren sich am Berufsverkehr - Ganztags Sonderfahrten und -flüge

"Wir haben auch die Öffnungs- und Schließzeiten der Messe etwas später angesetzt, um den regulären Berufsverkehr im Großraum München nicht übermäßig zu belasten. Trotzdem wird die größte Messe am Messeplatz München auf den Straßen und im Bus- und Schienenverkehr des Münchener Verkehrsverbundes deutlich spürbar sein", so Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH. Auch für die Deutsche Bahn und das städtische Verkehrsunternehmen MVG bedeutet die bauma alle drei Jahre mehr Aufwand. Die U-Bahnlinie U 2, die zum Messegelände führt, ist ganztags mit verkürzten Taktzeiten und dem Einsatz von Zusatzzügen zur Messelaufzeit vorbereitet. Bettina Hess, Pressesprecherin der MVG sagt: "Mit diesem Leistungsangebot wird die MVG in Spitzenzeiten rund 14.000 Besucher pro Stunde zur Messe bringen, rund 50 Prozent mehr als an gewöhnlichen Großmessetagen".

Mehr Passagiere am Flughafen München

Da die bauma sehr viele internationale Fachbesucher und Aussteller hat, wirkt sich die Messe auch auf den Betrieb am Flughafen München aus. Nach Angaben von Robert Wilhelm, Sprecher der Flughafen München GmbH, werden während der Messelaufzeit zusätzlich rund 30 Sonderflüge täglich erwartet, wobei es sich hauptsächlich um Incentiveflüge von Ausstellern der bauma für ihre Kunden oder Mitarbeiter handelt und um Privatmaschinen von Geschäftsreisenden. Außerdem wird die durchschnittliche Passagierzahl am Flughafen von rund 100.000 Personen pro Tag während der bauma deutlich höher liegen.

Die Messe München empfiehlt allen Ausstellern und Besuchern der bauma, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Wer sein Besucherticket vorab online bestellt unter www.bauma.de, erhält sofort ein gültiges Eintrittsticket inklusive einer MVV Tageskarte, mit der U-Bahn, S-Bahn und Busse im Raum München kostenfrei am Tag des Messebesuchs genutzt werden können.

Die Hauptpressekonferenz zur bauma 2010 findet am 19. April 2010 um 12 Uhr auf dem Gelände der Neuen Messe München, in der Halle C2, bauma Forum statt. Infos und Anmeldung unter: http://www.bauma.de/...

Die bauma im Überblick In den Hallen und auf dem Freigelände der Neuen Messe München werden auf einer Rekordfläche von mehr als 555.000 Quadratmetern Bruttoausstellungsgelände vom 19. bis 25. April 2010 die neuesten Produkte der internationalen Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinenindustrie präsentiert. Dabei werden wieder mehr als 3.000 Aussteller erwartet, die die weltweit größte Messe der Branche als Innovations- und Marketingplattform nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bauma.de.

Baumaschinenmessen der Messe München International (MMI)

Neben der Weltleitmesse bauma in München belegt die bauma China als führende Veranstaltung für Asien die Kernkompetenz der Messe München International in der Organisation von internationalen Baumaschinenmessen. Die bauma China findet im zweijährigen Turnus in Shanghai statt. Für den indischen Subkontinent und dessen Nachbarländer bietet die Baumaschinenmesse bC India eine internationale Plattform für globale Marktführer und die indische Industrie.

Weitere Informationen zu regionalen Veranstaltungen der Unternehmensgruppe MMI finden Sie unter www.bauma-china.com, www.bcindia.com und www.imag.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Messe München GmbH

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.

Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer