Sonntag, 21. September 2014


  • Pressemitteilung BoxID 293508

Techno Classica 2012: Weltrekord mit Pegaso-Sportwagen

Die größte Klassiker-Messe der Welt zeigt vom 21.* bis 25. März 2012 die weltgrößte Ausstellung seltener Pegaso-Sportwagen

(lifePR) (Essen, ) .
Sensation für Kenner: alle wichtigen Pegaso-Varianten in einer Sonderschau

Die Klassiker-Weltmesse TECHNO-CLASSICA wird vom 21. bis 25. März 2012 (21. März: Vorschau-, Presse- und Fachbesuchertag) einen neuen Weltrekord präsentieren. An den insgesamt fünf Messetagen wird auf dem Stand des Veranstalters S.I.H.A. im Zentrum der weltgrößten Oldtimer-Messe die bislang größte Versammlung von Pegaso-Automobilen zu sehen sein. Dieses Ereignis ist in Kennerkreisen eine Sensation: Die zwischen 1951 und 1958 in Spanien gebauten insgesamt nur 86 Pegaso-Sportwagen zählen zu den seltensten Erscheinungen in der internationalen Klassiker-Szene. Selbst bei renommierten Automobil-Concours d'Elégance, wie Pebble Beach oder Villa d'Este, treten sie allenfalls vereinzelt auf. Die TECHNO CLASSICA stellt 21 dieser automobilen Raritäten vor.

Während ihrer Bauzeit in der 50er Jahren galten die meist mit eigenwillig geformten Karosserien versehenen Sportwagen als die technisch anspruchsvollsten, teuersten und leistungsstärksten Sportwagen. Der immens hohe Kaufpreis sorgte für ihre Exklusivität. Verschiedene Karosseriebauer wie Saoutchik in Paris oder die Carozzeria Touring Superleggera in Mailand kleideten die in Handarbeit gefertigten Sportwagen ein - kaum ein Exemplar gleicht dem anderen. Ab 1957 waren nur noch die 3,2-Liter- und 4,5-Liter-Versionen erhältlich, letzterer auch mit einem Cabriolet-Aufbau des spanischen Karosseriebauers Serra mit Panoramascheibe und übereinander angeordneten Doppelscheinwerfern.

Die Verkaufszahlen indes blieben - auch aufgrund des hohen Preises - bescheiden. Pegaso konzentrierte sich auf die Nutzfahrzeuge und stellte 1958 die Sportwagen-Produktion ein. 1990 übernahm die Lkw-Sparte von Fiat den Betrieb und führt Pegaso seitdem als eigene Marke von Iveco in Spanien fort.

Durch jahrzehntelange, leidenschaftliche Beschäftigung mit Sammlerautomobilen hat die S.I.H.A. ein tiefverwurzeltes Netzwerk in der Klassik-Szene und pflegt freundschaftliche Kontakte zu Besitzern hochwertiger Klassiker. So gelingt es den Classic-Experten der S.I.H.A. immer wieder, wertvolle Unikate aus privaten Sammlungen und Museen einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen.

* 21. März 2012: Vorschau-, Presse- und Fachbesuchertag
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer