Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159659

"Schau mal genauer hin!"

Naturparke Deutschland und memo zeichnen "Naturentdecker" aus

(lifePR) (Greußenheim, ) Die sechsköpfige Jury - angeführt von Comedian Bernhard Hoecker - hatte es wahrlich nicht leicht: Unter fast 1.500 Einsendungen mussten sie die besten heraussuchen und damit die Sieger des Naturentdecker-Malwettbewerbs "Schau mal genauer hin!" der Naturparke Deutschlands und des Öko-Versandhauses memo küren. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und ganze Schulklassen bis zum 6. Schuljahr waren aufgefordert, unter freiem Himmel aufregende Forschungsreisen in den Mikrokosmos "Boden" zu unternehmen. Die zwölf besten "Forschungsergebnisse" als Bild oder Geschichte auf Papier wurden am vergangenen Dienstag in Bonn mit Preisen im Gesamtwert von fast 4.000,- Euro belohnt.

Die Deutschen Naturparke und memo, das Versandhaus für ökofaire Büro-, Schul- und Haushaltsprodukte, hatten es sich zur Aufgabe gemacht, kleine Stubenhocker aus dem Haus zu locken und auf Entdeckungsreise im Garten, im Wald oder auf dem Pausenhof zu schicken: Alle Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und ganze Schulklassen bis zum 6. Schuljahr wurden eingeladen, ihre "Forschungsergebnisse" als Bild oder Geschichte zu Papier zu bringen und beim großen "Schau mal genauer hin!"-Malwettbewerb einzusenden.

In der Kategorie Einzelschüler haben gewonnen:

Ein zweitägiges, aufregendes Abenteuer inklusive Übernachtung in einem exklusiven Hotel erwarten Daniel Miller und seine ganze Familie aus Weißenhorn. Zusätzlich werden sie von einem kompetenten Mitarbeiter des Naturparks auf eine spannende Entdecker-Tour durch das Gelände begleitet.

Gesünder lernen kann in Zukunft Dajana Näveke aus Wolfenbüttel mit dem Kinderstuhl "Freaky" in der Farbe Blau oder Orange aus dem Schulmöbel-Programm von memo. Er ist nicht nur ausgesprochen bequem mit bester ergonomischer Ausstattung, sondern zudem aus hochwertigen ökologischen Materialien.

Einen "coolen" Begleiter hat demnächst Anja Weiß aus Heilbronn mit der prall gefüllten memo "Entdecker-Tasche" in umwelt- und gesundheitsverträglicher Qualität. Die "Füllung" besteht aus Mäppchen, Solar-Taschenrechner, Naturfarbkasten, Schreibblöcken, Ordner, Stifte, Linealen, einer LED-Taschenlampe, einer Pausenbrotdose, einem Trink-flasche, einem "Fairtrade"-Fußball, verschiedenen Spielen u.v.m..

Über Gutscheine von memo im Wert von 150.-, 100.- und 75.- € dürfen sich Silvia Pa-rarajasingam aus Nonnweiler, Mila Ruge aus Dörverden und Niklas Scheck aus Arendal in Norwegen freuen.

Auch in der Kategorie Schulklassen kommen die Gewinner aus allen Himmels-richtungen:

Die Klasse 5d des "Neuen Gymnasiums" in Oldenburg erwartet eine dreitägige, spannende Expedition unter professioneller Anleitung eines erfahrenen Mitarbeiters durch das Gelände eines Naturparks in ihrer Nähe. Inklusiv sind zwei Übernachtungen in einer Jugendherberge vor Ort. Dieser Preis wurde freundlicherweise vom Deutschen Jugendherbergswerk gestiftet.

Ob die lehrreiche Naturdokumentation in Biologie oder der lustige Zeichentrickfilm am letzten Schultag - mit dem neuen Hochleistungsbeamer inklusive mobiler Stativ-Leinwand stehen der Klasse 1b der Josefschule Warendorf lehrreiche und lustige Stunden bevor.

Tassen mit dem Gewinnerkunstwerk, dem Klassenfoto oder auch einem anderen Motiv nach Wahl gehen in den Besitz der Klasse 5 der Staatlichen Krayenburg Regelschule in Tiefenort über. Dazu erhalten jede Schülerin und jeder Schüler der Klasse einen tollen Tischkalender mit den zwölf preisgekrönten Bildern aus dem Malwettbewerb.

Ökologischen Schulbedarf aus dem umfangreichen Sortiment von memo im Wert von 250.-, 200.- und 100.- Euro können sich die Klasse 6a der Gesamtschule Wuppertal-Langerfeld, die Klasse G5c der St. Ursula-Schule in Würzburg und die "Malkinder" der Grundschule Panitzsch bestellen.

Die Jury war nach der Sitzung zufrieden mit dem Ergebnis, wenn auch die Auswahl sehr schwer fiel - nicht nur aufgrund der vielen Eindrücke der eingesandten Bilder, sondern auch aufgrund der vielen Informationen: "Ich hätte nie gedacht, dass ich bei einem Malwettbewerb noch so viel über Natur lernen kann," so Schauspieler Bernhard Hoecker begeistert. Auch Annika Dick, Fachreferentin Umweltbildung der Naturparke Deutschland, war erleichtert, als die Gewinner schließlich feststanden: "Wie erwartet, ist es uns wahnsinnig schwer gefallen, die Besten aus allen Einsendungen auszusuchen." Auch Jürgen Schmidt, Gründer und Vorstandsprecher der memo AG, zeigte sich sichtlich be-eindruckt. "Ich habe zwar im Vorfeld der Jurysitzung mit viel Können gerechnet, aber die Liebe zum Detail und das Wissen, das hinter diesen Bildern steckt, haben mich doch überrascht."

Alle Kunstwerke der Gewinner können unter www.schau-mal-genauer-hin.de bewundert werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Memo AG

Als Jürgen Schmidt 1990 die memo AG gründete, hatte er nichts weniger im Sinn, als ein "mustergültiges" Unternehmen aufzubauen, das in allen Geschäftsbereichen den Prinzipien der Nachhaltigkeit folgt - und mit seinem preiswerten Angebot jedem ein "nachhaltig gutes" Leben und Arbeiten zu ermöglichen. Heute beschäftigt das fränkische Versandhaus über 100 Mitarbeiter und beliefert ca. 120.000 Kunden mit einem 10.000 Artikel umfassenden Sortiment. "Wir verstehen unser Konzept mehr denn je als Antwort auf die gewaltigen Herausforderungen, denen wir in den nächsten Jahren ökologisch, sozial und wirtschaftlich gegenüberstehen", betont der 'Ökomanager des Jahres 2007' und Träger der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit. "Mit unserem Angebot liefern wir quasi das 'Handwerkszeug' für eine nachhaltige Geschäftsstrategie und helfen unseren Kunden, deren eigene ökonomische und ökologische Effizienz zu erhöhen".

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer