Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136634

Frankfurter tauschten 1000 Glühlampen gegen Megaman Energiesparlampen

Umweltaktion auf dem Weihnachtsmarkt erspart rund 400 Tonnen CO2 und bis zu 74.800 Euro Stromkosten

(lifePR) (Frankfurt, ) "Tausche alte Birne gegen effiziente Sparlampe" - unter diesem Motto machten mehrere hundert Frankfurter am gestrigen Mittwoch auf dem Weihnachtsmarkt ein echtes Klima-Schnäppchen. Insgesamt 1000 Energiesparlampen, gesponsert vom Lampenhersteller MEGAMAN, standen zum Tausch bereit. Bis zu drei Glühlampen konnten eingetauscht werden.

Am Weihnachtsstand neben der Liebfrauenkirche herrschte schon eine halbe Stunde vor Beginn der Aktion dichtes Gedränge. Umweltdezernentin Manuela Rottmann und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun, um die Altlampen gegen moderne MEGAMAN-Lampen zu ersetzen. "Während in Kopenhagen noch verhandelt wird, handeln wir in Frankfurt", sagte Umweltdezernentin Manuela Rottmann. "Wenn jeder Haushalt nur eine 60 Watt Glühbirne gegen eine 11 Watt Energiesparlampen austauscht, so werden in Frankfurt jährlich 11.000 Tonnen CO2 eingespart."

Die Tauschaktion machte einen Anfang: "Die 1000 Energiesparlampen ersparen bereits rund 400 Tonnen CO2 und bis zu 74.800 Euro Stromkosten", hat Christoph Seidel von MEGAMAN errechnet.
Diese Pressemitteilung posten:

MEGAMAN - IDV Import- und Direktvertriebsges.mbH

Unter dem Markenname MEGAMAN vertreibt die IDV GmbH im hessischen Langenselbold seit 1992 Energiesparlampen (ESL), LED-Reflektorlampen sowie energiesparende Leuchten und Einbauleuchten. Aus grundsätzlichen ökologischen und strategischen Überlegungen heraus vertreibt die IDV keine Glühlampen oder Halogenlampen. Aufgrund der Angebotsbreite (über 300 Modelle) und des Innovationsgrades ist MEGAMAN heute die führende Marke für ESL weltweit. In Deutschland gehört MEGAMAN neben Osram und Philips zu den drei größten ESL-Anbietern. In der Angebotsbreite ist MEGAMAN als Spezialist für ESL unbestritten die Nummer 1 in Europa.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer