Montag, 01. September 2014


Den Wechsel sanft und natürlich begleiten

Mit alternativen Heilmethoden Wechseljahresbeschwerden wirksam behandeln

(lifePR) (Murnau a. Staffelsee, ) Auch in den Wechseljahren greifen immer mehr Frauen auf Naturheilverfahren und alternative Therapien zurück. Gerade bei hormonellen Veränderungen und hormonell bedingten Beschwerden genügt es nicht, nur die direkt betroffenen Organe und Systeme zu behandeln. „Wechseljahre – ja natürlich!“ stellt verschiedene wirksame und alltagstaugliche Methoden vor, um während des Klimakteriums körperlich und seelisch im Gleichgewicht zu bleiben: Schüßler-Salze, Naturheilverfahren, Akupunktur und Akupressur, Yoga und die richtige Ernährung.

Naturheilkunde in den Wechseljahren

Naturheilkundliche Therapien haben Hochkonjunktur – und zwar aus guten Gründen. Denn ein ganzheitlicher Ansatz ist das Prinzip natur- und alternativmedizinischer Therapien und der Grund, weshalb sie so erfolgreich in der Behandlung all dessen sind, was auch Frauen in den Wechseljahren mitunter zu schaffen macht. Dr. med. Angela Krogmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Homöopathie, stellt in ihrem Buch das große Repertoire an Möglichkeiten vor, das auf alternative Weise dabei hilft, die hormonellen Strudel der Wechseljahre zu besänftigen. Dazu tragen neben einer natürlichen, ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung insbesondere die biochemischen Schüßler-Salze, pflanzliche Hormone aus der „grünen Apotheke“, Bachblüten und Homöopathie sowie ganzheitliche Konzepte wie Ayurveda, Yoga und die Traditionelle Chinesische Medizin bei.

Bewegung und Sport gegen Osteoporose und „Eva-Infarkt“

So können beispielsweise ausreichende Aktivität und die richtige Ernährung der gefürchteten Osteoporose wirksam Paroli bieten. Frauen, die regelmäßig körperlich aktiv sind, leiden seltener unter Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und anderen typischen Problemen. Wenn die Produktion der Östrogene langsam abnimmt, wird auch der Schutzschirm, den diese über weibliche Herzen halten, löchriger und das Risiko für den sogenannten „Eva-Infarkt“ steigt. Auch deshalb ist Bewegung in den Wechseljahren so wichtig.

Hilfe aus der „grünen Apotheke“

Wie gegen so viele Beschwerden ist auch gegen jene in den Wechseljahren ein Kraut gewachsen – genauer gesagt mehrere. Schließlich ist eine der Domänen der „grünen Apotheke“ die Behandlung typisch weiblicher Beschwerden – wie man heute weiß, greifen viele Heilpflanzen sanft regulierend in das Hormonsystem ein und unterstützen unter anderem die Funktionen der Eierstöcke. Dass ihnen das so gut gelingt, liegt vor allem an ihren hormonähnlichen Inhaltsstoffen – den Phytohormonen. Die Hormone aus der Plantage ermöglichen es dem Organismus, über Selbstregulation das hormonelle Gleichgewicht wiederzuerlangen – und sie haben deutlich weniger Nebenwirkungen als ihre synthetischen Kollegen. Daneben kommen auch solche Pflanzen zum Einsatz, die eine direkte Wirkung auf das zentrale Nervensystem besitzen und bei Stimmungsschwankungen, depressiven Verstimmungen und Depressionen sowie bei Schlafstörungen, Nervosität und Reizbarkeit angewendet werden.

Entspannen, Kneippen und sanft heilen

Unterstützend und heilsam wirken hier auch Entspannungstechniken wie Autogenes Training, natürliche Heilverfahren wie Kneipp-Kuren und fernöstliche Therapiekonzepte. Das liegt vor allem an deren ganzheitlichem Ansatz: Die TCM etwa sucht nicht nach einzelnen Faktoren, sondern richtet ihre Aufmerksamkeit stets auf den gesamten Organismus. Den verschiedenen Phasen im Leben einer Frau – Pubertät, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sowie Wechseljahre – schenkt Ayurveda, die traditionelle Medizin Indiens, sehr große Aufmerksamkeit. Und so nimmt es nicht wunder, dass diese alten Medizintraditionen über eine reiche Palette an hilfreichen Maßnahmen und Ratschlägen für Frauen in den Wechseljahren verfügen.

BUCHTIPP:

Dr. med. Angela Krogmann: Wechseljahre – ja natürlich! Sanfte Begleitung mit Heilpflanzen, Yoga, Ernährung, Kneipp-Anwendungen & Co. Mit großem Extra: Schüßler-Salze für die Wechseljahre. Mankau Verlag 2012, Klappenbrosch., 15,1 x 23,5 cm, 233 S.; ISBN 978-3-86374-043-6.

LINK-EMPFEHLUNG:

* Interview “Fit durch die Wechseljahre” mit Dr. med. Angela Krogmann: http://www.mankau-verlag.de/...
* Informationen und Leseprobe zum Buch "Wechseljahre - ja natürlich!": http://www.mankau-verlag.de/...
* Mehr über Dr. Angela Krogmann: http://www.mankau-verlag.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Mankau Verlag GmbH

Unter dem Motto "Bücher, die den Horizont erweitern" veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag zehn bis 15 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte unseres Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Lebenshilfe, Gesundheit und populäre Psychologie.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer