Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67286

Mammut startet mit Alpine Underwear

(lifePR) (Seon, ) Mammut geht neue Wege mit der ersten Unterwäsche für Alpinisten. In dreijähriger Entwicklungszeit stimmte ein Spezialistenteam die Alpine Underwear auf die alpinen Anforderungen mit kompromisslosem Komfort ab. Denn Bergsteiger sind in Sachen Ausrüstung anspruchsvoll. Ihre erste Schicht muss gleichzeitig transportieren, regulieren, wärmen, kühlen und trocknen. Natürliche und synthetische Fasern werden dazu mittels Bodymapping-Technologie geschickt kombiniert. So spielen Merino-Wolle und Mikrofasern ihre Vorteile dort aus, wo sie der Körper braucht.

Warum brauchen Alpinisten eine spezielle Unterwäsche?

Weil das Klima in den Bergen extremer ist. Das Wetter ist ein kritischer Faktor und stellt den Alpinisten vor zahlreiche Herausforderungen - der Körper erlebt enorme Temperaturschwankungen: Frieren an Extremitäten, Schwitzen am Rücken, Auskühlen hier
- Hitzestau dort. Die Anforderungen an die erste Bekleidungsschicht, die teilweise tagelang getragen wird, ist hier enorm.

Weil der Alpinist "Stop & Go" unterwegs ist - denn schweisstreibendes Klettern oder Gehen wechselt sich mit Pausen ab, in denen der Körper rasch auskühlt. Die Unterwäsche muss während intensiven Phasen kühlen und bei Pausen wärmen.

Weil der Rucksack das Körperklima beeinflusst. Der ergonomisch anliegende Rucksack verzögert die Verdunstung auf dem Rücken und durchnässte Bekleidung isoliert schlecht. Daher muss diese Feuchtigkeit nach vorne transportiert werden, wo sie verdunsten kann.

Die Lösung: Advanced Bodymapping aus Merinowolle und Mikrofasern

Mammut kombiniert mit dem Konzept SYMBIOS erstmals Merinowolle und Mikrofasern im Baselayer Bereich. Dazu setzen die Schweizer à la Advanced Bodymapping drei verschiedene Materialien dort ein, wo ihre Eigenschaften besonders zum Tragen kommen. Denn jede Körperzone stellt unterschiedliche Anforderungen an die Funktionalität eines Materials. Ein hoher Anteil an Merinowolle, die auch in feuchtem Zustand eine gute Wärmeleistung hat ist perfekt für Körperzonen mit erhöhtem Wärmebedarf, wie Knie und Ellenbogen. Die leichtere Variante mit einem höheren Anteil an Mikrofasern liegt an Körperzonen, die rasch überschüssige Wärme produzieren und schwitzen. Das garantiert einen permanenten Temperaturausgleich für Arme, Beine und den Hüftbereich. An Zonen, die intensiv schwitzen und weniger Kälteempfindlich ist 100% Mikrofasern ideal. So sind die Trocknungszeiten unter den Armen, in den Kniekehlen und am Rücken sehr kurz, da hier ein maximaler Feuchtigkeitstransport stattfindet.

Dreijährige Entwicklungszeit

Ein Team von Bergsteigern, Wissenschaftlern und Textilingenieuren hat in intensiver, dreijähriger Entwicklungsarbeit in modernsten Labors und unter realen Bedingungen die erste spezielle Unterwäsche für Alpinisten hervorgebracht. Tests bestätigen, dass die Alpine Underwear genau das leistet, was Alpinisten erwarten:

- Hohe Verdunstungskühlung während Phasen grosser körperlicher Anstrengung
- Hohe Wärmeleistung während passiver Phasen
- Wenig Energieverlust durch Vermeidung ungewollte Körperkühlung bzw. -erhitzung
- Rascher Feuchtigkeitstransport nach aussen

Frauen- und Männerkollektion

Für Frauen und Männer gibt es eine siebenteilige Kollektion bestehend aus Zip Longsleeve, Longsleeve, T-Shirt, lange Pants, 3/4 Pants, Boxer und Briefs in All-year Qualität. Bei der Konfektion legte Mammut besonderen Wert auf ein angenehmes Tragegefühl sowie ein optimalen Sitz. Die Schnitte wurden eigens auf die Physiologie und Anatomie von Frau und Mann gelegt. Bei den Frauenteile ist beispielsweise im Nierenbereich ein wärmerer Stoff eingesetzt als in der Männerkollektion. Alle Styles werden in fünf attraktiven Farben angeboten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer