Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340095

Equity Daily

Aktienmärkte kommen nicht vom Fleck / Dax-Handelsumsatz - gestern schwächster Wert des Jahres / Nikkei über 9.000 Punkten

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) In Europa gab es keine bedeutenden Nachrichten oder Ereignisse und so bleibt die Krisenstimmung unverändert präsent. Auch heute stehen lediglich die Inflationszahlen der Währungsunion im Kalender und angesichts der Schnellschätzung der Teuerungsrate im Juli von 2,4 % dürfte der wahrscheinlich bestätigte Wert keinen Markteinfluss entwickeln. Wichtiger werden erneut die Datenveröffentlichungen in den USA sein. Zuvorderst sind die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten zu nennen. Sollte sich das zuletzt niedrigere Niveau halten lassen, wäre dies eine Indikation für einen robusten Stellenaufbau.

Auch seitens der Bauwirtschaft sollte keine allzu große Verunsicherung aufkommen. Der NAHB-Index, das Stimmungsbarometer der Branche, konnte im August nochmals zulegen. Auch die Verkaufsaktivitäten haben im Trend der letzten Monate angezogen und so scheint der Boden bereitet für eine Ausweitung der Bautätigkeit. Diese hat sich bereits von der Talsohle aus erholt. Mittelfristig sollte damit auch eine Beschäftigungszunahme in dem Sektor einhergehen.

Aktienmärkte: Die Aktienmärkte taumelten zur Wochenmitte ein wenig. Zuletzt hatte sich schon deutlich abgezeichnet, dass das Aufwärtsmomentum und die Umsätze deutlich nachlassen. Insbesondere die Umsatzentwicklung ist erschreckend. Gestern wurde der schwächste Wert des Jahres erreicht. Dieser lag sogar noch unter den Werten welche für gewöhnlich nur im Feiertagshandel erreicht werden. Nur der Umsatz am 30.12. ! war noch geringer. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass der deutsche Leitindex, seit dem 11.06. dieses Jahres, eine beeindruckenden Performance vorweisen kann, entsprechend ist eine Korrekturbewegung mehr als überfällig. Für Ernüchterung unter den Marktteilnehmern sorgte auch die schwindende Hoffnung auf baldige Konjunkturprogramme in den USA. Die große Frage die nun im Raum steht ist, woher Marktimpulse kommen könnten, um die Märkte aus der "Sommer-Siesta" zu erwecken. Die Quartalsberichte sind weitestgehend gelaufen, viele Politiker befinden sich noch im Urlaub, was wohl auch auf einen Teil der Marktteilnehmer zutrifft. Die Vorgaben für den heutigen Handelsstart fallen dank der deutlichen Kursgewinne am Tokioter Aktienmarkt (+1,6 %) freundlich aus. Der Nikkei profitierte von einem schwächeren Yen (was den Exportwerten half).

Charttechnik: Unsere heutige Chartbesprechung wollen wir dem Nikkei widmen. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Index heute seine 200-Tage-Linie, welche bei 8.961 Zählern verläuft überwinden konnte. Der Tagesschlusskurs wird nahezu dem Tageshöchstkurs entsprechen, was die zunehmende Bewegungsdynamik nochmals unterstreicht. Auch die kürzeren Moving Averages und die Momentum-Indikatoren sehen positiv aus. Für ein gültiges Kaufsignal ist eine Bestätigung des Ausbruchs über weitere Tagesschlusskurse oberhalb der genannten Durchschnittslinie notwendig. Die nächsten Widerstände finden sich bei 9.136 (Juli-Monatshoch) und 9.298 Zählern.

Disclaimer

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer