Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 343109

Längle Hagspiel bringt neue Stuhlvarianten seiner Votteler-Modelle heraus

Neue Stuhlfamilie ab sofort erhältlich - in nahezu allen Bereichen einsetzbar

(lifePR) (Höchst, ) Im vergangenen Herbst setzte das Möbeldesign-Büro Votteler & Votteler gemeinsam mit dem österreichischen Traditionsunternehmen Längle Hagspiel eine Neuinterpretation des Arno Votteler-Designklassikers S90 um. In diesem Herbst trägt die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen weitere Früchte. Die beiden Stuhlmodelle LH76 und LH79 erhalten neue Varianten. Die so entstandene Stuhlfamilie besticht mit charakteristischen, formschönen Details und hoher handwerklicher Kunst. Einsetzbar ist sie in nahezu allen Bereichen.

Seine formale Eigenständigkeit machte den Stuhl S90 von Designlegende Arno Votteler zum preisgekrönten Klassiker. Und auch die neuen Entwürfe LH76 und LH79 sprechen mit ihrem puristischen Design und ihrer gleichzeitigen Alltagstauglichkeit eine ähnliche Sprache. "Bei der Überarbeitung des S90 wollten wir ein Stuhlfamilie schaffen, deren Design und konstruktive Qualität eine lange Nutzungsdauer garantieren", betont Dipl. Ing. Matthias Votteler, Sohn des deutschen Möbeldesigners Arno Votteler.

Gemeinsam mit seinem Vater verfolgte Votteler folgenden Ansatz: Die materialspezifischen und damit praktischen Vorteile eines stapelfähigen Holzstuhls sollten mit einer modernen, ästhetisch anspruchsvollen Formgebung verbunden werden. Entstanden sind jetzt neben den zwei Grundmodellen zahlreiche Varianten. So gibt es den LH76 (mit Armlehne) und LH79 (ohne Armlehne) nun mit Rückenlehnen in drei verschiedenen Höhen - in eckigem oder rundem Design. Ähnlich einem Baukastensystem sind Sitzfläche und Rückenlehne mit einer qualitativ sehr hochwertigen Polsterung oder in Sperrholzausführung erhältlich. Sämtliche Varianten sind stapelbar und punkten vor allem in den Details.

Hoher Sitzkomfort und ansprechendes Design

"Im Vergleich zum Original ist der Stuhl leichter geworden, sowohl im Gewicht als auch in der Optik", erklärt Matthias Votteler. Eine leichte Schrägstellung der hinteren Stuhlbeine macht beide Entwürfe stabiler. "Diese Schrägstellung beim Grundmodell widerspricht auf den ersten Blick dem bequemen Sitzen. Der sehr gute Sitzkomfort ergibt sich jedoch durch die aufwendig ausgefräste dreidimensionale Kontur des sehr dünnen Rückenholms", sagt Günter Schobel, Geschäftsführer von Längle Hagspiel. Bei den neuen Modellen der Stuhlfamilie ergibt sich durch die dreifach verformte Rückenlehne ein hervorragender Sitzkomfort. Auch die Sitzmulde ist ergonomisch geformt.

"Die Stühle sind trotz ihrer puristischen Anmutung ausgesprochen komfortabel", sagt Votteler junior. Und damit in nahezu allen Bereichen einsetzbar. "Ob im gehobenen Wohnen, in der Gastronomie, der Hotellerie, in Kirchen, Besprechungsräumen oder im Care-Bereich: Die neue Votteler-Stuhlkollektion passt sich allen Anforderungen an", ergänzt Schobel.

Hohe handwerkliche Qualität und Kompetenz

Technisch zeichnen die neuen Stühle eine hohe handwerkliche Qualität und Kompetenz in der Ausführung aus (zum Beispiel: hochwertige Zapfen-Schlitz-Verbindungen). "Genau das sind auch die Gründe für unsere Zusammenarbeit mit Längle Hagspiel", betont Votteler. "Das Vorarlberger Familienunternehmen hat eine sehr hohe Massivholzkompetenz und spricht auch in der Gestaltung seiner Modelle unsere Sprache."
Weitere Informationen unter www.stuhl.at

Hintergrund Stuhlmodell S90 von Arno Votteler

Entwickelt hat der deutsche Möbeldesigner Professor Arno Votteler den S90 für den Möbelhersteller B+W im Jahre 1987. Noch im selben Jahr erhielt die Serie den begehrten Designpreis "Roter Punkt" (heute "red dot award"). Bereits Mitte der 90er Jahre waren mehr als 100.000 Stühle verkauft. Durch seine vielfachen Varianten und Einsatzbereiche bewies der S90 große Objektkompetenz und fand vor allem in öffentlichen und denkmalgeschützten Gebäuden, in Konferenzräumen und im gehobenen Wohnbereich Verwendung.

Hintergrund Längle Hagspiel

Der Vorarlberger Möbelhersteller Längle Hagspiel ist seit über 50 Jahren ist auf dem Markt vertreten. Der Name des Unternehmens steht für hochqualitative, im Design anspruchsvolle Stühle, Bänke und Tische aus Massivholz. Zu den Kunden der Manufaktur zählen Hotellerie- und Gastronomiebetriebe, Kommunen, Pflegeheime und kirchliche Organisationen sowie Endverbraucher, die Qualität und anspruchsvolles Design schätzen. Die gesamte Produktion wird am Firmensitz in Höchst gefertigt, 50 Prozent davon gehen ins Ausland. Seit dem Frühjahr 2011 ist Längle Hagspiel in der Schweiz mit einem eigenen Unternehmen vertreten.

Längle Hagspiel setzt auf hohe Qualität, Design, Kundenorientiertheit und Nachhaltigkeit. Stühle, Tische und Sitzbänke sind vollständig aus Massivholz gearbeitet, bei der Ausführung wird höchster Wert auf Stabilität und Langlebigkeit gelegt. Das Design der Möbel ist modern und schlicht oder klassisch und elegant, auf jeden Fall zeitlos und geschmackvoll.

Nachhaltigkeit und hohe Qualität

Nachhaltigkeit in der Beschaffung der Rohstoffe und in der Fertigung ist ein weiterer Schwerpunkt in der Firmenphilosophie des Traditionsunternehmens. Sämtliche Rohstoffe - von Hölzern aus zertifizierten heimischen Wäldern über Leime, Beizen und Lacke bis zu hochqualitativen Schaumstoffen und Leder - stammen deshalb aus der Region und werden nach ökologischen Gesichtspunkten ausgewählt. Zudem produziert Längle Hagspiel zu hundert Prozent in Vorarlberg. Damit bleibt auch die gesamte Wertschöpfung im Land.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer