Freitag, 19. Dezember 2014


KWS startet schwungvoll ins Geschäftsjahr 2011/2012

(lifePR) (Einbeck, ) .
- Gruppenumsatz steigt auf 93,1 Mio. €
- Betriebsergebnis leicht verbessert
- Investitionen planmäßig erhöht

Die KWS SAAT AG (ISIN: DE0007074007), eines der international führenden Saatzuchtunternehmen, ist dynamisch in das neue Geschäftsjahr 2011/2012 (per 30.6.) gestartet und hat den Umsatz um gut 30 % auf 93,1 (71,1) Mio. € gesteigert. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um fast 6 % auf -22,6 (-24,0) Mio. €. Positiv verlief das Getreidegeschäft, welches saisonbedingt der Hauptumsatzträger im ersten Quartal ist. In diesem Zeitraum säen Landwirte vor allem Wintergetreide- und Winterrapssorten aus. Auf das Gesamtjahr betrachtet, macht das erste Quartal regelmäßig nur rund 10 % des Jahresumsatzes der KWS Gruppe aus. Das Betriebsergebnis ist - wie zu diesem Zeitpunkt üblich - negativ. Die Hauptumsatzträger Mais und Zuckerrüben werden erst im Frühjahr angebaut. Ausschlaggebend für den Jahreserfolg von KWS ist daher die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal (Januar bis März).

Starker Absatz bei Hybridroggen

Der Absatz von Hybridroggen zur Herbstaussaat 2011 profitierte von einem anhaltend guten Preisniveau. Der Verkauf der übrigen Wintergetreidearten stabilisierte sich auf hohem Niveau. Das neue Getreide-Qualitätssiegel QualityPlus® zeigte sich ebenfalls erfolgreich, Saatgut dieser Marke war zum Ende des Quartals vollständig ausverkauft. Der Umsatz im Segment Mais wird im ersten Quartal im Wesentlichen von Winterkörnerrapssaatgut bestimmt. Hier konnte KWS ebenfalls leichte Umsatzzuwächse erzielen.

Zahl der Mitarbeiter und Investitionen steigen

KWS hat die Investitionen in Sachanlagen zur Sicherung des langfristigen Wachstums im ersten Quartal auf 17,4 (13,5) Mio. € erhöht und somit die Abschreibungen von 6,4 (5,8) Mio. € wieder deutlich übertroffen. Die Mittel wurden vorrangig für den Erwerb neuer Züchtungsflächen und Gebäude für das Kartoffelgeschäft in den Niederlanden eingesetzt. Die Zahl der Mitarbeiter stieg in diesem Zeitraum auf 3.798. Bis zum Ende des Geschäftsjahres plant KWS gruppenweit einen Personalaufbau von knapp 10 % zum Vorjahr (3.560).

Ausblick: KWS erwartet Wachstum mit zweistelliger Rendite

Trotz der geplanten Ausweitung des F&E-Budgets im neuen Geschäftsjahr soll in der KWS Gruppe erneut eine zweistellige EBIT-Marge erzielt werden. "Wir erwarten im Segment Zuckerrüben inklusive der Kartoffelaktivitäten weiterhin einen Jahresumsatz von knapp 300 Mio. € und bei Mais von gut 500 Mio. €. Insgesamt wollen wir bei einem Umsatzvolumen von rund 910 Mio. € eine EBIT-Marge von gut 11 % erzielen", so Hagen Duenbostel, Finanzvorstand der KWS SAAT AG, zur Prognose für das Geschäftsjahr 2011/2012.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer