Donnerstag, 08. Dezember 2016


Klavier-Festival Ruhr 2015

(lifePR) (Essen, ) Klavier-Festival Ruhr: Detailliertes Programm des Duo-Abends von Martha Argerich und Mischa Maisky steht nunmehr fest!

Die Pianistin Martha Argerich und der Cellist Mischa Maisky haben nunmehr das genaue Programm für ihr Konzert beim Klavier-Festival Ruhr am Fr. 3. Juli 2015, 20 Uhr, in der Philharmonie Essen festgelegt:

Ludwig van Beethoven:
Sieben Variationen über das Thema "Bei Männern, welche Liebe fühlen" aus Mozarts Oper "Die Zauberflöte" für Klavier und Violoncello WoO 46

Dmitri Schostakowitsch:
Sonate für Violoncello und Klavier in d-Moll op. 40

César Franck:
Sonate für Klavier und Violine in A-Dur (in der Fassung für Violoncello und Klavier)

Für dieses Konzert sind noch einige wenige Restkarten erhältlich: über die bekannten Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline (01806 - 500 80 3) oder direkt und platzgenau im Internet unter www.klavierfestival.de.

"Am liebsten würde ich mit Martha das gesamte Repertoire für Cello und Klavier aufnehmen, aber leider reicht unsere gemeinsame Zeit dafür nicht aus." In diesem Ausspruch des lettischen Cellisten Mischa Maisky klingt die leidenschaftliche Intensität an, die ihn beim Musizieren mit der argentinischen Pianistin Martha Argerich verbindet. Beide Namen stehen geradezu exemplarisch für feuriges Temperament, hohe Musikalität und fantastische Virtuosität. Als Solisten auf Konzertbühnen in aller Welt gefeiert, sind diese beiden einzigartigen Künstlerpersönlichkeiten heute in der Lage, so entspannt und selbstverständlich auf ihre umfassende internationale Erfahrung zurückzugreifen wie kaum jemand sonst.

Fast 40 Jahre schon währt die Zusammenarbeit zwischen Martha Argerich und Mischa Maisky. Sie ist auf zahlreichen, zum Teil vielfach ausgezeichneten Einspielungen dokumentiert. Die Neue Zürcher Zeitung bescheinigte einem 2003 in Brüssel entstandenen Konzertmitschnitt des Duos "überschäumende Spielfreude, unbändige Lust am Zuspitzen und Pointieren von Details sowie höchstes instrumentales Raffinement" und zog das Fazit: "Wenn sich Mischa Maisky und Martha Argerich zum Duospiel zusammentun, kommt eines sicher nicht auf: Langeweile."
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer