Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154867

Kunsthandwerk und Design der internationalen Spitzenklasse auf der EUNIQUE 2010

Ausstellerzahl nahezu verdoppelt

(lifePR) (Karlsruhe, ) .
- EUNIQUE - Europäische Messe für Angewandte Kunst und Design findet vom 11. bis 13. Juni 2010 statt
- über 400 Aussteller aus 20 Ländern präsentieren Kunsthandwerk und Design in der Messe Karlsruhe
- Wohnen, Mode und Schmuck: Trend zum Individuellen
- Fachbesuchertag für den Handel
- EUNIQUE fördert Nachwuchs-Designer

Über 400 internationale Top-Gestalter präsentieren vom 11. bis 13. Juni 2010 ihre neuesten Kreationen aus den Bereichen Interior Design, Fashion, Schmuck, Spielzeug und Outdoor auf der EUNIQUE. Damit ist die EUNIQUE 2010 fast doppelt so groß wie bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr. Einen gewaltigen Sprung schaffte die Europäische Messe für Angewandte Kunst und Design auch in Sachen Internationalität: Zur zweiten Ausgabe des Top-Events reisen Kunsthandwerker und Designer aus 20 Nationen nach Karlsruhe, um sich den Publikums- und Fachbesuchern zu präsentieren.

"Die EUNIQUE ist die neue internationale Plattform für Contacting, Austausch und Verkauf im Bereich Angewandte Kunst und Design in Europa. Ob Privatperson oder Einkäufer - wer Wert auf Individualität und hohe Qualität legt, findet auf der EUNIQUE eine einmalige Auswahl an Mode, Schmuck, Spielzeug und Wohndesign", sagt Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. "Unser Ziel, mit der EUNIQUE eine neue Plattform für Europas Top-Gestalter zu schaffen, haben wir erreicht: Die EUNIQUE ist bereits in ihrer zweiten Ausgabe die größte Messe für Kunsthandwerk und Design in Kontinentaleuropa", so Wirtz weiter.

Namhafte Künstler auf der EUNIQUE

Die Besucher können sich auf Unikate und Kleinstserien von Gestaltern aus 20 Ländern freuen - etwa aus Großbritannien, Niederlande, Finnland oder Italien. Die asiatische Welt ist mit Künstlern aus China, Korea, Indien und Japan vor Ort.

Bereichert wird die Messe zudem durch Länderpräsentationen von Belgien, Frankreich, Korea, Norwegen, Schweden und Spanien. Zudem ist Belgien das offizielle Partnerland der EUNIQUE 2010. Auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland werden an Gemeinschaftsständen ihre Gestalter präsentieren. Unter den Ausstellern befinden sich viele hochkarätige Staatspreisträger und Designpreis-Gewinner.

Trend zu Hochwertigem geht 2010 weiter

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wird der Ruf nach Beständigkeit und Qualität laut. Viele investieren wieder mehr unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit in hochwertige Konsumgüter anstatt in fragwürdige Wertpapiere. Dabei geht es beim Kauf aber nicht in erster Linie um die Investition. Wer sich für ein Unikat entscheidet, gönnt sich einen kleinen Luxus und hat gleichzeitig die Möglichkeit, seiner Individualität Ausdruck zu verleihen.

Ob für das zeitgemäße Leben in den eigenen vier Wänden oder die Erholung im Garten - 2010 geht der Trend zum individuellen Designerstück, aus hochwertigen Materialien. Das gilt ebenso für die Schmuck- und Modewelt sowie im Bereich Spielzeug - man gönnt sich wieder etwas Besonderes, fernab der Massenproduktion.

Dabei greifen die Gestalter auf Materialien wie Gold, Silber, Damast, Holz, Keramik, Glas, Leder oder Premium-Stoffe zurück.

Fachbesuchertag für den Handel

Der Freitag, 11. Juni, bietet als Fachbesuchertag Galeristen, Designern, Innenarchitekten, Einzelhändlern, Wiederverkäufern, Museumsfachleuten, Vertretern der Industrie sowie Sammlern und Kunstkennern die Möglichkeit, sich umfassend über das Angebot zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen. Die EUNIQUE richtet sich neben den Privatpersonen gezielt an Fachkreise, denn viele der heutigen Werke und aktuellen Designentwürfe gelten als die Sammlerstücke von morgen.

EUNIQUE fördert Nachwuchstalente und junges Design

Auch 2010 widmet die EUNIQUE in Kooperation mit dem Designmagazin INFORM der Zukunft des Designs eine eigene Plattform auf der Messe: Die Hochschularea bietet jungen Talenten die einmalige Möglichkeit, ihre spannenden Ideen zu präsentieren und mit der europäischen Gestalterszene in Kontakt zu kommen. Renommierte deutsche und internationale Hochschulen stellen innovative Projekte vor und geben Impulse für nachhaltige Designentwicklungen.

Neben der Präsentation einzelner herausragender Projekte der beteiligten Hochschulen beleuchten mehrere Hochschulen das spannende Thema "Public Design". Bei Public Design geht es um die Gestaltung öffentlicher Räume, es verleiht einem Ort Charakter und birgt die Chance ihn unverwechselbar zu machen. Im Idealfall trägt gutes Design dazu bei, die Aufenthalts- und Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Auf der Hochschularea präsentiert zudem die Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ihr Projekt "Designing by Making", das einige Studenten mit dem Internationalen Zentrum für Glaskunst Meisenthal durchgeführt haben. Im Mittelpunkt des Workshops bei Meisenthal stand das Experimentieren mit Materialien.

Veranstaltungshinweise:

Termine:

-Donnerstag, 10. Juni 2010: Vernissage für Medienvertreter und geladene Gäste Verleihung des Lotte-Hofmann-Preises
-Freitag, 11. Juni 2010: Fachbesucher- und Hochschultag
-Samstag, 12. Juni 2010: Publikumstag
-Sonntag, 13. Juni 2010: Publikumstag
-Ort: Messe Karlsruhe, Messeallee 1, 76287 Rheinstetten

Eintrittspreis: 12 € (10 € ermäßigt)

Weitere Informationen: www.eu-nique.eu

Rahmenprogramm und Sonderschauen:

Top of Europe

Ein besonderes Highlight der EUNIQUE 2010 ist die Ausstellung Top of Europe 2010, die sich in zwei exklusive Sonderschauen unterteilt: die Sonderschau "Crafts of Europe" zeigt eine Auswahl von Werken renommierter Künstler und Designer aus mehreren europäischen Ländern. Auch die Werke zahlreicher deutscher Staatspreisträger werden hier vertreten sein.

Die zweite Sonderschau zeigt in Anlehnung an das Partnerland Belgien eine Werksauswahl der teilnehmenden Künstler aus der erfolgreichen Ausstellung European Prize for Applied Arts in Mons. Der als Triennale konzipierte European Prize for Applied Arts 2009 wurde im November 2009 erstmalig verliehen und ist mit zwei Preisen zu jeweils 3.000 bzw. 3.500 Euro dotiert. Gezeigt wurden die Ergebnisse der Ausschreibung dann vom 28. November 2009 bis zum 24. Januar 2010 in der Galerie des WCC Belgique-Francophone in Mons/Belgien. Der europäische Wettbewerb wurde vom WCC Belgique-Francophone (WCC-BF) organisiert und ist ein Gemeinschaftsprojekt des WCC-Europe, des WCC-BF, Design Flandern und der Stadt Mons. Alle drei Jahre sollen die besten Arbeiten angewandter Kunst aus ganz Europa in dieser Triennale präsentiert werden.

Sonderschau VESSELS

Die Sonderschau VESSELS präsentiert unterschiedliche, zeitgenössische Positionen der internationalen Gefäßkunst aus den Bereichen Keramik, Glas, Holz, Metall, Silber, Urushi, Textil und Papier. Die vielfach ausgezeichneten Werke der vertretenen Künstler loten bewusst die Grenzen der künstlerischen Gefäßkunst aus und schlagen so eine Brücke zur freien Kunst.

Verleihung des WCC-Europe Awards 2010

Die Verleihung des WCC-Europe Awards 2010, ausgeschrieben vom "World Crafts Council - Europe", ist ein besonderer Event während der Messe. Der Award wird am Freitag, 11. Juni, auf der EUNIQUE verliehen. Dieser Preis spiegelt seit 1992 die Entwicklung der Angewandten Kunst und des Designs in Europa wider.

Lotte-Hofmann-Gedächtnispreis auf der EUNIQUE

Der Lotte-Hofmann-Gedächtnispreis für Textilkunst wird erstmals im Rahmen der EUNIQUE verliehen. Ins Leben gerufen wurde der Preis 1984 von den aus Karlsruhe stammenden Schwestern Lotte und Käthe Hofmann mit dem Ziel, die deutsche Textilkunst zu fördern. Der Preis wird alle vier Jahre verliehen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer