Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 42050

Ein toller Saisoneinstand

(lifePR) (Lübben, ) Doppelsieg für Team Mücke Motorsport supported by Schlüter bei Premiere des ADAC Formel Masters - Willi Steindl gewinnt beide Rennen in Oschersleben - Philip Wulbusch am Samstag Zweiter - Teamchef Peter Mücke: "Ein toller Einstand"

Berlin/Oschersleben (rol) Da war selbst der Teamchef etwas überrascht: Bei der Weltpremiere des neuen ADAC Formel Masters am Pfingstwochenende (9. bis 11. Mai) in der Motorsport Arena von Oschersleben gab es für das Team Mücke Motorsport supported by Schlüter zwei Siege und einen zweiten Platz. Der Österreicher Willi Steindl durfte sogar doppelt feiern, denn er gewann am Samstag und am Sonntag. Im ersten Rennen war sein Teamkollege vom Berliner Rennstall, Philip Wulbusch aus Neuenhagen, Zweiter. Tags darauf wurde er Fünfter.

"Ein toller Einstand für unser gesamtes Team", sagte Peter Mücke, dessen Mannschaft für den ADAC Berlin-Brandenburg auf den Rennstrecken antritt. "Mich freut es ganz besonders für die Fahrer und alle Mitarbeiter des Teams in diesem Bereich, dass die viele Arbeit in der Vorbereitung auf die neue Serie mit solch einem riesigen Erfolg belohnt wurde. Das steht jedenfalls erst einmal auf der Habenseite. Was weiter kommt, werden wir sehen."

Der 15-jährige Willi Steindl, der im Formel ADAC Renner powered by Volkswagen auch jeweils die schnellsten Rennrunden auf dem 3,696 km langen Kurs in der Magdeburger Börde fuhr, setzte sich beim Start des ersten Rennens von Platz zwei gleich an die Spitze und gewann souverän. Im Ziel war die Freude groß: "Ich bin sehr stolz auf diesen Premierensieg", meinte der junge Österreicher. Am Sonntag war er von der Pole-Position ins Rennen gegangen und gewann vor seinem Landsmann Klaus Bachler. Und auch der vier Jahre ältere Philip Wulbusch, der von Position vier gekommen war, freute sich über seine persönliche Podestpremiere im Formel-Rennsport: "Einfach eine Supersache für mich und unser ganzes Team, mit einem Doppel-Erfolg in die Saison zu starten." Am Sonntag verbesserte er sich von Starposition sechs um einen Rang. Dritter war an beiden Tagen übrigens der vorjährige Mücke-Pilot Markus Pommer.

Nach zwei von insgesamt 16 Saisonrennen führt Steindl in der Fahrerwertung mit 43 Punkten vor Bachler (28), Pommer (24) und Wulbusch (23.). In der Team-Wertung liegt die Mannschaft des ADAC Berlin-Brandenburg von Mücke Motorsport supported by Schlüter an der Spitze. Die Rennen 3 und 4 stehen vom 22. bis 24. Mai im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring auf dem Programm.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer