Freitag, 19. September 2014


Mit "Wohn-Riester" schneller in die eigenen vier Wände

Ab sofort bietet Interhyp Wohn-Riester-Annuitätendarlehen an

(lifePR) (München, ) Im Sommer dieses Jahres wurde beschlossen, dass auch selbstgenutztes Wohneigentum über Riesterzulagen und Steuervorteile staatlich gefördert wird. Seit Anfang November gibt es nun die ersten Angebote auf dem Markt: Bausparkassen bieten so genannte "Riester-Bausparverträge" an, bei denen es sich um erweiterte, klassische Bausparverträge handelt, d.h. die Riesterzulagen fließen in der Anspar- und Tilgungsphase ein. Wer jedoch nicht erst auf eine Zuteilung seines Bausparvertrages warten möchte, kann den Kauf oder Bau einer selbstgenutzten Immobilie auch umgehend riestergefördert finanzieren: Ab sofort ist über Interhyp das erste zertifizierte "Wohn-Riester-Annuitätendarlehen" erhältlich.

Das "Wohn-Riester-Annuitätendarlehen", auch kurz Wohn-Riester-Darlehen genannt, funktioniert folgendermaßen: Eigenheimerwerber, die ab 2008 eine Immobilie gekauft oder gebaut haben, können ab sofort ihre beantragten Riester-Zulagen in die zusätzliche Tilgung ihres Baukredits einfließen lassen. "Durch die beständige Einzahlung der Förderzulagen und der Riester-Sparbeiträge schmälert der Darlehensnehmer seine Kreditschuld und wird so schneller schuldenfrei", erklärt Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG.

Zur vollständigen Ausnutzung der Zulagen besteht bei diesem Wohn-Riester-Darlehen ein Sondertilgungsrecht in Höhe des maximal förderfähigen Beitrages von 2.100 Euro pro Jahr. Der Tilgungssatz ist grundsätzlich frei wählbar - entscheidend ist nur, dass die Höhe der Tilgung so festgelegt wurde, dass das Darlehen zur Vollendung des 68. Lebensjahres komplett zurückgezahlt ist. Außerdem muss die erworbene Immobilie selbst genutzt werden und den Hauptwohnsitz des Darlehensnehmers darstellen.

"Auch wenn der Wohn-Riester keinen gleichwertigen Ersatz für die Ende 2005 gestrichene Eigenheimzulage darstellt, ist es doch begrüßenswert, dass der Erwerb von Wohneigentum wieder staatlich gefördert wird", erläutert Haselsteiner und fügt hinzu: "Gerade junge Familien, die in naher Zukunft einen Eigenheimerwerb planen, können durch Wohn-Riester schneller schuldenfrei werden und mit ihrer Immobilie eine solide private Altersvorsorge aufbauen."
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Interhyp AG

Mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 5,7 Milliarden Euro in 2007 ist die Interhyp AG der größte Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland. Interhyp vergibt selbst keine Darlehen, sondern wählt unabhängig aus über 70 Banken, Bausparkassen, Sparkassen und Versicherungen die optimale Finanzierung für den Kunden aus. Dabei kombiniert das Unternehmen die Vorteile des Internet mit kompetenter unabhängiger Beratung durch über 250 Baufinanzierungsspezialisten. Dadurch liegen die Interhyp-Konditionen deutlich unter denen, die bei traditionellen Filialbanken erhältlich sind. Mit bundesweit insgesamt 18 Niederlassungen sind die Interhyp-Berater auch für eine persönliche Beratung vor Ort in folgenden Städten erreichbar: Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden.

Die Aktien der Interhyp AG sind im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel IYP, ISIN: DE 00005121701, notiert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer