Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 45054

IHK Potsdam auf der ILA Berlin Air Show 2008: Industrie- und Handelskammer Potsdam präsentiert erstmals Westbrandenburg auf Stand der Hauptstadtregion

(lifePR) (Potsdam, ) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam wird auf der am 27. Mai 2008 beginnenden ILA International Berlin Air Show erstmals mit einem eigenen Stand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg vertreten sein. Die Mehrheit der märkischen Aussteller, darunter Rolls Royce Dahlewitz und MTU Ludwigsfelde, stammen aus dem westlichen Teil des Landes. Deshalb liegt es für die IHK Potsdam nahe, mit einer eigenen Beteiligung dieser Schlüsselbranche zahlreiche Unternehmen und deren Produkte bzw. Dienstleistungen zu demonstrieren.

Die IHK-Präsentation zeigt die Stärken des Standortes für Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie. Drei Unternehmen stehen dabei beispielhaft für die zahlreichen Unternehmen der Branche:
- MaTec Gummiwerk Caputh als zertifizierter Zulieferer von Eurocopter von Komponenten für das Helikopter-Rotorsystem
- Ingenieurbüro Frank Naumann, Wittenberge, als Partner der Luftfahrtindustrie mit einem Modell des Airbus 380 für Windkanalversuche
- Antensan CES International, Potsdam, als Auftragnehmer für Funktower-Projekte im In- und Ausland sowie für zivile und militärische Applikationen Weitere Zulieferunternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche werden von der IHK Potsdam auf ihrer zweisprachigen Internetplattform 'Zuliefermarkt Berlin-Brandenburg' (www.bb-subcontractor.com) präsentiert. Ebenfalls gezeigt wird auf der ILA der Beitrag der IHK Potsdam zur Fachkräftegewinnung, -sicherung und -versorgung für die Luftfahrtindustrie. Die IHK präsentiert dazu die entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten und wirbt bei den Schulabgängern für eine bewusste Entscheidung für technische Berufe. Auch die branchenspezifischen Weiterbildungsangebote werden für die Besucher bereit gehalten.

Internet: www.bb-subcontracor.com; www.potsdam.ihk24.de
Diese Pressemitteilung posten:

Industrie- und Handelskammer Potsdam

In Berlin-Brandenburg sind derzeit rund 70 Unternehmen der Luftfahrtindustrie mit ca. 4.000 Mitarbeitern tätig. Die Branche führte im Jahr 2007 Waren 'made in Brandenburg' im Wert von rund 1,34 Mrd. Euro aus - ein Plus von 25,7 Prozent gegenüber 2006. Damit hat die Luftfahrtindustrie einen Anteil von über 10 Prozent am gesamten brandenburgischen Export. Produkte der Branche sind damit das wichtigste Brandenburger Exportgut. Insgesamt sind 18.000 Arbeitsplätze in der Region von luftverkehrsaffinen Wirtschaftsbereichen abhängig - Tendenz steigend. Schlüsselunternehmen der Branche sind mit Rolls Royce Dahlewitz, MTU und Pratt & Whitney, Ludwigsfelde, Aquila, Schönhagen, Krauss Aviation Technologies, Ludwigsfelde, sowie einer Vielzahl von Zulieferunternehmen im Westen Brandenburgs. Die Entwicklung des neuen Hauptstadt-Airports 'Berlin-Brandenburg International' zu einem internationalen Drehkreuz für den Luftverkehr insbesondere nach Osten nimmt Form an und wird die internationale Direktanbindung von Berlin-Brandenburg gewährleisten.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer