Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157496

Starthilfe für Gründer

IHK-Gründerveranstaltung im Künzelsauer Rathaus

(lifePR) (Heilbronn, ) Mitte April führte die IHK Heilbronn-Franken eine Informati-onsveranstaltung für Existenzgründer durch. Die mit rund 50 Teilnehmern gut besuchte Veranstaltung im Künzelsauer Rathaus zeigte: In wirtschaftlich schwierigen Zeiten gibt es oft mehr Gründer als in Phasen konjunktureller Blüte.

Mehr als jeder zweite Gründer ist bereits nach fünf Jahren wieder vom Markt verschwunden. Ziel der IHK-Veranstaltung war es deshalb, potenziellen Existenzgründern für die ersten Schritte einer Unternehmensgründung Starthilfe und Orientierung zu geben. Denn für eine erfolgreiche Selbständigkeit ist eine umfassende und sorgfältige Gründungsvorbereitung und damit die sichere Einschätzung von Risiken und Chancen unabdingbar. Hierbei bietet die IHK Heilbronn-Franken praktische Unterstützung und Hilfestellung. Umfangreicher Service aus einer Hand ist das Motto der IHK, die sich als zentrale Anlaufstelle für Existenzgründer versteht.

Diplom-Volkswirt Thomas Leykauf und Rechtsanwalt Andreas Blatt von der IHK Heilbronn-Franken verdeutlichten den Teil-nehmern den langen und oft recht beschwerlichen Weg in die Selbständigkeit. Besonders wiesen sie darauf hin, dass ohne ei-ne fundierte Planung des Gründungsvorhabens ein Fehlstart oder eine Unternehmenspleite kaum zu vermeiden sei. Deshalb sei es vor einer Existenzgründung unbedingt notwendig, sich mit einigen zentralen Themen intensiv zu beschäftigen. "Dazu gehören insbesondere eine realistische Markt- und Wettbewerbsanalyse, eine fundierte Umsatz- und Ertragsvorschau, eine detaillierte Ermittlung des Kapitalbedarfs sowie eine sorgfältige Finanzplanung", so Leykauf. Nur wer sich mit diesen Erfordernissen gründlich auseinandergesetzt habe, könne ein klares und überzeugendes Konzept erstellen, das notwendig sei, um fehlende finanzielle Mittel durch öffentliche Förderprogramme oder Kredite zu bekommen. "Neben Fachwissen sind auch kaufmännische Kenntnisse und entsprechende Erfahrungen wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Existenzgründung", betonte Leykauf.

Blatt legte den Schwerpunkt auf die rechtlichen Überlegungen zum Gründungsvorhaben. Er erläuterte die gewerberechtlichen Formalitäten, die zu beachtenden Zulassungsvoraussetzungen, die verschiedenen Möglichkeiten der Unternehmensbezeichnung und die einzelnen Rechtsformen. "GmbH, OHG, GbR etc.: Gründer sollten sich sehr genau überlegen, welche Rechtsform sie ihrem Unternehmen geben wollen", sagte Blatt. Er appellierte an die Zuhörer, das umfangreiche und vielseitige Service-Angebot der IHK zur Existenzgründung und -sicherung in Anspruch zu nehmen.

Eine Umfrage unter den Besuchern der Veranstaltung zeigte, dass überwiegend Existenzgründungen im Dienstleistungsge-werbe vorgesehen sind.

Die IHK Heilbronn-Franken führt regelmäßig kostenfreie Informationsveranstaltungen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in der gesamten Region durch. Die nächsten Veranstaltungen sind am 10. Mai in Heilbronn und am 7. Juni in Bad Mergentheim. Ansprechpartner ist Miriam Bauer, Telefon +49 (7131) 9677-118, E-Mail: miriam.bauer@heilbronn.ihk.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer