Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152409

IHK-Vollversammlung erneut Beschluss zur Förderung des neuen Hochschulcampus in Heilbronn

(lifePR) (Heilbronn, ) Bei vier Enthaltungen hat die IHK-Vollversammlung in der Sitzung vom 16. März ihren Beschluss erneuert, den neuen Campus der Hochschule Heilbronn in der Heilbronner Innenstadt mit einem Zuschuss von 100.000 Euro für maximal zehn Jahre zu fördern. Mit ihrem erneuten Bekenntnis zur Förderung der Hochschule unterstreicht das Parlament der regionalen Wirtschaft die Bedeutung des Hochschulausbaus für die Wirtschaft der Region. Gleichzeitig will sie den handelnden Personen damit Rechtssicherheit geben.

In den vergangenen Wochen hatte das Wirtschaftsministerium Zweifel an der Rechtmäßigkeit einer solchen Förderung durch die IHK geäußert, diese jedoch schließlich zurückgestellt, da sie "unter Abwägung der verschiedenen Interessen vertretbar" sei. Auch eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Untreue, die in diesem Zusammenhang von einem kammerkritischen Verein gegen Präsident und Hauptgeschäftsführer der IHK gestellt worden war, war von der Staatsanwaltschaft als fernliegend zurückgewiesen worden. Diese Einschätzung wurde zwischenzeitlich auch von der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart bestätigt.

Profitieren vom neuen Innenstadtcampus wird die Region und die regionale Wirtschaft, die auch auf gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte dringend angewiesen ist. Noch belegt Heilbronn-Franken mit 6,6 Studienplätzen je 1 000 Einwohner den letzten Platz unter den Regionen in Baden-Württemberg. Dies könnte sich jedoch schon in wenigen Jahren ändern. Erste Erfolge kann die Region im Hochschulausbauprozess bereits verzeichnen. Seit dem Wintersemester 07/08 wurde die Zahl der Studierenden der Hochschule Heilbronn von 5 164 auf 6 793 ausgebaut. Damit hat die Hochschule Heilbronn das stärkste Wachstum an Studierenden von allen Hochschulen in Baden-Württemberg und ist die zweitgrößte Hochschule im Land. Bis 2012 soll die Hochschule Heilbronn auf 7 275 Studierende anwachsen. Diese Zunahme an Studienplätzen ist nicht zuletzt auf das große Engagement der IHK in dieser Angelegenheit zurückzuführen.

Mittelfristig fordert die IHK im von ihr moderierten Ausbauprozess der regionalen Hochschullandschaft einschließlich der Dualen Hochschule sogar 12 500 Studierende. Mit dieser Zielvorstellung der regionalen Wirtschaft wäre eine signifikante Verbesserung der Ausstattung an Hochschulplätzen in der Region Heilbronn-Franken auf über 14 Studierende pro 1 000 Einwohner möglich.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer