Donnerstag, 08. Dezember 2016


Profiltiefe und RDKS schnell überprüfen

Exklusiv: Huf vertreibt neues Reifenprofilmessgerät von ATEQ

(lifePR) (Velbert, ) Huf hat jetzt exklusiv das neu entwickelte Reifenprofilmessgerät von ATEQ in sein Produktprogramm aufgenommen. Das Profilmessgerät wird an das ATEQ-Diagnosegerät angeschlossen und ergänzt dessen Funktionen optimal. Die Werkstatt hat so die Möglichkeit, die Profiltiefe der Reifen und die Funktionalität der Reifendrucksensoren zeitsparend zu prüfen und für den Fahrzeughalter zu dokumentieren.

Der Huf-Universalsensor IntelliSens ist der Sensor, der am schnellsten zu montieren ist. Gleichzeitig kann er bei allen Pkw-Typen genutzt werden, die mit gesetzlich vorgeschriebenen Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) ausgestattet sind. Dank IntelliSens erübrigt es sich für die Werkstätten, die verschiedenen Original-Ersatzsensoren zu bevorraten. Das sind klare Vorteile, die mit der Sortimentserweiterung um das neue Reifenprofilmessgerät noch ausgebaut werden.

Huf liefert neben Reifendruckkontrollsensoren passende Metall- und Gummiventile und Diagnosegeräte u.a. von ATEQ, mit denen die Sensoren konfiguriert werden. Jetzt kann in einem Arbeitsgang zusätzlich die Profiltiefe gemessen und per Ausdruck für den Fahrzeughalter dokumentiert werden. "Den saisonbedingten Reifenwechsel nutzen viele Fahrzeughalter, um den Zustand der Reifen zu überprüfen", so Jörg Stulken, Account Manager Huf Hülsbeck & Fürst. "Wenn das Profil heruntergefahren ist, lohnt sich die Investition in neue Reifen und neue Sensoren. Mit den ATEQ-Geräten kann die Werkstatt einen noch besseren Rundumservice bieten."
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7.000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer