Donnerstag, 02. Oktober 2014


Auf Wellness-Wolke Nr. 7

Von Marcel Zens

(lifePR) (Bodenmais, ) Wahrlich kein schöner Tag heute. Der Bayerwald-Winter dauert schon viel zu lange. Kalter Ostwind bläst uns ins Gesicht, als wir aus dem Auto steigen. Vom Frühling keine Spur. Gerne flüchten wir ins Warme. Nein. Nicht per Billigflug ab in den Süden, zu Schnäppchenpreise via Türkei, Ägypten etc., nicht in All-inklusive-Bettenburgen. Keine nervigen Animations-Shows. Keine Poolbar-Flatrates. Wir sind eingeladen zu Wellness und Spa (Sanitas per Aquam/Gesundheit durch Wasser) im Bayerischen Wald, der hierfür mit vielen exklusiven Adressen aufwartet. Sie bieten erstklassigen Komfort und Service, hohe Qualität, stimmiges Ambiente und wohltuende Behaglichkeit. Allesamt Trümpfe, die immer mehr Hotels unserer Region ausspielen - mit denen sie allerdings auch nachhaltigen Erfolg im hart umkämpften Tourismus-Sektor einfahren. Zwei Tage lang schnuppern wir hinein in diese Erfolgsstory, genießen sie in vollen Zügen.

Von der Kälte schnell hinein in die warme Hotellobby. Elegantes Ambiente verrät sofort, dass den Gast hier deutlich mehr Luxus erwartet, als in einem gewöhnlichen Feriendomizil. An der Rezeption: herzliche Begrüßung durch die Chefin des Hauses. Sie lässt es sich nicht nehmen, uns persönlich zu unserer Suite im so genannten "Mooshof-Himmel" zu begleiten. Dort sind wir zunächst einmal sprachlos. Die "Romantiksuite" bietet uns üppige 125 Quadratmeter zum Wohlfühlen. Ein kleines Traumschlösschen. Luxuriöses Ambiente mit VIP-Ausstattung lässt unsere jungen Herzen noch höher schlagen. Wohnzimmer mit behaglicher Wärme aus dem Kachelofen. Badezimmer mit Partnerdusche und Infrarotkabine. Großzügiger Ankleideraum. Eine Dachterrasse gen Süden. Flatscreen-Fernseher im Wohn- und Schlafbereich. Und das Beste zum Schluss: das Schlafzimmer öffnet sich hin zu einem Erker, der einen einladend großen Whirlpool aufnimmt. Die Farben der indirekten Beleuchtung wechseln fließend. Ein Aha-Effekt, der uns sofort begeistert. Wir schauen uns in die Augen: "Ja, wir sind sanft gelandet", so unsere übereinstimmenden Gedankengänge.

Der Wohnkomfort zieht uns magisch an. Schnell sind unsere sieben Sachen verstaut. Auf zu neuen Ufern! Wir steuern die faszinierende Wasserwelt im Hotel-Subterran an, gleiten sanft ins 30 Grad warme Wasser des Panoramaschwimmbeckens. Entspannung pur bei lockeren Zügen durchs angenehme Nass. Keine Hektik, kein Stress, kein anderer Ort. Schon wechseln wir in das noch wärmere Wasser des Whirlpools in der Badelandschaft. Augen zu! Blubbernder Sprudel. Wohlige Wärme umfängt unsere Körper. Könnten wir vielleicht die Zeit kurz anhalten? Nein. Schade d'rum. Unsere Wellness-Exkursion geht weiter, mitten hinein in den Spa-Bereich des Hauses. Sechs Saunen und Dampfbäder, zahlreiche Liegeoasen und eine Vielzahl von Massagetherapien sowie Wohlfühlanwendungen stehen hier dem Gast zur Verfügung, der dafür viel Zeit investieren sollte, die wir leider nicht haben. Wir testen daher zunächst eine Sauna nach der anderen und kommen mächtig ins Schwitzen, denn wir inhalieren viel zu viel heiße Luft, gönnen uns nur kurze Verschnaufpausen. Die verschiedenen Erlebnisduschen schaffen erfrischende Abhilfe. Den Rest des Nachmittags lassen wir in aller Ruhe im Relaxpavillon an uns vorbeiziehen. Wir schließen die Augen, sind mitten im Wellness-Traum.

Zurück in unserer Suite - gleich noch ein Duschgang, schließlich reizt uns ja auch die ganz private Partner-Dampfdusche. Licht spielt mit den Farben, leise Musik berieselt unser Gemüt. Wir schweben auf der nächsten Wolke, lassen uns von den heißen Dämpfen und dem luxuriösen Ambiente für lange Minuten einfangen. Längst haben wir in uns Appetit geweckt. Frisch und chic gestylt treten wir am Abend den nächsten Gang an. Er führt uns ins Restaurant des Hauses. Ein romantisches Candle-Light-Dinner erwartet uns - mit exquisitem 5-Gänge-Menü. Kostprobe gefällig? Bitte sehr: kross gebratener Zander auf Ragout von Thaispargel, Basmatireis und Safransoße, gebratenes Rinderfilet auf Portweinjus, dazu buntes Gemüse und Kartoffelltimbale..., unsere Gaumen jubilieren. "Schönen Gruß ins Schlaraffenland!" Wir stoßen mit einem edlen Tropfen an: "Auf den schönen gemeinsamen Abend!". Begeistert vom Dinner, zugegeben auch satt und daher etwas träge, kehren wir in unsere "Romantiksuite" zurück. Sanft lassen wir den angebrochenen Abend ausgleiten: Hinein ins Sprudelvergnügen des Whirlpools; ein Gläschen Weißwein griffbereit; den TV-Monitor auf Augenhöhe einjustiert. "Ob das alles nur ein Traum ist", fragt mich meine Freundin. "Zum Glück nicht", entgegne ich.

Der Entspannungstag neigt sich allmählich dem Ende zu. Wir kuscheln uns zu fortgeschrittener Stunde unters Bettlaken, schließen die Augen und entschwinden sanft ins Reich der Träume. Finale am nächsten Morgen: ein Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt. Unser Wellness-Schnuppern neigt sich dem Ende zu. Die Zeit verging viel zu schnell. Noch einen Tag verlängern, vielleicht zwei oder drei? Keine Einwände, aber leider...

Marcel Zens und Silvia Grabmeier verbrachten auf Einladung der Familie Holzer einen Wellnesstag im Hotel Mooshof in Bodenmais. Er befindet sich seit 1912 in Privatbesitz und zählt im Verbund der Traum-Wellnesshotels (Namen bitte einfügen...) aktuell zu den führenden Wellness & Spa Resort Hotels im Bayerischen Wald.

Presseservice "Tourismusmarketing Bayerischer Wald": www.Bayrischer-Wald.de und www.Traum-Wellnesshotels.de Ein Service der Werbeagentur PUTZWERBUNG, Bayern

Urlaub in Bodenmais, Bayerischer wald: www.putzwerbung.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer