Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 40709

Philipp Freiherr von Boeselager verstorben

Gemeinschaftsmarketing für Forst & Holz entscheidend geprägt

(lifePR) (Bonn, ) Philipp Freiherr von Boeselager, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Forst- und späteren Holzabsatzfonds, ist in der Nacht zum 1. Mai 2008 plötzlich und unerwartet im Alter von 90 Jahren verstorben. Boeselager war über neun Jahre bis zum 30. September 1999 als Vorstandsvorsitzender für den Holzabsatzfonds (ehemals Forstabsatzfonds) tätig.

"Philipp Freiherr von Boeselager hat das Gemeinschaftsmarketing für die Forst- und Holzwirtschaft entscheidend mitgeprägt. Neben seiner hohen Integrationskraft als Person hat sein unermüdliches Engagement für eine verstärkte Holzverwendung und die Belange der Branche mit dazu beigetragen, den Weg des Fonds hin zu einer modernen Marketingorganisation der Branche zu ebnen", so Dirk Alfter, heutiger Vorstandsvorsitzender des Holzabsatzfonds.

Boeselager war der Mann der ersten Stunde: Nach Herauslösung der Forstwirtschaft aus dem Absatzförderungsfonds der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft war er die treibende Kraft, als es galt, eine eigene Absatzförderungseinrichtung für die Forstwirtschaft zu gründen. Bereits mit Inkrafttreten des Forstabsatzfondsgesetzes im Jahre 1990 nahm er das Amt des ehrenamtlichen Vorstandsvorsitzenden wahr. In den ersten Jahren seiner Tätigkeit wurden die grundlegenden Strukturen des Fonds geschaffen und entscheidende Weichen für eine moderne und schlagkräftige Marketingorganisation gestellt. Mit seinem Engagement für die Novellierung des Forstabsatzfondsgesetzes unterstützte Boeselager die Interessen der Branche für eine Intensivierung des Gemeinschaftsmarketings. Durch die von der Holzwirtschaft gewünschte Einbindung in die zentrale Absatzförderung konnte ein für die gesamte Branche wichtiges Anliegen realisiert werden. Mit Inkrafttreten des Holzabsatzfondsgesetzes am 1. Januar 1999 wurde die Leistungsfähigkeit des Fonds durch Einbeziehung der stammholzverarbeitenden Betriebe der Holzwirtschaft nachhaltig gestärkt.

Mit vorausschauenden Maßnahmen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Messebeteiligungen, Forschung, Holzbaufachberatung und Marktforschung/Marktberichterstattung trug Boeselager entscheidend dazu bei, die Wahrnehmung der Forst- und Holzwirtschaft und der vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Holz in der breiten Öffentlichkeit auf ein neues Niveau zu heben. Nach neun Jahren und erfolgreichem Wirken für die zentrale Holzabsatzförderung gab Boeselager Ende September 1999 sein Amt als Vorstandsvorsitzender des Holzabsatzfonds in neue Hände.

Der Holzabsatzfonds gedenkt Philipp Freiherr von Boeselager in tiefer Dankbarkeit und größter Hochachtung für seine Leistungen für die Forst- und Holzwirtschaft und seiner Rolle im Widerstand gegen das Nazi-Regime. "Die deutsche Forst- und Holzwirtschaft verliert nicht nur einen ihrer herausragendesten Persönlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte", so Dirk Alfter, "auch als kritischen Ratgeber, Vorbild und großartigen Menschen werden wir Baron Boeselager vermissen."
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer