Montag, 05. Dezember 2016


Hier ist Gänsehaut vorprogrammiert

(lifePR) (Bottighofen, ) Eine Leiche im Bettkasten - das war vor kurzem die unglaubliche Entdeckung in einem amerikanischen Hotel. Das Urlaubsbewertungsportal HolidayCheck.de kennt fünf namhafte Hotels, in denen schon so mancher toter Prominenter vorgefunden wurde.

Timberline Lodge*** in Oregon/USA

An schneebedeckten Bergen und weiten Wäldern vorbei führt der Weg zu diesem Gruselschauplatz. Die imposanten Außenaufnahmen für Stanley Kubricks Film "Shining" wurden hier gedreht. Jack Nicholson spielt den Hausherren des Hotels, der von bösen Geistern heimgesucht und in den Wahnsinn getrieben wird. Heute kann man in der abgeschiedenen Herberge am höchsten Berg Oregons in den USA einen luxuriösen Urlaub verbringen.

Prins Hendrik Hotel*** in Amsterdam

Um den Tod des berühmten US-Jazzmusikers Chet Baker ranken sich viele Gerüchte. Nach einer Konzerttournee nahm er sich ein Zimmer im Prins Hendrik Hotel in Amsterdam und stürzte sich an einem Maiabend 1988 aus dem Fenster. Der begnadete Künstler verbrachte seine letzte Nacht in diesem Hotel, das heute durchaus noch viele Urlauber für einen Kurztrip in die Niederlande lockt.

Hotel Beau Rivage***** in Genf

Schaurig schön kann man hier übernachten - und das in doppelter Hinsicht. Das Genfer Hotel gehört zu den Perlen der Hotellandschaft rund um den Lac Léman. Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als "Sissi" aus den gleichnamigen Filmen, bewohnte ein Zimmer in dieser Fünf-Sterne-Herberge. Als sie mit ihrer Hofdame von einem Einkaufsbummel zurückkehrte, wurde sie dort von einem Mann erdolcht. Im Zimmer 317 des Hotels trug sich fast 100 Jahre später eine andere tragische Geschichte zu: Der CDU-Ministerpräsident Uwe Barschel wurde tot in der Badewanne seines Zimmers aufgefunden. Seither schrecken Gäste aber keinesfalls vor dem Beau Rivage zurück, viele Berühmtheiten finden den Weg in dieses Hotel, wie einst Richard Wagner oder Charles de Gaulle.

Jekyll Island Club Hotel***+ in Georgia/USA

Erbaut als privates Clubhaus für reiche Familien eröffnete die Herberge ihre Tore 1886 auf der beliebten Ferieninsel Jakyll Island südlich von Georgia in den USA. Der Großindustrielle Samual Spencer las jeden Morgen seine Zeitung bei einer Tasse Kaffee in diesem exklusiven Hotel. Nach seinem Tod kam es immer häufiger vor, dass Zeitungen der Gäste entwendet wurden oder sich die Kaffeetassen auf mysteriöse Weise leerten. Wer davor nicht zurück schreckt, kann in diesem Club einen traumhaften Urlaub in der Nähe eines einladenden Golfplatzes verbringen.

Hotel Bellevue in New York

Wer Lust auf Nervenkitzel à la "Shutter Island" hat, kann künftig im Hotel Bellevue in New York übernachten. Das alte Gebäude am East River in Manhattan war bis 1984 eine Nervenklinik, in der auch der Mörder von John Lennon behandelt wurde. Zum Obdachlosenheim umgebaut, muss es jetzt dem Luxus weichen. Das repräsentative Äußere des Hauses und die hervorragende Lage an New Yorks Fifth Avenue sprechen für sich. Bis zur Fertigstellung kann jeder selbst überlegen, ob er sich mit der Vorgeschichte des Hotels anfreunden möchte.
Diese Pressemitteilung posten:

HolidayCheck AG

HolidayCheck ist das größte unabhängige Hotelbewertungsportal im deutschsprachigen Raum. Die unabhängige Stiftung Warentest hat HolidayCheck als einzigem Hotelbewertungsportal die Note "gut" (1,8) vergeben ("test"-Ausgabe 2/2010). Auf HolidayCheck können Menschen ihre Urlaubserfahrungen mit anderen teilen. Die Schwerpunkte liegen auf den Bewertungen und Fotos ehemaliger Gäste für Hotels sowie auf der Möglichkeit, mit diesen Gästen in direkten Kontakt treten zu können. Mit Hilfe dieses gesammelten Erfahrungsschatzes und den vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten kann sich jeder Urlaubsinteressierte selbst beraten und die für ihn perfekte Reise im unabhängigen Preisvergleich buchen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer