Freitag, 09. Dezember 2016


Flirten im Urlaub - wie weit gehen die Deutschen?

Nicht-Singles suchen häufiger das Abenteuer

(lifePR) (Bottighofen, ) Flirten gehört zum Urlaub wie der Strand, die Sonne und das Meer - doch ganz so offen scheinen die Deutschen in Sachen Anbändeln nicht zu sein. Die Mehrheit riskiert zwar gerne einen Blick, aber in die Vollen geht kaum einer. Überraschend: Trotz Beziehung ist mehr als ein Viertel der Nutzer einem Flirt nicht abgeneigt. Dies ergibt eine Umfrage des größten, deutschsprachigen Reiseportals HolidayCheck.de - 1250 User nahmen an der Umfrage teil und beantworteten die Frage, ob sie in diesem Sommer einen Urlaubsflirt hatten.

Den größten Zuspruch erhält die Aussage "Nein, aber schauen ist ja erlaubt." (35,4 Prozent). Trotz fester Partnerschaft genießen immerhin 26,2 Prozent der User den Blickkontakt mit einem Fremden und signalisieren durchaus Flirtbereitschaft.

Dagegen schließt rund ein Viertel der Befragten einen Flirt vollständig aus ("Auf keinen Fall, ich lasse mich nicht auf Flirts ein", 23,5 Prozent). Singles haben generell weniger Probleme mit dem Flirten. Dennoch antworten nur 5,5 Prozent: "Klar, bin auch Single. Warum nicht?". Rund ein Zehntel aller User (9,4 Prozent) würde gerne flirten, bekam im Urlaub aber nicht die Gelegenheit.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer