Dienstag, 06. Dezember 2016


Ein Praktikum in Deutschland oder China? Chinesische Studierende knüpfen erste Kontakte zu regionalen Unternehmen

Erste Firmenkontaktmesse an der Hochschule Osnabrück für Studierende des Kooperationsstudiengangs Internationales Logistikmanagement China erfolgreich gestartet

(lifePR) (Osnabrück, ) Chinesische Studierende des Studiengangs Internationales Logistikmanagement China (LOGinCHINA) informieren sich auf der ersten Firmenkontaktmesse an der Hochschule Osnabrück bei regionalen Arbeitgebern über mögliche Abschlussarbeiten und Praktikumsangebote. Prof. Dr. Michael Schüller, Leiter des LOGinCHINA-Studiengangs, erklärt: "Chinesische Studierende und deutsche Unternehmen können auf der Firmenkontaktmesse zusammen finden und stehen in direktem Kontakt miteinander. Die LOGinCHINA-Studierenden haben die Möglichkeit, in einem Praktikum als Brücke zwischen Deutschland und China zu agieren und bei deutschen Unternehmen, die in China aktiv sind, erste Berufserfahrung zu sammeln."

In Einzel- sowie Zweiergesprächen können die Studierenden des Studiengangs LOGinCHINA mit den regionalen Unternehmen Arvato, Claas, Hellmann und Koch ins Gespräch kommen. Fan Yang ist zur Firmenkontaktmesse gekommen, um sich über einen Praktikumsplatz in Deutschland zu informieren: "Es ist eine gute Chance Deutsch zu sprechen und erste Berufserfahrung in Deutschland zu sammeln. Außerdem hat Deutschland eine moderne Infrastruktur, die für meinen Schwerpunkt Logistik, wichtig ist." Vorbereitet haben sich die chinesischen Studierenden mit der Unterstützung des Career Centers der Hochschule Osnabrück. Dabei haben sie gelernt, wie eine Bewerbung geschrieben oder wie ein Messegespräch geführt wird.

Für die Arbeitgeber ist der Austausch auf der Messe eine gute Möglichkeit, um neue Fachkräfte zu gewinnen. Jana Schützchen, Leiterin Personalwesen Koch International und Absolventin der Hochschule Osnabrück, berät die chinesischen Studierenden: "Die Logistik ist vielfältig. Legen Sie sich nicht nur auf die Schlagworte 'Logistik' und 'Führungskraft' fest, sondern schauen Sie, welcher Teilbereich der Logistik Sie fasziniert. Dann finden Sie auch das passende Einsatzgebiet." Die Personalvertreter und Personalvertreterinnen der Unternehmen geben den chinesischen Studierenden Auskunft über das Unternehmen, mögliche Bachelorarbeitsthemen oder Praktikumsangebote und nehmen auch direkt Bewerbungsmappen entgegen.

Schüller und die Organisatorinnen Meike Arnold, Geschäftsstellenleiterin Hochschulzentrum China der Hochschule Osnabrück, Clare Gray, Leiterin Unternehmensnetzwerk, und Olga Tautfest, Geschäftsstelle LOGinCHINA, ziehen ein positives Fazit und setzen auf eine Fortführung der Firmenkontaktmesse im nächsten Jahr.

Der Studiengang LOGinCHINA ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Kooperationsprogramm zwischen der Hochschule Osnabrück und der Universität Hefei (China). Die Vorlesungen und Seminare finden sowohl in China als auch an der Hochschule Osnabrück statt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer