Donnerstag, 18. Dezember 2014


WEINELF Deutschland wird Vierter bei 2. Winzer-Fussball-Europameisterschaft in Österreich

Slowenien erneut Europameister

(lifePR) (Geisenheim, ) Ein Sieg gegen die Schweiz und zwei Niederlagen gegen Österreich und Italien standen am Ende auf dem Konto der WEINELF bei der Europameisterschaft der Weinteams im österreichischen Burgenland. In der Endabrechnung bedeutet das Platz vier für das Team von Trainer Erich Rutemöller.

"2011 beim Turnier in Ungarn wurden wir nur Sechster und damit Letzter. So gesehen ist das Ergebnis eine deutliche Steigerung. Natürlich wären wir gerne ins Endspiel gekommen, aber da haben uns die Österreicher einen Strich durch die Rechnung gemacht," zeigt sich WEINELF-Präsident Robert Lönarz mit dem Abschneiden seines Teams zufrieden.

Im Spiel um Platz drei gegen Italien ging es lange Zeit offen zu, aber letzlich behielten die spielerisch starken Italiener verstärkt durch Igor Protti, ehemaliger Torschützenkönig der ersten italienischen Liga, mit 3:1 die Oberhand.

Die Auslosung und der Turniermodus wollte es, dass die WEINELF am 8. Mai zunächst gegen die Schweiz und unmittelbar danach gegen die Österreicher antreten musste. Zwei Spiele über je 70 Minuten direkt hintereinander also. Gegen die Schweiz behielt man mit 4:1 die Oberhand, gegen die ausgeruhten Gastgeber unterlag man knapp mit 0:1. Nach dem Sieg der Österreicher gegen die Schweiz am 9. Mai und den Spielen in Gruppe zwei standen die Finalpaarungen für den 11. Mai fest.

Im Spiel um Platz fünf besiegte Ungarn die Schweizer deutlich mit 6:0. Italien schaffte ein 3:1 gegen Deutschland und wurde Dritter und im Endspiel setzte sich Slowenien gegen Österreich mit 3:1 durch und wurde auch bei der zweiten Auflage des Turniers "Europameister".

Das nächste Turnier dieser Art ist für 2014 geplant, Gastgeber dann die Schweiz und 2016 findet die Europameisterschaft dann erstmals in Deutschland statt.

Erich Rutemöller

Erich Rutemöller, der ehemalige Chefausbilder des Deutschen Fußballbundes, ist seit Januar Cheftrainer der WEINELF Deutschland. Rutemöller, dessen Engagement bei der WEINELF ehrenamtlich ist, wird unterstützt von WEINELF-Torhüter Jürgen Fladung, der bisher als Interimscoach fungierte. Fladung ist ehemaliger Regionalligatorwart des SV Wehen und jetziger Vizepräsident des Drittligisten aus der hessischen Landeshauptstadt.

Nach dem Trainingslager im März und dem Abschlusstraining Ende April war Rutemöller nun erstmals bei einem Spiel für die WEINELF im Einsatz.

Der Westfale Rutemöller, Jahrgang 1945, ist Mitglied im Aufsichstrat des Bonner SC, einem der Vereine, die er als Trainer kennen lernte. Außerdem ist er für den Fußballweltverband FIFA und die UEFA, der europäische Fußballverband, tätig und leitet weltweit Ausbildungskurse. 1994 beendete Rutemöller seine Karriere als Vereinstrainer nach Stationen beim 1. FC Köln, beim Bonner SC und bei Hansa Rostock und startete seine Tätigkeit beim Deutschen Fußballbund, wo er unter den Cheftrainern Erich Ribbeck, Berti Vogts und Rudi Völler als Co-Trainer der Nationalmannschaft in über 80 Länderspielen auf der Trainerbank saß.

Von 2003 bis 2007 war Rutemöller Cheftrainer der U20-Auswahl des DFB und in den Jahren 2000 bis 2008 verantwortete er als Chefausbilder die Trainerausbildung beim DFB. Nach 2008 unterstützte Rutemöller den iranischen Fußballverband während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika.

Deutscher Abend

Neben dem sportlichen Wettkampf kam auch der persönliche und kulturelle Austausch nicht zu kurz. Mit dabei im Burgenland waren auch Ronny Mechnich und Janko Hilliges von der Deutschen Fußballmannschaft der Spitzenköche, der die WEINELF in einer Genuss-Allianz seit Jahren verbunden ist. Die Köche haben am "deutschen Abend" bei der EM zusammen mit einer Auswahl von Weinen der WEINELF-Winzer dafür gesorgt, dass die deutsche Delegation auch neben dem Platz einen guten Eindruck hinterlies.

WEINELF Deutschland

Bei der WEINELF wollen fußballbegeisterte Weinprofis aus allen Weinanbaugebieten den deutschen Wein im Umfeld ihrer Spiele genussreich in Szene setzen. Mit dabei sind deutsche Top-Winzer ebenso wie führende Oenologen, Weinjournalisten und Profis aus dem Weinmarketing. Neben der sportlichen Begegnung gehört die "dritte Halbzeit" mit der Präsentation einer Weinauswahl der Mitglieder des Teams deshalb zum festen Programm einer Begegnung.

Links www.weinelf.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer