Donnerstag, 08. Dezember 2016


Ethisches Verhalten im Betrieb

Der 33. CHALLENGE-Workshop thematisiert Unternehmensethik und gesellschaftliches Engagement

(lifePR) (Bremen, ) Der vor mehr als 16 Jahren gegründete Arbeitskreis für Management und Wirtschaftsforschung (AMW) an der Hochschule Bremen beschäftigt sich im Rahmen seines nächsten, des 33. CHALLENGE-Workshops am 27. November 2009, 10 bis 13 Uhr, im Parkhotel Bremen mit dem gleichermaßen aktuellen wie wichtigen Thema "Ethisches Verhalten und gesellschaftliches Engagement im Unternehmen".

Prof. Dr. Peter M. Rose, Vorstandsmitglied des Instituts für Finanz- und Dienstleistungsmanagemnt (IFD) der Hochschule Bremen, wird in seinem Statement die These vertreten: "Ethisches Verhalten zahlt sich aus!" und dies am Beispiel des Erfolgsfaktors "Corporate Social Responsiblity" unter Beweis stellen.

Dipl.-Kfm. Thomas Fürst, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Bremen, wird das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse Bremen unter dem Leitspruch "Zukunftsorientierung mit Tradition" erläutern und damit den unternehmenspraktischen Beleg für gesellschaftliche Verantwortung eines großen Finanzinstituts im Lande Bremen vorstellen.

Im Anschluss an die Vorträge ist eine Diskussion unter Leitung des AMW-Vorsitzenden Prof. Dieter Leuthold mit den Referenten und dem Auditorium vorgesehen.

Bürgermeister und Senator a.D. Hartmut Perschau, MdBB, wird als Ehren-Senator der Hochschule Bremen ebenso ein Grußwort sprechen wie Prof.Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch Cord Aschenbeck, Inhaber des Unternehmens ASVK Aschenbeck Vermögenskonzepte, Bremen und Hannover.

CHALLENGE-Workshops führen ausgewiesene Experten mit führenden Repräsentanten aus Wirtschaft, Finanzwelt und Verwaltung unter einem Leitthema zusammen.

Seit 2003 verleiht der AMW den "AMW-Award" an wirtschaftlich erfolgreiche Persönlichkeiten, die zusätzlich zu ihrem beruflichen Engagement auch ehrenamtlich aktiv sind. Die Ausgezeichnten: Uwe Mehrtens, Peter Hasskamp, Manfred Fuchs, Uwe Hollweg, Conrad Naber, Friedrich Wilhelm Bracht und Joachim Weiss.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer