Donnerstag, 08. Dezember 2016


"Chorpädagogik nach dem Modell Venezuela"

Die EuropaChorAkademie veranstaltet ein einwöchiges Seminar zur Chorpädagogik an der Hochschule Bremen

(lifePR) (Bremen, ) Vom 08. bis 12. Februar 2010 findet täglich jeweils von 10 bis 15 Uhr das Seminar "Chorpädagogik nach dem Modell Venezuela" unter der Leitung von Maria Guinand, Alberto Grau und Elisanda Carrasco statt. Veranstaltungsort ist die Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen. Das Angebot der EuropaChorAkademie der Hochschule Bremen richtet sich primär an Musikpädagogen, Chorleiterinnen und -leiter, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher mit musikalischem Hintergrund. Die Anmeldung zum Seminar, an allen oder an einzelnen Tagen, ist ab sofort möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro pro Tag.

Im Seminar werden Methoden der venezolanischen Chorarbeit vorgestellt und in praktischen Übungen erprobt. Dabei wird besonders berücksichtigt, in welcher Weise Chorarbeit mit Kindern und Jugendlichen in Deutschland besonders aus sozial benachteiligten Stadtteilen die Persönlichkeitsentwicklung und die (kulturelle) Verständigung untereinander positiv beeinflussen kann. Mit den erworbenen Kenntnissen kann gezielter eine eigene Chorarbeit aufgebaut werden.

Gustavo Dudamel, Maria Guinand , Alberto Grau - diese Namen stehen für eine einzigartige, weltweit Aufsehen erregende Erfolgsgeschichte des "Sistema Nacional de Orquestas y Coros Infantiles e Juveniles", das von dem venezolanischen Wirtschaftspolitiker und Komponisten José Antonio Abreu vor dreißig Jahren gegründet wurde: Musiklehrer holen die Kinder aus den Slums in die Nucléos, wo sie musikalisch (Orchester und Chorsingen) nach ganzheitlichen Methoden unterrichtet und mit Nahrung und Kleidung versorgt werden. Motivation und Disziplin der Kinder und Jugendlichen werden mit Ausbildung belohnt, Begabungen unabhängig von der sozialen Herkunft so weit gefördert, dass sie in professionellen Klangkörpern mitwirken können.

Maria Guinand ist maßgeblich an der Struktur und der Jugendarbeit des Sistema beteiligt und wurde für ihre chormusikalischen Leistungen und ihre soziale Arbeit jüngst mit dem Helmuth Rilling-Preis, dem bedeutendsten Preis für Chordirigieren, ausgezeichnet.

Die Themen des Seminars umfassen die Motivation von Kindern und Jugendlichen für Chorarbeit, Chorrepertoire für diese Zielgruppe, Methoden der Vermittlung, mit einem Schwerpunkt auf der Eurythmie, Chorarrangement und -komposition sowie Chordirigat.

Dem Chorleiter werden damit Werkzeuge an die Hand gegeben, die ihm helfen, generelle Schwierigkeiten in der Chorliteratur zu überbrücken: Über die Erarbeitung von rhythmischen und stimmlichen Übungen wird die Einstudierung von Liedern vorbereitet. Die Eurythmie besteht aus körperlicher Bewegung, anhand derer Rhythmen erarbeitet werden, diese Methodik kann dann auf das gesamte Musikrepertoire angewendet werden.

Langjährige Erfahrung mit diesem System bestätigt den Erfolg bei Kindern und Jugendlichen: sie sind ausgeglichen und selbstbewusster und machen somit eine Entwicklung durch, die ihnen eine bessere soziale Integration ermöglicht.

Die EuropaChorAkademie, das gemeinsame Musikforum der Hochschule Bremen und der Universität Mainz unter der Leitung von Joshard Daus, engagiert sich neben ihrer künstlerischen Arbeit in der Aus- und Weiterbildung junger Menschen. Sie wurde 1997 als gemeinsames Musikforum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Hochschule Bremen von Prof. Joshard Daus gegründet. In Akademien und Meisterkursen werden ChorsängerInnen und DirigentInnen unter Gastdirigenten wie Sylvain Cambreling, Michael Gielen und Gerd Albrecht weitergebildet, um so in Zusammenarbeit mit Chor und Orchester Chorsinfonik auf höchstem Niveau in ganz Europa zu praktizieren. Hinzu kommen interdisziplinäre Veranstaltungen für alle Musikliebhaber und spezielle fächerübergreifende Angebote für Schulen. Einen neuen Schwerpunkt bildet das Projekt "Integration durch Chormusik", in dem eine regelmäßige Chorarbeit in Brennpunktgebieten aufgebaut wird.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer