Sonntag, 11. Dezember 2016


Bionik-Business-Award zum ersten Mal in Bremen verliehen

(lifePR) (Bremen, ) Der Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) und das Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen initiierten gemeinsam mit der Bremer Landesbank den Businessplan-Wettbewerb Bionik und verliehen am 7. Dezember 2009 zum ersten Mal den Bionik-Business-Award. Die Abschlussveranstaltung fand in der Handelskammer Bremen statt.

Eine hochrangige Jury, bestehend aus Unternehmerinnen des VdU und einem Vertreter der Bremer Landesbank, beurteilte die eingereichten Businesspläne und bewertete die besten Geschäftsideen. Aus zahlreichen Bewerbungen der Bionik-Studierenden der Hochschule Bremen wurden drei Sieger ausgewählt, die in einer feierlichen Abschlussveranstaltung ausgezeichnet wurden.

Die Gewinner des Planspiels sind Birgit von See und Daniel Siegel mit "Fractal Solutions". Sie entwickelten die Produktion eines Dämmstoffes nach Vorbild der Kieselalge. Katharina Gmoser und Kirstin Dening mit ihrem Projekt "Cool Idea" belegen den 2. Platz für ihre Idee, ein Verfahren zur Produktion von Glasfassaden nach dem Vorbild des Eiskrauts herzustellen. Der 3. Preis wurde Anja Mader und Mareike Markowis für ihren Beitrag unter dem Namen "plusBionik" verliehen. Hierbei handelt es sich um ein Beratungsunternehmen, das bionische Lösungen für Unternehmen mit kleinen Entwicklungsabteilungen entwirft. Die Sieger erhalten jeweils einen Bionik-Business-Award und ein Preisgeld.

"Die Qualität der Bewerbungen zeigt, dass die Ausbildung in Deutschland ein hohes Niveau hat. Die starke Beteiligung von Frauen an unserem Wettbewerb freut mich ganz besonders, denn es ist ein gutes Signal für die Zukunft und ein positives Zeichen, dass junge Frauen sich im naturwissenschaftlichtechnischen Bereich etablieren! Ich hoffe, durch die Teilnahme an diesem Projekt hat sich der Gedanke an eine Selbstständigkeit bei allen positiv verstärkt", sagte Petra Ledendecker, Präsidentin des VdU anlässlich der Preisverleihung in Bremen.

Der Wettbewerb rief dazu auf, aus kreativen Geschäftsideen fundierte und umsetzbare Businesspläne zu entwickeln. Voraussetzung war lediglich, dass die zugrunde liegenden Konzepte oder Produktideen dem Themenfeld der Bionik entstammen. Bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftspläne wurden die Studierenden von fachkompetenten und praxiserfahrenen Mentorinnen aus den Reihen des VdU durch Tutorinnenveranstaltungen unterstützt. Ziel des vom Bremer Senat für Bildung und Wissenschaft geförderten Projektes war es, Studierende des Fachbereichs Bionik der Hochschule Bremen für eine spätere berufliche Selbstständigkeit zu interessieren.

"Der VdU war begeistert vom Engagement der Studierenden und ihren innovativen Geschäftsideen, die sie in den Businessplänen vorstellten. Und was ich ausgezeichnet finde ist, dass sich aus vielen Ideen auch marktfähige Produkte erstellen lassen", sagte Cornelia Hopp, die als Landesverbandsvorsitzende Bremen-Weser-Ems für den VdU zur Abschlussveranstaltung in die Handelskammer geladen hatte. Prof. Dr. Antonia B. Kesel, Leiterin des Bionik-Innovations-Centrums der Hochschule Bremen und Mitinitiatorin des Wettbewerbs, schließt sich dieser Einschätzung gerne an: "Das Feedback zu den eingereichten Beiträgen zeigt uns, dass wir mit dem Ausbildungskonzept des Internationalen Studiengangs Bionik auf dem richtigen Weg sind. Ein hoher Praxisanteil bereitet die Studierenden ideal auf unterschiedliche Berufswelten vor - und das immense Potenzial der Bionik als Fachdisziplin liefert hinreichend Inspiration für originelle wie tragfähige Geschäftsideen."

Mitglieder der Jury des Businessplan-Wettbewerbs Bionik waren:

Dr. Guido Brune, Mitglied des Vorstands der Bremer Landesbank
Ute Feldmann, Patentanwältin aus Berlin
Edeltraud Haut, Geschäftsführerin der Dental FaceCare GmbH aus Rheda-Wiedenbrück
Anja-Kathleen Freifrau von Hodenberg, Inhaberin der Vita Pore GmbH aus Berlin
Bärbel Schmid, Miteigentümerin der bfk Büro- & Finanzkontor GmbH aus Weser-Aller

Über den VdU:

Im Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) sind rund 1.600 Unternehmerinnen organisiert. Sie erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 50 Milliarden Euro und beschäftigen über 320.000 Mitarbeiter in Deutschland. Der VdU wurde 1954 in Köln als Vereinigung von Unternehmerinnen (VvU) gegründet. Er ist der einzige deutsche Wirtschaftsverband, der branchenübergreifend die Interessen insbesondere mittelständischer Unternehmerinnen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung vertritt. Seit 55 Jahren setzt er sich erfolgreich dafür ein, dass die Stimme der Unternehmerinnen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft angemessen Gehör findet. Der Verband ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt und Mitglied im Nationalen Pakt für "Frauen in MINT-Berufen. Internet: www.vdu.de, Verbandsorgan: DIE Unternehmerin

Über das Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen:

Das 2005 gegründete Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen ergänzt die Ausbildung im weltweit einzigen Studiengang Bionik (Bachelor / Master) durch weiterführende Aktivitäten des Bionik-Standorts. Hierzu zählen Bionik-Forschung, Transfer und Vernetzung sowie die Weiterentwicklung von Bildungskomponenten im Kontext des Lebenslangen Lernens. Die Forschungsteams am B-I-C sind multidisziplinär besetzt und kooperieren im F&E-Bereich auf nationaler wie internationaler Ebene. Die inhaltlichen Schwerpunkte konzentrieren sich auf Oberflächen- und Materialwissenschaften (Smart and New materials, Faserverbund-Werkstoffe), Lokomotion bzw. Transportsysteme (Schiffbau, KFZ- und Flugzeugbau, fluiddynamische Simulationsverfahren, Konstruktion (Leichtbau, rechnergestützte Optimierungsverfahren, Robotik), Organisationsbionik (Optimierungsverfahren, "lernende Organisation"). Internet: www.bionik.hs-bremen.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer