Samstag, 10. Dezember 2016


Gesucht: faszinierende Innenraumgestaltungen

Auslobung des Heinze ArchitektenAWARD 2012 mit Preisgeldern in Höhe von 40.000 Euro

(lifePR) (Celle, ) Unter dem Motto "Faszination Innenraum" ruft Heinze Architekten und Planer auf, ihre besten realisierten Innenraumgestaltungen der letzten fünf Jahre auf www.heinze.de/award einzureichen.

Beim Heinze ArchitektenAWARD 2012 steht in diesem Jahr das Gespür für ein stimmiges Raumgefüge im Vordergrund. Zum dritten Mal in Folge vergibt das Unternehmen Heinze den AWARD an Architekten und Planer. Die Büros sind aufgerufen, im Zeitraum von Mitte August bis Ende Oktober ihre Objekte einzureichen. Bewerbungskriterien sind dabei nicht - wie sonst so oft - ein hohes Bauvolumen, namhafte Auftraggeber oder spektakuläre Objektstandorte: Die Einzigartigkeit soll sich beim Heinze ArchitektenAWARD in Entwurf und Umsetzung zeigen. Prämiert werden die besten Innenarchitektur- und Innenausbauprojekte in sechs Objektkategorien. Ob Ein-, Zweioder Mehrfamilienhäuser, Bauten für Gastronomie und Hotels oder öffentliche Gebäude wie Theater, Museen, Kindergärten, Verwaltungsgebäude und Krankenhäuser: Der Gebäudetyp ist kein Ausscheidekriterium, sondern dient lediglich zur Einordnung in die jeweiligen Kategorien. Die Preisträger werden durch eine fünfköpfige Fachjury, die sich Beim Heinze ArchitektenAWARD 2012 steht in diesem Jahr das Gespür für ein stimmiges Raumgefüge im Vordergrund. Zum dritten Mal in Folge vergibt das Unternehmen Heinze den AWARD an Architekten und Planer. Die Büros sind aufgerufen, im Zeitraum von Mitte August bis Ende Oktober ihre Objekte einzureichen. Bewerbungskriterien sind dabei nicht - wie sonst so oft - ein hohes Bauvolumen, namhafte Auftraggeber oder spektakuläre Objektstandorte: Die Einzigartigkeit soll sich beim Heinze ArchitektenAWARD in Entwurf und Umsetzung zeigen. Prämiert werden die besten Innenarchitektur- und Innenausbauprojekte in sechs Objektkategorien. Ob Ein-, Zweioder Mehrfamilienhäuser, Bauten für Gastronomie und Hotels oder öffentliche Gebäude wie Theater, Museen, Kindergärten, Verwaltungsgebäude und Krankenhäuser: Der Gebäudetyp ist kein Ausscheidekriterium, sondern dient lediglich zur Einordnung in die jeweiligen Kategorien. Die Preisträger werden durch eine fünfköpfige Fachjury, die sich
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer