Freitag, 19. Dezember 2014


  • Pressemitteilung BoxID 255355

3:4 - Freezers unterliegen in Hannover

(lifePR) (Hamburg, ) Die Hamburg Freezers haben im vierten Spiel der DEL-Saison 2011/2012 die erste Niederlage kassiert. Vor 3490 Zuschauern in der TUI Arena unterlagen die Hanseaten den Hannover Scorpions mit 3:4 (0:1, 3:1, 0:2).

Jeff Hoggan (15.) brachte die Scorpions im ersten Drittel mit einem Schuss aus kurzer Distanz in Front. Im Mittelabschnitt wurde es dann turbulent: Chris Herpergers 2:0 (23.) beantwortete Colin Murphy erst mit einer Schlägerei, die ihm und Gegenspieler Eric Regan 2+2+10 Strafminuten einbrachten, dann legten seine Teamkollegen in Form von Toren nach. Serge Aubin (28.), Patrick Traverse (31.) und Brett Engelhardt (33.) drehten die Partie binnen 250 Sekunden. Zu Beginn des dritten Drittels schlug Hannover zurück: Ryan Maki (42.) erzielte das 3:3, 122 Sekunden später markierte Scott King (44.) den Siegtreffer.

Am Montag trainieren die Freezers um 12 Uhr in der Volksbank Arena. Die nächste DEL-Partie steigt am kommenden Freitag um 19.05 Uhr gegen die DEG Metro Stars in der o2 World Hamburg.

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): "Gratulation an Hannover. Die Scorpions haben sehr intelligent und kompakt gespielt. Hannover hat auf unsere Fehler gewartet, die wir vor allem im eigenen Drittel gemacht haben, und eiskalt ausgenutzt."

Anton Krinner (Trainer Hannover Scorpions): "Das war ein tolles Derby heute, ein klasse Eishockeyspiel. Meinem Team muss ich ein großes Kompliment machen: Die Jungs kämpfen zusammen und zeigen einen tollen Zusammenhalt. Wir haben heute stark begonnen und unsere taktischen Vorgaben exakt befolgt. Die Hamburger Tore sind aufgrund unserer Fehler gefallen, da waren wir nicht aufmerksam genug. Das wir die Partie dann im dritten Drittel noch gedreht haben, war ein tolles und wichtiges Erlebnis für unser neu formiertes Team!"

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): "Die Niederlage heute nehme ich auf meine Kappe, so ein Fehler darf ich niemals machen. Im zweiten Drittel haben wir gezeigt, was wir wirklich können - dann kam mein dummer Schnitzer, der Hannover die Wendung des Spiels ermöglicht hat!"

Patrick Köppchen (Stürmer Hamburg Freezers): "Diese Niederlage hätte nicht sein müssen. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir gute Chancen hatten. Aber die Scorpions haben unsere Fehler direkt bestraft - allerdings ist es völlig unerheblich, wem die Schnitzer passieren: Wir verlieren und wir gewinnen als Mannschaft. Wir müssen jetzt aus den Fehlern lernen und uns auf das nächste Spiel vorbereiten."

Endergebnis

Hannover Scorpions - Hamburg Freezers: 4:3 (1:0, 1:3, 0:2)

Aufstellungen

Hannover Scorpions: Pätzold (Langmann) - Manning, Goc; Lampman, Regan; Daschner, Wilhelm - Hoggan, Buzas, Hannus; Hlinka, King, Morczinietz; Mondt, Herperger, Maki; Krüger, Fauser, Blank - Trainer: Anton Krinner

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) - Cook, Traverse; Köppchen, Schubert; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer - Möchel, Aubin, Brooks; Murphy, Dolak, Engelhardt; Polaczek, Jensen, Oppenheimer; Flaake, Festerling, Wolf - Trainer: Benoît Laporte

Tore

14:03 - 1:0 - Hoggan (Hannus, Buzas) - EQ
22:44 - 2:0 - Herperger (Mondt, Maki) - EQ
27:54 - 2:1 - Aubin (Polaczek, Brooks) - EQ
30:17 - 2:2 - Traverse (Cook, Brooks) - EQ
32:04 - 2:3 - Engelhardt (Oppenheimer, Aubin) - EQ
41:33 - 3:3 - Maki (Mondt) - EQ
43:35 - 4:3 - King (Hlinka, Lampman) - EQ

Schüsse

Hannover: 27 (11-6-10) - Hamburg: 32 (6-13-13)

Strafen

Hannover: 12 Minuten + 10 Minuten Regan - Hamburg: 8 Minuten + 10 Minuten Murphy

Schiedsrichter

Georg Jablukov (Daniel Ratz, Gregor Sochiera)

Zuschauer

3490
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer